Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Frei­tag, zwi­schen 11.15 Uhr und 12.15 Uhr, wur­de im Baben­ber­ger Vier­tel, in der Graf-Arnold-Stra­ße die vor­de­re lin­ke Stoß­stan­ge eines dort gepark­ten sil­ber­far­be­nen Toyo­ta Yaris ange­fah­ren. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen die Fah­re­rin eines blau­en BMW, der zur Tat­zeit vor dem Toyo­ta stand. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 300 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Am Son­nen­plätz­chen wur­de am Sonn­tag­abend, gegen 22.00 Uhr, die Fah­re­rin eines grau­en Peu­geot dabei beob­ach­tet, wie die­se das Heck eines dort gepark­ten grau­en Mer­ce­des ange­fah­ren hat­te und anschlie­ßend flüch­te­te. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin notier­te sich das Kenn­zei­chen der Unfall­ver­ur­sa­che­rin, wes­halb die­se schnell von der Poli­zei ermit­telt wer­den konn­te. Der Gesamtsach­scha­den wird auf etwa 1000 Euro bezif­fert. Die 21-jäh­ri­ge Fah­re­rin muss sich wegen Unfall­flucht verantworten.

BAM­BERG. In der Fische­rei wur­de zwi­schen Sams­tag, 17.00 Uhr und Sonn­tag, 13.30 Uhr, das rech­te Heck eines dort gepark­ten VW Tigu­an ange­fah­ren. Obwohl der Unfall­ver­ur­sa­cher hier Sach­scha­den von etwa 800 Euro ange­rich­tet hat­te, flüch­te­te auch die­ser uner­kannt von der Unfallstelle.

35-Jäh­ri­ger hat­te Cry­s­tal einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend am Sonn­tag­früh, gegen 08.30 Uhr, in der Hal­le des Bam­ber­ger Bahn­hofs ein 35-jäh­ri­ger Mann von Bun­des­po­li­zei­be­am­ten einer Kon­trol­le unter­zo­gen wur­de, fan­den die­se zwei Gramm Cry­s­tal im Ruck­sack. Der Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Betrun­ke­ner hat­te Mari­hua­na einstecken

BAM­BERG. Bei einem 20-Jäh­ri­gen fan­den dann am Sonn­tag­mit­tag, kurz vor 13.00 Uhr, wäh­rend der Kon­trol­le an einem Bahn­steig eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na. Der jun­ge Mann hat­te das Rausch­gift in sei­ner Bauch­ta­sche ver­steckt. Auch er muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Sach­be­schä­di­gun­gen

BISCH­BERG. Etwa 6.000 Euro Scha­den ent­stand beim Brand einer Thu­ja-Hecke. Am Sonn­tag­abend, gegen 17 Uhr, stand ein aus 6 hoch­ge­wach­se­nen Thu­jas bestehen­der Sicht­schutz eines Anwe­sens in der San­däcker­stra­ße in Flam­men. Durch die Feu­er­wehr Bisch­berg konn­te das Feu­er gelöscht und ein Über­grei­fen auf das Wohn­an­we­sen ver­hin­dert wer­den. Es wird davon aus­ge­gan­gen, dass ein Unbe­kann­ter die Hecke anzündete.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

HERRNS­DORF. Mit blau­er Sprüh­far­be beschmier­ten Unbe­kann­te die Außen­wand eines Hau­ses im Peunt­weg und rich­te­ten dabei einen Scha­den von ca. 500 Euro an. Die Graf­fi­ti-Sprü­her waren zwi­schen Sams­tag, 22 Uhr, und Sonn­tag, 10 Uhr, am Werk.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

PÖDEL­DORF. Zwei Rei­fen eines im Erlen­weg abge­stell­ten Pkw, Ford Focus, zer­stach ein Unbe­kann­ter zwi­schen Sams­tag­abend, 19 Uhr, und Sonn­tag­nach­mit­tag, 14.30 Uhr. Der ange­rich­te­te Scha­den beläuft sich auf ca. 160 Euro.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen an dem schwar­zen Auto beob­ach­tet? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

BISCH­BERG. Mit einem spit­zen Gegen­stand ritz­te ein Unbe­kann­ter ein Haken­kreuz in den rech­ten Kot­flü­gel eines BMW. Das rote Fahr­zeug stand in der Zeit von 12. bis 18. Dezem­ber auf dem Groß­park­platz in der Amsel­stra­ße. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

WAI­ZEN­DORF. Kurz vor dem Orts­ein­gang von Wai­zen­dorf kam einer 50-jäh­ri­gen Daim­ler-Fah­re­rin am Sonn­tag­nach­mit­tag, 16.45 Uhr, ein Pkw zu weit auf ihrer Fahr­spur ent­ge­gen. Infol­ge­des­sen kam es zum Streif­vor­gang der bei­den Außen­spie­gel. Ohne anzu­hal­ten und sich um den ange­rich­te­ten Scha­den von ca. 750 Euro zu küm­mern, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT. Glück­li­cher­wei­se unver­letzt blie­ben zwei Fahr­zeug­füh­rer bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Sonn­tag­mit­tag, 12.15 Uhr, auf der Staats­stra­ße 2244/​Kreuzung in Rich­tung Gun­dels­heim ereig­ne­te. Dort miss­ach­te­te ein 61-jäh­ri­ger VW-Fah­rer beim Links­ab­bie­gen die Vor­fahrt eines 29-jäh­ri­gen Fiat-Fah­rers. Durch die Wucht des Zusam­men­pralls wur­de der Pkw, Fiat, nach rechts in eine Bau­stel­le geschleu­dert und hier­bei meh­re­re Ver­kehrs­zei­chen beschä­digt. Ins­ge­samt ent­stand ein Unfall­scha­den in Höhe von geschätzt 5.500 Euro.

LIS­BERG. Zwei leicht ver­letz­te Per­so­nen sowie zwei total beschä­dig­te Fahr­zeu­ge sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Sonn­tag­abend, gegen 21.30 Uhr, auf der Staats­stra­ße ereig­ne­te. An der Unfallört­lich­keit wen­de­te eine 26-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw, Opel, und über­sah dabei den ent­ge­gen­kom­men­den vor­fahrts­be­rech­tig­ten BMW eines 20-Jäh­ri­gen. Es kam zum Zusam­men­stoß. Mit dem Ret­tungs­dienst muss­ten die bei­den ver­letz­ten Fahr­zeug­füh­rer in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser ein­ge­lie­fert wer­den. Die nicht mehr fahr­be­rei­ten und total beschä­dig­ten Autos (Scha­den ins­ge­samt ca. 20.000 Euro) hol­te ein Abschlepp­un­ter­neh­men an der Unfall­stel­le ab. Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Tra­bels­dorf sicher­te die Unfall­stel­le ab.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Sach­be­schä­di­gung durch Graffiti

Hum­mel­tal. Unbe­kann­te Täter brach­ten im Zeit­raum vom 13.11. bis 13.12.2021 den Schrift­zug „KEMS Crew“ an einem Tra­fo­häus­chen der Bay­ern­werk NetzAG in Hum­mel­tal, OT Pit­ters­dorf, an. Der Scha­den wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Wer Hin­wei­se zu der Sach­be­schä­di­gung geben kann, möge sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230, in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

HEROLDS­BACH. Am Sonn­tag­abend kam ein 22jähriger in der Hau­se­ner Stra­ße mit sei­nem VW Golf nach rechts von der Fahr­bahn ab und über­schlug sich in dem abschüs­si­gen Grün­strei­fen. Er und sein 23jähriger Bei­fah­rer konn­ten mit leich­ten Ver­let­zun­gen aus dem, auf dem Dach lie­gen­den, Fahr­zeug­wrack gebor­gen wer­den. Unfall­ur­säch­lich dürf­te die Alko­ho­li­sie­rung des Fah­rers von gut 2,5 Pro­mil­le gewe­sen sein. Fah­rer und Bei­fah­rer muss­ten auf­grund ihrer Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus ver­bracht wer­den, wo sich der 22jährige auch gleich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen durf­te. Gegen ihn wur­de ein Ver­fah­ren wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung ein­ge­lei­tet und sein Füh­rer­schein beschlagnahmt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Mit 2,2 Pro­mil­le unterwegs

OBER­LANG­HEIM / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Ein 27-jäh­ri­ger Mann muss­te sich am Sonn­tag­abend einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zie­hen. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 2,2 Pro­mil­le. Im Anschluss wur­de eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Lich­ten­fels durch­ge­führt. Den Füh­rer­schein des jun­gen Man­nes stell­ten die Beam­ten sicher. Er wird sich nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten müssen.

Grau­er Audi mas­siv zerkratzt

KÜPS / LAND­KREIS KRO­NACH. Am Sams­tag park­te ein 33-jäh­ri­ger Mann sei­nen Pkw in der Zeit von 19 bis 24 Uhr in der Kulm­ba­cher Stra­ße. Als er nach Hau­se fuhr, bemerk­te er den Scha­den auf­grund der Dun­kel­heit nicht und park­te sein Fahr­zeug in sei­ner Gara­ge. Am näch­sten Tag stell­te er meh­re­re tie­fe Kratz­spu­ren an der gesam­ten Bei­fah­rer­sei­te fest. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Trun­ken­heits­fahrt unterbunden

LICH­TEN­FELS. Am Sonn­tag­mit­tag wur­de in der Bam­ber­ger Stra­ße ein 27-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer von einer Poli­zei­strei­fe kon­trol­liert. Im Zuge des­sen führ­ten die Beam­ten einen Atem­al­ko­hol­test durch, wel­cher einen Wert von 0,58 Pro­mil­le ergab. Ein wei­te­rer Test am gerichts­ver­wert­ba­ren Gerät Evi­den­ti­al auf der Dienst­stel­le ergab einen Wert von 0,52 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Der jun­ge Mann erhält nun eine Anzei­ge nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.