Stadt­wer­ke Bay­reuth sprin­gen für Stro­mio ein

Meh­re­re hun­dert Haus­hal­te in und um Bay­reuth sind von ihrem Strom­an­bie­ter Stro­mio gekün­digt wor­den. Damit sie auch wei­ter­hin zuver­läs­sig mit Strom ver­sorgt wer­den kön­nen, sprin­gen die Stadt­wer­ke Bay­reuth ein.

Die Ener­gie­märk­te sind im Höhen­flug: Seit Jah­res­be­ginn haben sich bei­spiels­wei­se die Prei­se beim lang­fri­sti­gen Strom­ein­kauf nahe­zu ver­dop­pelt und bei der kurz­fri­sti­gen Beschaf­fung aktu­ell mehr als ver­fünf­facht. Das führt dazu, dass die Kal­ku­la­ti­on für immer mehr Unter­neh­men nicht mehr auf­geht. Micha­el Schuh­mann, Ver­triebs­lei­ter der Stadt­wer­ke, erklärt das Dilem­ma zahl­rei­cher Ener­gie­dis­coun­ter: „Wer Ener­gie zu weit unter­durch­schnitt­li­chen Prei­sen anbie­ten möch­te, braucht gün­sti­ge Ener­gie­märk­te wie die Luft zum Atmen. Blei­ben die Prei­se an den Märk­ten anhal­tend hoch, geht vie­len genau jene Luft aus.“

Jüng­stes Bei­spiel ist die Stro­mio GmbH, die bun­des­weit Kun­den hat – knapp 500 auch in Bay­reuth und Umge­bung. Mit Ablauf des 21. Dezem­bers hat Stro­mio allen Kun­den gekün­digt. Jene Kun­den kön­nen sich aller­dings auf die Stadt­wer­ke Bay­reuth ver­las­sen. Sie sprin­gen für den Ener­gie­dis­coun­ter ein. „Als Grund­ver­sor­ger ist das unse­re Pflicht, der wir natür­lich ger­ne nach­kom­men, auch wenn wir die zusätz­lich benö­tig­te Ener­gie teu­er ein­kau­fen müs­sen“, sagt Schuh­mann. „Kei­ner der betrof­fe­nen Kun­de muss Angst haben, in einer dunk­len Woh­nung zu sit­zen. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth ver­sor­gen auto­ma­tisch alle naht­los mit Strom. In Kür­ze erhal­ten die Betrof­fe­nen Post von uns. Wer Fra­gen hat, kann sich natür­lich an unser Kun­den­cen­ter unter der Num­mer 0921 600–777 wenden.“

Also alles gut für die ehe­ma­li­gen Stro­mio-Kun­den? „Das Licht bleibt an, das ist so kurz vor Weih­nach­ten schon mal das Wich­tig­ste“, betont Micha­el Schuh­mann. Und Stro­mio hat auf des­sen Web­sei­te ange­kün­digt, den betrof­fe­nen Kun­den „zuste­hen­de Gut­ha­ben sowie auch (zeit­an­tei­lig) Neu­kun­den­bo­ni“ aus­zah­len zu wol­len. Den­noch zei­ge die Mas­sen­kün­di­gung von Stro­mio ein­mal mehr, dass Ener­gie­dis­coun­ter häu­fig unse­ri­ös kal­ku­lie­ren. Ein Pro­blem, das sich auch unter Gas­an­bie­tern fin­det – bei­spiels­wei­se hat gas​.de sei­ne Kun­den auf die Stra­ße gesetzt. „Es ist unse­rer Mei­nung nach ein Gebot der Fair­ness, sich an Ver­trags­ver­ein­ba­run­gen zu hal­ten“, sagt Micha­el Schuh­mann. „Stro­mio ist die­ses Jahr in unse­rem Netz­ge­biet der größ­te Fall bezo­gen auf die Kun­den­an­zahl, aber schon seit Mona­ten ver­geht kaum eine Woche, ohne dass ein Ener­gie­dis­coun­ter die Segel streicht. Als Kun­de der Stadt­wer­ke Bay­reuth wür­de einem so ein Erleb­nis erspart blei­ben, weil wir ein ver­läss­li­cher Part­ner sind.“

Über die Stadt­wer­ke Bayreuth

Die Stadt­wer­ke Bay­reuth lie­fern 100 Pro­zent Öko­strom und Öko­gas – auto­ma­tisch, ohne Auf­preis und TÜV-zer­ti­fi­ziert. Dar­über hin­aus sind die Stadt­wer­ke in den Berei­chen Fern­wär­me, Ener­gie-Con­trac­ting und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on tätig. Außer­dem belie­fern die Stadt­wer­ke ihre Kun­den in und um Bay­reuth jedes Jahr mit rund fünf Mil­li­ar­den Litern Trink­was­ser und beför­dern all­jähr­lich meh­re­re Mil­lio­nen Fahr­gä­ste durch den Bus­ver­kehr im Stadt­ge­biet. Zudem betreibt das Unter­neh­men meh­re­re Park­ein­rich­tun­gen in Bay­reuth. Die Lohen­grin Ther­me, das Stadt­bad, das Kreuz­stein­bad und das Frei­luft­bad Bür­ger­reuth gehö­ren eben­falls zum Port­fo­lio. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth beschäf­ti­gen rund 400 Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­ten im Jahr 2020 einen Umsatz in Höhe von 134 Mil­lio­nen Euro. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter stadt​wer​ke​-bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.