STADT­RA­DELN 2021 im Land­kreis Bam­berg – Erst­mals Bäu­me für alle 36 Landkreis-Gemeinden

Die Erfolgs­ge­schich­te des Stadt­ra­delns geht unauf­halt­sam wei­ter. Die Teil­nah­me des Land­krei­ses Bam­berg an der deutsch­land­wei­ten Akti­on Stadt­ra­deln hat auch 2021 erneut sämt­li­che Erwar­tun­gen über­trof­fen. Land­rat Johann Kalb ist vor allem dar­auf stolz, dass erst­ma­lig Teams aus allen 36 Land­kreis-Gemein­den mit dabei waren. Er wer­tet das als tol­les Signal für den Rad­ver­kehr im gesam­ten Land­kreis, dass sich über­all Teams gebil­det haben (165), um gemein­sam ihrer Freu­de am Rad­fah­ren Aus­druck zu ver­lei­hen und damit auch ein State­ment für die Bedeu­tung der Fahr­rad-Mobi­li­tät abzugeben.

Zum eige­nen Spaß am Rad­fah­ren und dem spie­le­ri­schen Kilo­me­ter-Wett­be­werb inner­halb sowie zwi­schen den Teams und Gemein­den, kam auch im Jahr 2021 der schö­ne Neben­ef­fekt hin­zu, dass die Teil­neh­men­den mit den gera­del­ten Kilo­me­tern zusätz­lich noch die eige­ne Gemein­de im Wett­be­werb um die all­jähr­lich vom Land­kreis gestif­te­ten Bäu­me unter­stüt­zen konnte.

Baum-Übergabe in Pommersfelden v.l.n.r.: Gerd Dallner (1. Bürgermeister Pommersfelden), Volker Schwarm (Teilnehmer beim STADTRADELN 2021), Harald Brendel (Teilnehmer beim STADTRADELN 2021), Elvira Brendel (Teilnehmerin beim STADTRADELN 2021 und Platz 3 der radaktivsten Frauen im Landkreis Bamberg), Markus Hammrich (Landratsamt Bamberg Geschäftsbereich Regionalentwicklung), Landrat Johann Kalb (Quelle: Landratsamt Bamberg)

Baum-Über­ga­be in Pom­mers­fel­den v.l.n.r.: Gerd Dall­ner (1. Bür­ger­mei­ster Pom­mers­fel­den), Vol­ker Schwarm (Teil­neh­mer beim STADT­RA­DELN 2021), Harald Bren­del (Teil­neh­mer beim STADT­RA­DELN 2021), Elvi­ra Bren­del (Teil­neh­me­rin beim STADT­RA­DELN 2021 und Platz 3 der radak­tiv­sten Frau­en im Land­kreis Bam­berg), Mar­kus Hamm­rich (Land­rats­amt Bam­berg Geschäfts­be­reich Regio­nal­ent­wick­lung), Land­rat Johann Kalb
(Quel­le: Land­rats­amt Bamberg)

Im Rah­men der Über­ga­be der „erra­del­ten“ Bäu­me an die Gemein­de Pom­mers­fel­den, die mit ihrem Team­ka­pi­tän, dem 1. Bür­ger­mei­ster Gerd Dall­ner im Jahr 2021 das radak­tiv­ste Team mit den mei­sten Kilo­me­tern gestellt hat (43.376 Km), fasst Land­rat Kalb die posi­ti­ve Ent­wick­lung der letz­ten Jah­re zusam­men: „Die­ses Jahr sind die 3.589 Land­kreis Bür­ge­rIn­nen, die mit­ge­macht haben, gemein­sam zum Mond und zurück gera­delt und haben die unglaub­li­che Strecke von 780.141 km mit dem Fahr­rad zurück­ge­legt (2020: 477.708, 2019: 180.500 km). Dabei haben sie auch noch 115 Ton­nen CO² ein­ge­spart, was etwa dem Gewicht von 80 Autos entspricht.“

Bür­ger­mei­ster Dall­ner freut sich für Pom­mers­fel­den über die vom Land­kreis gestif­te­ten Ess­ka­sta­ni­en, Lin­den und Hop­fen­bu­chen in ver­schie­de­nen Alters­stu­fen und ist stolz auf die 117 Radeln­den Mitbürger*innen, die das als radak­tiv­stes Team ermög­licht haben. Ins­ge­samt wur­den im Jahr 2021 nach Abstim­mung zwi­schen den Kom­mu­nen und der Kreis­fach­be­ra­tung für Gar­ten­kul­tur und Lan­des­pfle­ge zu Baum­art und dem jeweils opti­ma­len Stand­ort über 200 Bäu­me gepflanzt.

Um den Wett­be­werb noch etwas span­nen­der und aus­ge­gli­che­ner zu gestal­ten, plant das Land­rats­amt beim STADT­RA­DELN 2022 die Ver­tei­lung der Gewin­ne nicht mehr rein nach erra­del­ten Kilo­me­tern pro Kom­mu­ne durch­zu­füh­ren, son­dern auch die Anzahl der Ein­woh­ner zu berück­sich­ti­gen. So haben auch klei­ne­re Kom­mu­nen eine grö­ße­re Chan­ce, ihre Fahr­ra­dak­ti­vi­tät pro Ein­woh­ner in Gewin­ne umzu­set­zen und mit neu gepflanz­ten Bäu­men das Orts­kli­ma zu ver­bes­sern. Neben Bäu­men und Bewäs­se­rungs­hil­fen sol­len den Gemein­den bei Ihren Gewin­nen 2022 auch siche­re Fahr­rad­stän­der ange­bo­ten werden.

Land­rat Johann Kalb weist zudem dar­auf hin, dass Aktio­nen wie das STADT­RA­DELN letzt­lich einem gro­ßen über­ge­ord­ne­ten Ziel die­nen: „Wir brin­gen im Land­kreis ins­ge­samt die Rad­ver­kehrs­kul­tur vor­an und stär­ken das Bewusst­sein, dass das Rad­fah­ren in vie­len Fäl­len die schnell­ste, ein­fach­ste und bequem­ste Art der Fort­be­we­gung ist. Dazu gehö­ren auch Pro­jek­te wie das der­zeit ent­ste­hen­de Netz­werk von Mobil­sta­tio­nen im Land­kreis Bam­berg mit siche­ren Rad­ab­stell­an­la­gen an wich­ti­gen Umstei­ge­punk­ten zum Bus- und Bahn­ver­kehr. Die ersten vier Stand­or­te wer­den schon im erstem Quar­tal 2022 in Betrieb genom­men werden.“

Der Stadt­ra­deln-Akti­ons­zeit­raum 2022 im Land­kreis Bam­berg wird der­zeit noch abge­stimmt und mög­lichst bald bekannt geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.