Kulm­ba­cher Medi­en­rat MdL Rai­ner Lud­wig: „30.000 Euro Aus- und Fort­bil­dungs­för­de­rung für Aka­de­mie Neue Medien“

MdL Rainer Ludwig
MdL Rainer Ludwig

„Wert­vol­ler Bei­trag zur Stär­kung des Medi­en­stand­orts Kulmbach!“

Bay­ern­weit wer­den ins­ge­samt knapp 15 Mil­lio­nen Euro für pri­va­te Radi­os und TV-Sen­der im Frei­staat investiert.

Die Aka­de­mie für Neue Medi­en erhält im kom­men­den Jahr rund 30.000 Euro Bezu­schus­sung im Rah­men der Aus- und Fort­bil­dungs­för­de­rung der Baye­ri­schen Lan­des­zen­tra­le für Neue Medi­en (BLM). Dies teil­te MdL Rai­ner Lud­wig, Mit­glied des Medi­en­ra­tes, im Anschluss an die letz­te Sit­zung vom 16.12.2021 mit.

MdL Rai­ner Lud­wig betont: „Der Medi­en­stand­ort Ober­fran­ken und die Aus­bil­dung von Nach­wuchs-Jour­na­li­sten vor Ort wird mit den neue­sten Beschlüs­sen des Medi­en­rats erneut sehr gut unter­stützt. Die Aka­de­mie für Neue Medi­en in Kulm­bach ist seit über 30 Jah­ren Anlauf­stel­le für Jour­na­li­stin­nen und Jour­na­li­sten von mor­gen – die, wie die Ver­gan­gen­heit zeigt, z.T. deutsch­land­weit erfolg­reich Kar­rie­re machen.“

„Ich habe mich ger­ne und vehe­ment für die erneu­te För­de­rung ein­ge­setzt“ so Lud­wig; Für den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Rai­ner Lud­wig sind die „bewil­lig­ten För­der­gel­der eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit“, wie er sagt; Lud­wig war selbst Kurs­teil­neh­mer und Dozent an der Aka­de­mie für Neue Medi­en im Lang­hei­mer Amts­hof in Kulm­bach und rund 30 Jah­re lang Mode­ra­tor bei Radio Plassenburg.

„Die Aka­de­mie ist ein wich­ti­ges Aus­hän­ge­schild weit über die ober­frän­ki­sche Regi­on hin­aus. Ich freue mich, dass wir für 2022 die­se För­der­sum­me für die qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Aus­bil­dungs­an­ge­bo­te erzie­len konn­ten“, so Lud­wig. „Die Finanz­mit­tel ermög­li­chen es der Aka­de­mie wei­ter­hin, Nach­wuchs­jour­na­li­sten aller Medi­en­gat­tun­gen zu unter­stüt­zen und die Her­aus­for­de­run­gen der immer rasan­te­ren Digi­ta­li­sie­rung zu meistern.“

Tho­mas Nagel, Stu­di­en­lei­ter der Aka­de­mie für Neue Medi­en, hat bereits von Rai­ner Lud­wig die „fro­he“ Bot­schaft erhal­ten und freu­te sich über das vor­ge­zo­ge­ne Weih­nachts­ge­schenk; Nagel bedank­te sich für Lud­wigs Ein­satz und Unter­stüt­zung in der BLM: “Die Nach­wuchs­för­de­rung ist ein wich­ti­ger Bei­trag, um Qua­li­täts­jour­na­lis­mus hör­bar zu machen und das Ange­bot der Aka­de­mie noch viel­fäl­ti­ger zu gestal­ten. Die Finanz­mit­tel machen dies möglich.“

„Im Jahr 2022 steht u. a. eine Semi­nar­rei­he zum The­ma „Hei­mat 4.0“ im Mit­tel­punkt. Zudem wird ein Cross­me­dia-Volon­tär aus­ge­bil­det. Die Aka­de­mie bie­tet jour­na­li­sti­sche Volon­tärs-Schu­lun­gen und Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te im Bereich Radio und Pod­cast an, sowie Medi­en­kom­pe­tenz-Trai­nings für Stu­den­ten“ so Nagel.

Bay­ern­wei­te För­de­rung für plu­ra­li­sti­sche Medienvielfalt

Ins­ge­samt sol­len pri­va­ten Radio- und Fern­seh­sen­der in Bay­ern im kom­men­den Jahr knapp 15 Mil­lio­nen Euro För­de­rung durch ver­schie­de­ne Pro­gram­me erhalten.

MdL Rai­ner Lud­wig, Mit­glied des Medi­en­ra­tes, zeigt sich über das Ergeb­nis erfreut: „Knapp die Hälf­te des Gesamt­bud­gets wird in För­der­maß­nah­men gesteckt. Damit unter­stüt­zen wir Inno­va­tio­nen im Medi­en­be­reich und set­zen wich­ti­ge Signal an alle Medienmacher.“

„Ober­stes Ziel der Lan­des­zen­tra­le ist es auch 2022, die loka­len und regio­na­len Hör­funk- und Fern­seh­an­bie­ter in eine gute digi­ta­le Zukunft zu füh­ren. Qua­li­tät in der Bericht­erstat­tung, inno­va­ti­ve For­ma­te sowie krea­ti­ve und loka­le Medi­en­an­ge­bo­te sind dabei unser ober­stes Ziel und uner­setz­lich für eine plu­ra­li­sti­sche Gesell­schaft“, so Ludwig.

Im Rah­men des Wirt­schafts­plans sol­len des Wei­te­ren die Her­stel­lungs­ko­sten im Lokal-TV mit 1,6 Mil­lio­nen Euro geför­dert wer­den. Wei­te­re 1,4 Mil­lio­nen Euro flie­ßen in die tech­ni­sche Infra­struk­tur loka­ler und regio­na­ler Anbie­ter. Knapp 1,3 Mil­lio­nen Euro sind zur För­de­rung von Fern­seh­pro­duk­tio­nen vor­ge­se­hen. Rund 600 000 Euro gehen in geziel­te Pro­gramm­för­de­rung vie­ler Pro­jek­te. Unter­stützt wer­den zudem auch Medi­en­for­schung, Medi­en­päd­ago­gik und die Ausbildung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.