Ober­fran­ken bekommt einen grü­nen Europaabgeordneten

Grü­nes Bam­berg freut sich über den ersten grü­nen Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ten für Ober­fran­ken. Nach dem Ja von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen zum Koali­ti­ons­ver­trag ist es nun offi­zi­ell: Mal­te Gal­lée zieht ins Euro­päi­sche Par­la­ment ein und wird dort jüng­ster deut­scher Abge­ord­ne­ter. Er ist Nach­rücker für Sven Gie­gold, der künf­tig als ver­be­am­te­ter Staats­se­kre­tär das Team um Robert Habeck im Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Wirt­schaft und Kli­ma­schutz ver­stärkt. Bei der Euro­pa­wahl 2019 ver­pass­te der heu­te 28-jäh­ri­ge Mal­te Gal­lée auf Platz 22 nur ganz knapp ein Mandat.

Umso grö­ßer ist jetzt sei­ne Freu­de: „Über zwei­ein­halb Jah­re War­te­mo­dus als erster Nach­rücker sind vor­bei. Ich freue mich sehr, dass ich jetzt die Men­schen hier in Ober­fran­ken ver­tre­ten darf.“ In Brüs­sel und Straß­burg möch­te er vor allem zu den The­men Res­sour­cen­scho­nung, Nach­hal­tig­keit in der Pro­duk­ti­on und Müll­ver­mei­dung arbei­ten. „Hier kann euro­päi­sche Umwelt­po­li­tik viel vor­an­brin­gen“, so Gallée.

Eva-Maria Ste­ger gra­tu­liert im Namen des Grü­nes Bam­berg Vor­stands: „Wir wün­schen Mal­te Gal­lée viel Erfolg für sei­ne Arbeit. Künf­tig ver­tre­ten Grü­ne unse­re Regi­on auf allen poli­ti­schen Ebe­nen.“ Vor­stands­kol­le­ge Timm Schu­le ergänzt: „Beson­ders freut uns außer­dem, dass Mal­te Galée beschlos­sen hat, sein Regio­nal­bü­ro hier in Bam­berg zu eröff­nen. Für unse­re Stadt ist das ein ech­ter Glücksfall.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.