Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 15.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Taschen voll­ge­steckt

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 10:20 Uhr wur­de ein 48-Jäh­ri­ger in einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße von einem Ange­stell­ten dabei beob­ach­tet, wie er Fer­tig­ge­rich­te und Süßig­kei­ten im Wert von ca. 45 Euro ein­steck­te und den Laden ver­ließ, ohne die­se zu bezahlen.

Trio auf Diebestour

BAM­BERG. Diens­tag­nach­mit­tag gegen 17:35 Uhr steck­te eine 39-Jäh­ri­ge in einem Super­markt in der Forch­hei­mer Stra­ße ein Glas Nutel­la in ihre Tasche. Ihre 27-Jäh­ri­ge Beglei­tung steck­te Scho­ko­la­de und Wurst­wa­ren im Wert von ca. 35 Euro ein. Und auch die Drit­te im Bun­de steck­te sich die Taschen mit Scho­ko­la­de im Wert von ca. 33 Euro voll. Als das Trio den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die Waren zu bezah­len wur­den sie vom Laden­de­tek­tiv, der das beob­ach­tet hat­te nach der Kas­se ange­spro­chen und bat die Drei zur Anzei­gen­auf­nah­me ins Büro.

LKW schiebt Golf auf Grünstreifen

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 7:00 Uhr befuhr ein 54-Jäh­ri­ger mit sei­nem Lkw den Ber­li­ner Ring auf dem lin­ken Fahr­strei­fen in Rich­tung Strul­len­dorf. Als er auf den rech­ten Fahr­strei­fen wech­seln woll­te, über­sah er eine neben ihm fah­ren­de 20-Jäh­ri­ge Golf­fah­re­rin und fuhr die­ser in die lin­ke Fahr­zeug­sei­te. Dabei wur­de der Golf auf den rech­ten Grün­strei­fen gescho­ben. Der Pkw muss­te abge­schleppt wer­den. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Golf­fah­re­rin ver­letz­te sich bei dem Unfall leicht.

Dro­gen und ver­däch­ti­ges Werk­zeug im Rucksack

BAM­BERG. Mitt­woch­früh gegen 1:00 Uhr fiel ein 32-Jäh­ri­ger am Mari­en­platz einer Poli­zei­strei­fe auf und er wur­de einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. In sei­nem Ruck­sack fan­den die Poli­zei­be­am­ten gerin­ge Men­gen Amphet­amin und ver­schie­de­ne Werk­zeu­ge. Nach Sicher­stel­lung wur­de der Mann wie­der entlassen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Alko­hol und Nah­rungs­mit­tel im Wert von mehr als 10 Euro ent­wen­de­te ein Mann am Diens­tag­nach­mit­tag aus einem Fri­schemarkt in der Orts­stra­ße „An der Markt­scheu­ne“. Der 38-Jäh­ri­ge konn­te auf­grund einer Per­so­nen­be­schrei­bung durch eine Poli­zei­strei­fe in unmit­tel­ba­rer Nähe ange­trof­fen wer­den. Das Die­bes­gut befand sich in sei­nem mit­ge­führ­ten Rucksack.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BUR­GE­BRACH. Am Mon­tag­nach­mit­tag geriet eine 66-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin auf der Bun­des­stra­ße 22 bei Gegen­ver­kehr zu weit nach links und tou­chier­te eine ent­ge­gen­kom­men­de Ford-Fah­re­rin. An den bei­den Pkws ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 8.000 Euro.

STE­GAU­RACH. Bereits am Frei­tag, gegen 08.45 Uhr, ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall mit etwa 1.000 Euro Sach­scha­den. Ein Audi-Fah­rer befuhr die Müh­len­dor­fer Stra­ße in Fahrt­rich­tung stadt­ein­wärts, zeit­gleich befuhr ein Trak­tor-Fah­rer die Stra­ße „Im Schütz“. Im Ein­mün­dungs­be­reich zur Müh­len­dor­fer Stra­ße kam es anschlie­ßend zum Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge. Da der Unfall­her­gang unklar ist und die Unfall­zeu­gen wider­sprüch­li­che Anga­ben machen, nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der 0951/9129–310 wei­te­re Zeu­gen­hin­wei­se entgegen.

Son­sti­ges

BREI­TEN­GÜSS­BACH. In eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le geriet am frü­hen Mitt­woch­mor­gen ein Audi-Fah­rer auf der Bun­des­stra­ße 279. Im Rah­men der Kon­trol­le wur­de durch die Poli­zei­be­am­ten Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab 0,72 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Der 21-Jäh­ri­ge muss mit einem Buß­geld sowie einem Fahr­ver­bot rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Bei Schlei­er­fahn­dung Dro­gen­fahr­ten aufgedeckt

LAND­KREIS BAY­REUTH. Zwei unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­de Auto­fah­rer zogen Strei­fen­be­am­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste Bay­reuth am Diens­tag­nach­mit­tag im Fich­tel­ge­bir­ge aus dem Ver­kehr. Die Beam­ten führ­ten im Rah­me der Schlei­er­fahn­dung Kon­trol­len durch.

Gegen 16 Uhr geriet ein 21-Jäh­ri­ger auf der B303 bei Bischofs­grün in eine Kon­trol­le. Der jun­ge Mann zeig­te dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten. Ein Dro­gen­test vor Ort bestä­tig­te den ersten Ver­dacht der Beam­ten, so dass eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den muss­te. Sein Fahr­zeug blieb an Ort und Stel­le stehen.

Nur eine knap­pe hal­be Stun­de spä­ter stand ein 20-Jäh­ri­ger bei einer Kon­trol­le in Fich­tel­berg in Ver­dacht vor Fahrt­an­tritt Dro­gen kon­su­miert zu haben. Auch hier bestä­tig­te ein Dro­gen­test die Ein­schät­zung der Beam­ten, so dass der Mann zur Blut­ent­nah­me gebracht wer­den muss­te. Sein Fahr­zeug muss­te er für min­de­stens 24 Stun­den ste­hen lassen.

Gegen bei­de Ver­kehrs­sün­der sind Buß­geld­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wor­den. Sie müs­sen mit einem emp­find­li­chen Buß­geld, einem Fahr­ver­bot und einem Ein­trag im Fahr­eig­nungs­re­gi­ster rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Grä­fen­berg. Diens­tag­abend fuhr eine 64-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Opel auf der Stra­ße von Egloff­stein kom­mend in Rich­tung B2. Auf­grund dich­ten Nebels über­sah sie die Ein­mün­dung auf die B2 und fuhr fron­tal auf die gegen­über­lie­gen­de Sei­te in den Gra­ben. Die Opel­fah­re­rin wur­de vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus nach Erlan­gen gebracht und ihr Fahr­zeug wur­de abgeschleppt.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Hohen­schwärz. Nach­träg­lich brach­te ein 46-jäh­ri­ger Mann eine Unfall­flucht vom Sonn­tag, 12.12.2021 zur Anzei­ge. Er park­te sei­nen blau­en Opel Cor­sa um 13:20 Uhr vor einer Gast­stät­te, um sein Mit­tag­essen abzu­ho­len. Als er zurück­kam stell­te er fest, dass sein Auto an der rech­ten hin­te­ren Sei­te ange­fah­ren wor­den war. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te das Kenn­zei­chen des Flüch­ti­gen notie­ren. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt hat die Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Sonn­tag­früh park­te eine Anwoh­ne­rin ihren Pkw Daim­ler Chrys­ler auf ihrem pri­va­ten Park­platz im offe­nen, für jeder­mann zugäng­li­chen Innen­hof in der Spin­ne­rei­stra­ße. Als sie Mon­tag­nacht zu ihrem Pkw zurück­kam, muss­te sie fest­stel­len, dass die­ser von einem unbe­kann­ten Pkw-Fah­rer ange­fah­ren wur­de. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 1000,- €. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel. Nr. 09191/7090–0 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu setzen.

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND. Am Diens­tag, gegen 10.20 Uhr, befuhr ein 38-jäh­ri­ger Bus­fah­rer von Hetz­les kom­mend in Rich­tung Grund­schu­le Neun­kir­chen a. Brand. An der Kreu­zung Forch­hei­mer Stra­ße über­quer­te er dazu die­se gera­de­aus in die Fried­hofstra­ße. Dort kam ihm ein roter Trak­tor mit Auf­bau ent­ge­gen. Die­ser bog von der Fried­hofstra­ße nach rechts durch das Tor in Rich­tung Orts­mit­te ab. Wäh­rend des Abbie­ge­vor­gangs tou­chier­te der Auf­bau des Trak­tors die lin­ke Fahr­zeug­sei­te des Bus­ses. Der Trak­tor­fah­rer wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim, Tel. 09191/7090–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­mit­tag park­te ein 67-jäh­ri­ger Ford-Fah­rer ihren Pkw auf einem Park­platz einer Zahn­arzt­pra­xis in der Bir­ken­fel­d­er­stra­ße. Als er nach dem Arzt­be­such zu sei­nem Pkw zurück­kam, muss­te er fest­stel­len, dass die­ser zwi­schen­zeit­lich von einem unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren wur­de. Es ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 500,- €. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei Forch­heim, Tel. 09191/7090–0, entgegen.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Zwi­schen Mon­tag­abend und Diens­tag­früh wur­den bei einem gepark­ten Pkw in der Eichen­dorff­stra­ße die lin­ken Rei­fen zer­sto­chen. Der Sach­scha­den beläuft sich auf 200,- €. Wer Hin­wei­se geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tel. Nr. 09191/7090–0, in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­abend lief eine 51-Jäh­ri­ge zusam­men mit ihrer Toch­ter die Nürn­ber­ger Stra­ße in Rich­tung Ruhalm­stra­ße. Dabei fiel ihr Geld­beu­tel aus der Jacken­ta­sche. Nach ein paar Meter fiel ihr es erst auf. Als sie sich umdreh­te konn­te sie zwei Jugend­li­che sehen, wel­che schnell davon lie­fen. Der Geld­beu­tel war nicht mehr auffindbar.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Fahr­rad­fah­rer flüch­tet mit gro­ßer Men­ge Mari­hua­na vor der Polizei

LICH­TEN­FELS. Diens­tag­nach­mit­tag flüch­te­te ein 21-jäh­ri­ger Fahr­rad­fah­rer unver­mit­telt, als er eine Poli­zei­strei­fe aus Lich­ten­fels erblick­te. Wie sich bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le her­aus­stell­te, war der Grund für den Flucht­ver­such eine gro­ße Men­ge Mari­hua­na, das der Rad­fah­rer im Gepäck hat­te. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 16.45 Uhr mach­te der 21-Jäh­ri­ge eine unmit­tel­ba­re Kehrt­wen­de, als er die Lich­ten­fel­ser Poli­zei­strei­fe bemerk­te. Trotz ein­ge­setz­tem Blau­licht und Mar­tins­horn setz­te er sei­nen Flucht­ver­such über etwa zwei Kilo­me­ter fort, bis die Beam­ten den jun­gen Mann stop­pen konn­ten. Bei der fol­gen­den Kon­trol­le fan­den sie ein knap­pes Kilo Mari­hua­na im Ruck­sack des Rad­lers und beschlag­nahm­ten das Rausch­gift. Anschlie­ßend durch­such­ten sie des­sen Woh­nung in Burg­kunst­adt, ent­deck­ten dabei wei­te­res Rausch­gift sowie eine vier­stel­li­ge Sum­me Bar­geld und beschlag­nahm­ten beides.

Der 21-Jäh­ri­ge Mann aus muss sich nun wegen Ver­stö­ßen gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz straf­recht­lich verantworten.

Gefälsch­te Rezepte

LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Seit Anfang Dezem­ber ver­such­te ein 18-jäh­ri­ger Mann mehr­mals, gefälsch­te Rezep­te über ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Medi­ka­men­te in ver­schie­de­nen Apo­the­ken des Land­krei­ses ein­zu­rei­chen. Ein­mal gelang es ihm sogar und es wur­de ihm ein Arz­nei­mit­tel aus­ge­hän­digt. Am Mon­tag­vor­mit­tag konn­te der jun­ge Mann bei einer wei­te­ren Apo­the­ke von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels fest­ge­nom­men wer­den. Dem Apo­the­ker war dort das fal­sche Rezept auf­ge­fal­len und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Der 18-Jäh­ri­ge wird sich nun wegen mehr­fa­cher Urkun­den­fäl­schung ver­ant­wor­ten müssen.

Bal­kon­ge­län­der beschädigt

LICH­TEN­FELS. In der Nacht vom ver­gan­ge­nen Sams­tag auf Sonn­tag beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Täter die Glas­schei­be eines Bal­kon­ge­län­ders an einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Grü­ne­wald­stra­ße. In der Glas­schei­be ent­stand ein Loch. Wie genau der Scha­den ver­ur­sacht wur­de, muss noch ermit­telt wer­den. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 100 Euro. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/95200 in Ver­bin­dung zu setzen.

Mari­hua­nauf­zucht in Woh­nung entdeckt

MARKT­Z­EULN, LKR. LICH­TEN­FELS. Diens­tag­vor­mit­tag fan­den Kräf­te der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg eine erheb­li­che Men­ge Mari­hua­na samt dazu­ge­hö­ri­ger Auf­zucht­an­la­ge in der Woh­nung eines 52-Jährigen.

Der Mann geriet bereits im Okto­ber in Ver­dacht mit Mari­hua­na zu han­deln. Die Staats­an­walt­schaft Coburg erließ dar­auf­hin einen Durch­su­chungs­be­schluss für die Räum­lich­kei­ten des Tat­ver­däch­ti­gen. Dabei för­der­ten die Ermitt­ler Diens­tag­vor­mit­tag ein knap­pes Kilo Mari­hua­na zuta­ge und beschlag­nahm­ten es. Der Markt­z­eul­ner betrieb zudem eine eige­ne Auf­zucht­an­la­ge, von der er sich eben­falls tren­nen musste.

Der 52-Jäh­ri­ge muss sich nun straf­recht­lich wegen Han­del­trei­bens mit Betäu­bungs­mit­teln verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.