Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 03.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall

Herolds­berg – Am 01.12.2021, im abend­li­chen Berufs­ver­kehr, befuhr ein 36-jäh­ri­ger Ecken­ta­ler mit sei­nem Klein­trans­por­ter die Bun­des­stra­ße 2 in Rich­tung Ecken­tal. Nach der Aus­fahrt Herolds­berg Nord kam er aus Unacht­sam­keit nach links in den Gegen­ver­kehr. Eine ihm ent­ge­gen­kom­men­de 38-jäh­ri­ge Frau aus Herolds­berg konn­te mit ihrem Pkw reak­ti­ons­schnell aus­wei­chen und so einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß ver­mei­den. Der Ecken­ta­ler fuhr, gegen­über der Ein­fahrt zum Wan­der­park­platz Johan­ni­stal, mit sei­nem Klein­trans­por­ter in den Stra­ßen­gra­ben. Das Fahr­zeug war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te durch einen Pan­nen­dienst gebor­gen und abge­schleppt wer­den. Durch den Unfall und die anschlie­ßen­de Ber­gung des Unfall­fahr­zeugs kam es etwa drei Stun­den lang zu Verkehrsbehinderungen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Schwe­rer Verkehrsunfall

Her­zo­gen­au­rach: Am 02.12.2021 kam es am Hans-Ort-Ring / Nürn­ber­ger Stra­ße zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Vor­aus­ge­gan­gen war ein Rot­licht­ver­stoß einer der Unfall­be­tei­lig­ten. Die genau­en Umstän­de sind Gegen­stand der aktu­el­len poli­zei­li­chen Ermittlungen.

Fest steht, dass ein Pkw den Hans-Ort-Ring von Erlan­gen kom­mend Rich­tung Aurach­tal befuhr. Im Bereich der Nürn­ber­ger Stra­ße woll­te ein Klein­trans­por­ter den Hans-Ort-Ring que­ren. Zwi­schen bei­den Fahr­zeu­gen kam es zum unge­brem­sten, seit­li­chen Zusam­men­stoß. Hier­bei erlit­ten bei­de Fahr­zeu­ge wirt­schaft­li­chen Total­scha­den. Glück­li­cher­wei­se wur­den bei­de Ver­kehrs­teil­neh­mer nur leicht verletzt.

Zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le war die Feu­er­wehr Her­zo­gen­au­rach vor Ort und über­nahm die Verkehrsregelung.

Schwe­rer Betriebs­un­fall – Arbei­ter fällt von Baugerüst

Bereits am 01.12.2021 kam es in Nie­dern­dorf zu einem schwe­ren Arbeitsunfall.

Bei Fas­sa­den­ar­bei­ten stürz­te ein Bau­ar­bei­ter aus ca. 7 Meter Höhe von einem Bau­ge­rüst. Hier­durch erlitt die­ser schwe­re Ver­let­zun­gen. Der Ver­letz­te wur­de durch den Ret­tungs­dienst in den Schock­raum nach Erlan­gen ver­bracht. Zur Klä­rung des Sach­ver­hal­tes wur­de ein Fach­be­ra­ter der zustän­di­gen Berufs­ge­nos­sen­schaft hinzugezogen.

Kin­der bren­nen Feu­er­werk ab

Her­zo­gen­au­rach: Am 02.12.2021 wur­den zwei 11-Jäh­ri­ge Kin­der einer poli­zei­li­chen Kon­trol­le unter­zo­gen, nach­dem die­se im Bereich des Park­plat­zes „An der Schütt“ Feu­er­werk abbrannten.

Hier­bei stell­te sich her­aus, dass Bei­de im Besitz von sog. „Kin­der­feu­er­werk“ waren. Die­ses hat­ten sie zuvor in Her­zo­gen­au­rach erwor­ben. Nach­dem die Abga­be des „Kin­der­feu­er­werks“ erst ab 12 Jah­ren erfol­gen darf wer­den ent­spre­chen­de Anzei­gen gegen den Ver­käu­fer gefertigt.

Im wei­te­ren Ver­lauf der Ermitt­lun­gen wur­de fest­ge­stellt, dass das mit­ge­führ­te Feu­er­zeug von einem der Kin­der zuvor ent­wen­det wurde.

Bei­de Kin­der wur­den in der Dienst­stel­le ihren Eltern übergeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Die­sel sickert ins Erdreich

Grems­dorf: Heu­te Nacht gegen 01.40 Uhr ran­gier­te ein Sat­tel­zug in eine Park­lücke in Grems­dorf. Hier­bei riss der lin­ke Tank der Zug­ma­schi­ne auf und der dar­in befind­li­che Die­sel, ca. 500 Liter, lief auf den Park­platz des Bur­ger King sowie deren Ein­mün­dung. Durch die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr wur­de die Fahr­bahn gerei­nigt. Das Was­ser­wirt­schafts­amt muss­te hin­zu­ge­zo­gen wer­den um den Scha­den im Erd­reich zu ermit­teln. Es ent­stand ein Sach­scha­den von 500 Euro am LKW. Die Höhe des Sach­scha­dens am Park­platz und im Erd­reich muss noch ermit­telt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.