Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 14.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Fen­ster­rah­men mit Feu­er­werks­kör­per beschädigt

COBURG. Einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro ver­ur­sach­ten Unbe­kann­te am Sonn­tag­abend an einem Ein­fa­mi­li­en­haus in der Karl-Türk-Straße.

Um 20 Uhr leg­ten der oder die Unbe­kann­ten einen Feu­er­werks­kör­per auf die Fen­ster­bank des Hau­ses. Der Knall­kör­per setz­te um und durch die Deto­na­ti­on ent­stand ein Sach­scha­den am Fen­ster­rah­men des Wohn­ge­bäu­des. Den Sach­scha­den schät­zen die Beam­ten auf einen mitt­le­ren drei­stel­li­gen Euro­be­trag. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen Sach­be­schä­di­gung. Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se wer­den unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0 entgegengenommen.

Trans­por­ter fährt in Schlangenlinien

EBERS­DORF BEI COBURG, B303, LAND­KREIS COBURG. Der 36-jäh­ri­ge Fah­rer eines Klein­trans­por­ters fuhr am Mon­tag in Schlan­gen­li­ni­en auf der Bun­des­stra­ße 303 bei Ebersdorf.

Wäh­rend der Fahrt geriet der Fah­rer um 16.10 Uhr mehr­mals fast in den Gegen­ver­kehr oder streif­te die äuße­re Leit­plan­ke. Nach­fol­gen­de Auto­fah­rer ver­stän­dig­ten dar­auf­hin über Not­ruf die Poli­zei. Eine Strei­fe der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on stell­te den Klein­trans­por­ter in der Zeick­hor­ner Stra­ße. Ursa­che für die unsi­che­re Fahr­wei­se war der deut­li­che Alko­hol­kon­sum des 36-Jäh­ri­gen. Ein Alko­test ergab einen Wert von 1,68 Pro­mil­le. Die Beam­ten ord­ne­ten eine Blut­ent­nah­me bei dem Mann im Kli­ni­kum an und stell­ten des­sen Füh­rer­schein sicher.

Gegen den 36-Jäh­ri­gen wird wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs sowie einer Ord­nungs­wid­rig­keit nach dem Stra­ßen­ver­kehrs­ge­setzt ermittelt.

Brand im Mehrfamilienhaus

GROß­HEI­RATH, LKR. COBURG. Diens­tag­mit­tag geriet ein Mehr­fa­mi­li­en­haus im Orts­teil Ross­ach in Brand und beschäf­tig­te zahl­rei­che Feu­er­wehr­kräf­te aus dem Land­kreis. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg ermittelt.

Gegen 11.50 Uhr teil­te eine Bewoh­ne­rin über Not­ruf den Brand des Gebäu­des im Fuchs­gra­ben mit. Bei Ein­tref­fen der Cobur­ger Poli­zi­sten und der Feu­er­wehr grif­fen die Flam­men bereits auf den Dach­stuhl über. Alle anwe­sen­den Bewoh­ner hat­ten das Haus glück­li­cher­wei­se bereits unver­letzt ver­las­sen. Über 90 Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren waren mit der Löschung beschäf­tigt. Der Scha­den an dem Wohn­haus dürf­te im sechs­stel­li­gen Eurobe­reich lie­gen. Brand­fahn­der der Kri­po Coburg haben vor Ort die Ermitt­lun­gen zur unkla­ren Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Schnel­le Fest­nah­me nach ver­such­tem Raubüberfall

OBER­KOTZAU, LKR. HOF. Ein Her­an­wach­sen­der for­der­te Diens­tag­nach­mit­tag in einem Ober­kotzau­er Geschäft von einer Beschäf­tig­ten Bar­geld. Dabei ver­lieh er sei­ner For­de­rung mit einem Mes­ser in der Hand Nach­druck. Ohne Beu­te flüch­te­te der Räu­ber. Poli­zei­be­am­te nah­men ihn nach kur­zer Fahn­dung vor­läu­fig fest.

Gegen 13.30 Uhr betrat der 18-Jäh­ri­ge das Geschäft in der Gar­ten­stra­ße, for­der­te von der Ange­stell­ten die Her­aus­ga­be von Bar­geld und hielt dabei ein Mes­ser in der Hand. Da die Frau zu erken­nen gab, dass sich die Kas­se nicht öff­nen ließ, ergriff er ohne Beu­te die Flucht. Die Poli­zei aus Hof sowie der angren­zen­den Berei­che lei­te­ten schnel­le und umfang­rei­che Fahn­dungs­maß­nah­men ein. Im Bereich des Bahn­ho­fes konn­ten sie den Flüch­ti­gen aus­fin­dig machen und wider­stands­los fest­neh­men. Auf sei­ner Flucht hat­te der jun­ge Mann noch das mit­ge­führ­te Mes­ser in die Säch­si­sche Saa­le gewor­fen. Die­ses wur­de von den Beam­ten sicher­ge­stellt und der Spu­ren­si­che­rung übergeben.

Die Hin­ter­grün­de der Tat sind nun Kern der Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Hof. Der 18-Jäh­ri­ge wird sich wegen eines ver­such­ten Raub­de­lik­tes straf­recht­lich ver­ant­wor­ten müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Poli­zei erwischt Alkoholsünder

Kro­nach: Auf einen 56-jäh­ri­gen Mini-Fah­rer kom­men dem­nächst 500,- Euro Buß­geld, sowie 1 Monat Fahr­ver­bot, zu. Der Betrof­fen wur­de mit sei­nem Fahr­zeug am Mon­tag­abend einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Es wur­de fest­ge­stellt, dass der Fah­rer nach Alko­hol roch. Ein durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 0,92 Promille.

Unfall­flucht auf dem Rosenau-Parkplatz

Kro­nach: Im Bereich der „Euro­pa­brücke“ kam es am Mon­tag­vor­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Fah­rer­flucht. Eine Audi-Fah­re­rin hat­te ihren schwar­zen Pkw auf dem Rosen­au-Park­platz abge­stellt und war im Anschluss ein­kau­fen. Bei ihrer Rück­kehr zum Fahr­zeug stell­te die Geschä­dig­te fest, dass ihr Auto hin­ten links zer­kratzt war. Der ent­stan­de­ne Scha­den beläuft sich auf etwa 3000,- Euro. Ver­mut­lich war ein ande­res Fahr­zeug beim Ein- bzw. Aus­par­ken gegen den Audi geschrammt und hat­te hier­bei den Scha­den ver­ur­sacht. Even­tu­el­le Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Kro­nach in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.