Sport-News: Fabi­an Lau­en­stein wird neu­er Ath­le­tik­trai­ner beim HSC 2000 Coburg

Coburg – Nach dem Abgang des bis­he­ri­gen Ath­le­tik­trai­ners Phil­ipp Bar­sties, ent­stand eine Lücke im Nach­wuchs- und im Pro­fi­be­reichs des HSC 2000 Coburg. Nun steht der Nach­fol­ger fest: Fabi­an Lau­en­stein wird die Arbeit ab 01.01.2022 als neu­er Ath­le­tik­trai­ner beim HSC 2000 Coburg auf­neh­men. Der gebür­ti­ge Cobur­ger absol­vier­te sei­ne Aus­bil­dung zunächst in Jena, wo er einen Bache­lor im Bereich Sport­wis­sen­schaft absol­vier­te. Anschlie­ßend folg­te ein Master­stu­di­um im Bereich kli­ni­sche Sport­the­ra­pie und Phy­sio­lo­gie an der Justus-Lie­big-Uni­ver­si­tät in Gie­ßen. Für sei­ne Master­ar­beit ent­stand Anfang 2018 der Kon­takt nach Coburg. In Zusam­men­ar­beit mit dem Ver­ein, führ­te er eine Stu­die im Pro­fi-und Nach­wuchs­be­reich durch. Hier­durch ver­folg­te er auch wei­ter­hin den Wer­de­gang von dama­li­gen Jugend­spie­lern wie Fabi­an Apfel oder Max Prel­ler bei­spiels­wei­se, wel­che Teil sei­ner Stu­die waren. Ende 2018 zog es den 30-jäh­ri­gen zunächst für drei Jah­re zum HC Erlan­gen. Durch die regio­na­le Nähe, ging der Blick nach Coburg aller­dings nie ver­lo­ren. „Coburg ist mei­ne Hei­mat. Gera­de des­we­gen hat die­se Auf­ga­be für mich einen ganz beson­de­ren und auch sehr emo­tio­na­len Stel­len­wert. Ich freue mich sehr dar­auf mit den Jungs zu arbei­ten, sowie mei­nen Teil zum Erfolg des Ver­eins bei­zu­tra­gen“, so der neue Ath­le­tik­trai­ner. Ab Janu­ar wird Fabi­an Lau­en­stein das Ath­le­tik­trai­ning der Pro­fi-Mann­schaft pla­nen und koor­di­nie­ren. Des Wei­te­ren küm­mert er sich auch um das indi­vi­du­el­le Trai­ning von ver­letz­ten Spie­lern und ist dar­über hin­aus für die ath­le­ti­sche Ent­wick­lung der Nach­wuchs­ak­teu­re des HSC 2000 Coburg zustän­dig. Hier wird er zusam­men mit den ent­spre­chen­den Mann­schafts­trai­nern, die Umset­zung von Ein­hei­ten in den Berei­chen Koor­di­na­ti­on, Aus­dau­er, Kraft­trai­ning und Schnel­lig­keits­trai­ning für den Nach­wuchs planen.

„Nach dem Aus­schei­den von Phil­ipp Bar­sties haben wir uns vie­le Gedan­ken dar­über gemacht, wie wir die­se für alle Alters­be­rei­che so wich­ti­ge Posi­ti­on beset­zen kön­nen“, so HSC-Geschäfts­füh­rer Jan Gorr. „Ich freue mich, dass wir mit Fabi­an einen jun­gen und doch schon erfah­re­nen Ath­le­tik­trai­ner für uns gewin­nen konn­ten. Bereits bei unse­rem ersten Kon­takt vor zwei Jah­ren im Rah­men sei­ner Stu­die hat er mir mit sei­ner akri­bi­schen Her­an­ge­hens­wei­se impo­niert. Und umso schö­ner ist es, dass er sei­ne Wur­zeln in Coburg hat und damit auch eine enor­me Bin­dung zu unse­rem Ver­ein“, freut sich Jan Gorr auf die zukünf­ti­ge Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.