Hoch­schu­le Hof koope­riert mit Bangladesch

Hochschule Hof
© Hochschule Hof

Nach­hal­ti­ges Textilstudium

Unter dem Dach der Deut­schen Gesell­schaft für Indu­stri­el­le Zusam­men­ar­beit (GIZ) hat die Hoch­schu­le Hof ein bemer­kens­wer­tes inter­na­tio­na­les Pro­jekt zusam­men mit der Ban­gla­desh Uni­ver­si­ty of Tex­ti­les (BUTEX) gestar­tet. Wäh­rend der zwei­jäh­ri­gen Lauf­zeit soll unter ande­rem die aka­de­mi­sche Aus­bil­dung in Ban­gla­desch auf Bache­lor­ni­veau ange­ho­ben und in Rich­tung einer nach­hal­ti­gen Tex­til­pro­duk­ti­on hin ent­wickelt wer­den. Für die Zukunft könn­ten sich wei­te­re Per­spek­ti­ven der Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ober­fran­ken und den Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen in Süd­ost­asi­en ergeben.

Prof. Dr. Michael Rauch

Prof. Dr. Micha­el Rauch

Die Hoch­schu­le Hof hat in Asi­en einen her­vor­ra­gen­den Ruf hin­sicht­lich ihrer Kom­pe­tenz im Tex­til­sek­tor. Ins­be­son­de­re Leh­ren­de und Stu­die­ren­de der Stu­di­en­gän­ge Inno­va­ti­ve Tex­ti­li­en und Sustainab­le Tex­ti­les (Nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en) in Münch­berg sind immer wie­der gefrag­te Gesprächs­part­ner, wenn es dar­um geht, die klas­si­sche Tex­til­her­stel­lung hin zu einer nach­hal­ti­gen und öko­lo­gi­schen Pro­duk­ti­on zu ent­wickeln. „Dies ist auch in den asia­ti­schen Her­stel­ler­län­dern das Gebot der Stun­de, schließ­lich wer­den öko­lo­gi­sche Pro­duk­te sowohl von Zwi­schen­händ­lern als auch von den west­li­chen Ver­brau­chern selbst immer stär­ker nach­ge­fragt“, so Dr. Micha­el Rauch, Pro­fes­sor für Ver­fah­rens­tech­nik der Tex­til­ver­ed­lung und Lei­ter des Master­stu­di­en­gangs Sustainab­le Tex­ti­les (Nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en). Mit dem Pro­jekt „HELD“ („Hoch­schul­bil­dung und Füh­rungs­kräf­te­ent­wick­lung für Nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en in Ban­gla­desch“) wird die ohne­hin star­ke Zusam­men­ar­beit nun noch intensiviert.

Dop­pel-Abschluss­stu­di­en­gang als Ziel

„Wir möch­ten die Aus­bil­dung des Koope­ra­ti­ons­part­ners BUTEX mit ihren ins­ge­samt sie­ben ange­schlos­se­nen Tex­til­col­le­ges durch unser Know-How berei­chern und wei­te­re Ansatz­punk­te für Nach­hal­tig­keit lie­fern“, so Prof. Dr. Rauch. Zudem sei geplant einen Master­stu­di­en­gang ana­log des Master­stu­di­en­gangs „Sustainab­le Tex­ti­les (Nach­hal­ti­ge Tex­ti­li­en)“ der Hoch­schu­le Hof bei der BUTEX in Ban­gla­desch ein­zu­rich­ten. „Dies könn­te unter Umstän­den auch als Dop­pel-Abschluss­stu­di­en­gang gesche­hen“, erläu­tert Prof. Dr. Rauch. Der­ar­ti­ge „Dou­ble Degree Pro­grams“ ermög­li­chen Stu­die­ren­den eine feste Anzahl an Aus­lands­se­me­stern und die gegen­sei­ti­ge Aner­ken­nung von dort zusätz­lich erwor­be­nen Abschlüssen.

Durch­gän­gi­ges Tex­til-Stu­di­en­pro­gramm in Münchberg

Im Anschluss an das Pro­jekt soll mit­tel- bis lang­fri­stig ein koope­ra­ti­ves Pro­mo­ti­ons­stu­di­um (Hoch­schu­le Hof – BUTEX) ein­ge­führt wer­den, wel­ches Stu­die­ren­den bei­der Hoch­schu­len eine Pro­mo­ti­on ermög­licht. „Somit könn­te die Hoch­schu­le Hof zukünf­tig ein durch­gän­gi­ges Stu­di­en­pro­gramm im Bereich Tex­til – bestehend aus dem Bache­lor­stu­di­en­gang Inno­va­ti­ve Tex­ti­li­en, dem Master­stu­di­en­gang Sustainab­le Tex­ti­les und einem neu­en Pro­mo­ti­ons­stu­di­en­gang – anbie­ten“, so Prof. Dr. Micha­el Rauch abschließend.

För­de­rung

Die För­der­sum­me des HELD-Pro­jek­tes liegt bei ca. € 380.000 über 2 Jah­re. Die för­dern­de GIZ han­delt im Auf­trag des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.