Spen­den­sam­mel­ak­ti­on der See­brücke Bamberg

Zur Situa­ti­on in den grie­chi­schen Geflohenenlagern

Mitt­ler­wei­le leben auf den grie­chi­schen Inseln unge­fähr 15.000 geflüch­te­te Men­schen, zir­ka die Hälf­te von ihnen ist in dem pro­vi­so­ri­schen Camp Kara Tepe (oder “Moria 2”) auf Les­bos unter­ge­bracht. Die­ses Lager wur­de nach dem Brand des Flücht­lings­la­gers Moria im Sep­tem­ber 2020 errich­tet, es ist mit Sta­chel­draht umzäunt und wird Tag und Nacht bewacht. Der Zugang für NGOs und Helfer*innen ist restrik­tiv gere­gelt, es gibt Aus­gangs­be­schrän­kun­gen und –ver­bo­te für die Bewohner*innen gibt.

Über 2.500 Kin­der leben im Lager Kara Tepe. Sie müs­sen in unge­heiz­ten Zel­ten schla­fen, oft auf har­tem Boden. In der Regel leben zwei Fami­li­en in einem Zelt, es man­gelt an Platz, Wär­me – und die Hygie­ne­si­tua­ti­on im Lager ist abso­lut unzu­rei­chend. Es gibt viel zu weni­ge Duschen und WCs. Hun­der­te Men­schen müs­sen sich im Lager täg­lich anstel­len, um Was­ser zu bekommen.

Moria wur­de zum Sym­bol der Abgrün­de euro­päi­scher Flücht­lings­po­li­tik, für elen­de lang­wie­ri­ge Ver­fah­ren, unge­nü­gen­de Unter­brin­gung und rechts­wid­ri­ge Abschiebungen.

Es ist eine Schan­de für Euro­pa, Men­schen absicht­lich so zu zer­mür­ben und sie in die­ser kata­stro­pha­len SItua­ti­on allei­ne zu lassen!

Spendensammelaktion der Seebrücke Bamberg

Spen­den­sam­mel­ak­ti­on der See­brücke Bamberg

Die See­brücke Bam­berg steht in Kon­takt mit einer Akti­vi­stin, die oft in die­sen grie­chi­schen Lager hilft und mit geflo­he­nen Men­schen dort im Kon­takt steht. Sie wird vor Weih­nach­ten auch noch ein­mal in Moria 2 sein. Für ihren Ver­ein deep­so­li­da­ri­ty e.V. soll des­halb in die­sem Jahr Spen­den gesam­melt wer­den. Die Spen­den wer­den vor­aus­sicht­lich vor allem für Lebens­mit­tel aus­ge­ge­ben, da über die Fei­er­ta­ge die Lager kom­plett geschlos­sen wer­den, es wird also nie­mand hin­ein und auch nie­mand aus den Lagern hin­aus kommen.

Das Ziel ist also noch vor Weih­nach­ten Lebens­mit­tel­pa­ke­te an die Men­schen im Lager zu brin­gen, damit die­se sich in die­ser Zeit selbst ver­sor­gen können.

Am Frei­tag, dem 10.12. ab 13 Uhr hat­te die See­brücke Bam­berg des­halb mit einer Akti­on auf der Unte­ren Brücke an die Situa­ti­on von Geflüch­te­ten erin­nern und Spen­den sam­meln. Dazu hat das ETA Hoff­mann Thea­ter auch eine Ton­in­stal­la­ti­on ein­ge­spro­chen – die Namen der Toten, die durch die euro­päi­sche Abschot­tungs­po­li­tik in die­sem Jahr gestor­ben sind.

Wir sam­meln noch wei­ter Spen­den unter https://www.gofundme.com/f/27gkzb-weihnachten-in-moria-ii?utm_campaign=p_cf+share-flow‑1&utm_medium=copy_link&utm_source=customer – und hof­fen unser Spen­den­ziel noch errei­chen zu können!:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.