medi bay­reuth unter­liegt gegen ZZ Leiden

symbolbild basketball

Fehl­start in die 2. Run­de im FIBA Euro­pe Cup

Mit einer bit­te­ren Nie­der­la­ge ist medi bay­reuth in die 2. Run­de des FIBA Euro­pe Cups gestar­tet. Gegen den amtie­ren­den nie­der­län­di­schen Mei­ster ZZ Lei­den unter­lag das Team von Head Coach Raoul Kor­ner am Mitt­woch­abend in der Ober­fran­ken­hal­le mit 84:89 (45:37).

Hat­te nach dem ersten Vier­tel und einer 12-Punk­te-Füh­rung für die HEROES OF TOMOR­ROW noch alles gut aus­ge­se­hen, begann sich bereits im zwei­ten Spiel­ab­schnitt das Spiel zunächst leicht zugun­sten der Hol­län­der zu dre­hen. Zwar lag medi auch zur Pau­se noch mit acht Zäh­lern vor­ne, doch bereits hier war die Par­tie am kip­pen. Bes­ser gesagt gaben die HEROES OF TOMOR­ROW das Spiel zwi­schen der 19. und der 22. Minu­te aus der Hand. In nicht ein­mal vier Minu­ten mach­ten die Lei­de­ner aus einem 30:45 (höch­ste medi Füh­rung) den 45:45 Aus­gleich und glaub­ten auf ein­mal wie­der an ihre Siegchance.

Getra­gen von Jho­na­than Dunn, der 21 sei­ner ins­ge­samt 27 Zäh­ler in der zwei­ten Hälf­te erziel­te, boten die Gäste eine star­ke Lei­stung und ver­lie­ßen am Ende als ver­dien­ter Sie­ger das Par­kett, der auf­grund der im Frei­staat Bay­ern gel­ten­den Ver­ord­nun­gen lee­ren Oberfrankenhalle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.