Bahn­strecke ins Wie­sent­tal: Stadt Forch­heim unter­zeich­net Petition

OB Dr. Uwe Kirschstein (Mitte), Bürgermeister Udo Schönfelder und Bürgermeisterin Dr. Annette Prechtel beim Unterzeichnen der Petition. © Stadt Forchheim
OB Dr. Uwe Kirschstein (Mitte), Bürgermeister Udo Schönfelder und Bürgermeisterin Dr. Annette Prechtel beim Unterzeichnen der Petition. © Stadt Forchheim

5000 Unter­schrif­ten wer­den benötigt

Im Halb­stun­den­takt mit der Bahn von Forch­heim nach Eber­mann­stadt und zurück, attrak­ti­ve Hal­te­stel­len und eine opti­mier­te Ver­knüp­fung mit dem Bus­ver­kehr als Zubrin­ger, das sind die Kern­punk­te der Peti­ti­on „Bahn­strecke von Forch­heim ins Wie­sent­tal – attrak­tiv und im 30-Minuten-Takt“.

Am heu­ti­gen Diens­tag haben Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Uwe Kirsch­stein, Bür­ger­mei­ster Udo Schön­fel­der und Bür­ger­mei­ste­rin Dr. Annet­te Prech­tel für die Stadt Forch­heim mit ihren Unter­schrif­ten offi­zi­ell an der Peti­ti­on teilgenommen.

„Ich wer­be ein­dring­lich dafür“, beton­te Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Kirsch­stein bereits in der Sit­zung des Pla­nungs- und Umwelt­aus­schus­ses des Stadt­rats in der ver­gan­ge­nen Woche, denn eine attrak­ti­ve Wie­sent­tal-Bahn sei auch für die Stadt Forch­heim als Ober­zen­trum von Vor­teil. Die Stadt Forch­heim unter­stützt die Peti­ti­on „Bahn­strecke von Forch­heim ins Wie­sen­tal – attrak­tiv und im 30-Minu­ten-Takt“ – Ein­stim­mig hat­ten die Stadt­rats­mit­glie­der grü­nes Licht gegeben.

Ins­ge­samt wer­den 5000 Unter­schrif­ten benö­tigt, 44 Pro­zent der nöti­gen Unter­schrif­ten sind bereits gesam­melt. www​.online​pe​ti​ti​on​.de/​wtb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.