Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.12.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Kos­me­tik­ar­ti­kel wur­den nicht bezahlt

BAM­BERG. Don­ners­tag­mit­tag, gegen 13:15 Uhr, wur­den in einem Super­markt in der Star­ken­feld­stra­ße zwei Frau­en von einem Ange­stell­ten beim Dieb­stahl erwischt. Wäh­rend eine 43-Jäh­ri­ge Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von ca. 33 Euro in ihre Hand­ta­sche steck­te, leg­te eine 28-Jäh­ri­ge Kos­me­ti­ka im Wert von ca. 31 Euro in den Kin­der­wa­gen ihres Klein­kin­des. Bei­de Frau­en zahl­ten an der Kas­se nur einen klei­nen Teil der Artikel.

Ruck­sack vollgestopft

BAM­BERG. Don­ners­tag­nach­mit­tag, gegen 14:00 Uhr, wur­de ein 33-Jäh­ri­ger in der Haupt­s­moor­stra­ße von einer Ange­stell­ten beob­ach­tet, wie er Fleisch und Süßig­kei­ten in sei­nen Ruck­sack steck­te und den Laden ver­ließ, ohne die Lebens­mit­tel im Wert von ca. 43 Euro zu bezahlen.

Fami­lie auf Diebeszug

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend, gegen 18:30 Uhr, waren zwei Kin­der und zwei Erwach­se­ne in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Star­ken­feld­stra­ße und konn­ten dort von einem Ange­stell­ten beob­ach­tet wer­den, wie sie gemein­schaft­lich Nah­rungs­mit­tel im Wert von ca. 62 Euro ein­steck­ten. Anschlie­ßend ver­lie­ßen sie den Laden ohne die Gegen­stän­de zu bezah­len. Dort wur­de die Fami­lie von dem Ange­stell­ten ange­spro­chen und die Poli­zei hin­zu­ge­ru­fen. Alle vier wur­den zur Poli­zei­dienst­stel­le gebracht. Dort wur­de wei­te­res Die­bes­gut eines Dro­ge­rie­mark­tes und eines wei­te­ren Geschäfts gefunden.

Den Sport­an­zug dar­un­ter gezogen

BAM­BERG. Don­ners­tag­mit­tag, gegen 13:20 Uhr, ging ein 19-Jäh­ri­ger in einem Kauf­haus am Grü­nen Markt mit einem Sport­an­zug in eine Umklei­de­ka­bi­ne und kam ohne die­sen wie­der her­aus. Dies konn­te ein Ange­stell­ter beob­ach­ten und sprach den 19-Jäh­ri­gen dar­auf an, wor­auf­hin der 19-Jäh­ri­ge zugab, den Sport­an­zug unter sei­nen Kla­mot­ten zu tra­gen und die Siche­rungs­eti­ket­ten ent­fernt zu haben.

Jeweils im Dop­pel­pack auf Diebestour

BAM­BERG. In einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Franz-Lud­wig-Stra­ße konn­te ein Ange­stell­ter am Don­ners­tag­nach­mit­tag, gegen 15:45 Uhr, eine 23-Jäh­ri­ge und eine 25-Jäh­ri­ge dabei beob­ach­ten, wie sie Schmuck im Wert von ca. 85 Euro in ihre Jacken­ta­schen steck­ten und den Laden ver­las­sen woll­ten, ohne die­sen zu bezah­len. Dort wur­den sie von dem Ange­stell­ten angesprochen.

Gegen 16:55 Uhr wur­den dann ein 20-Jäh­ri­ger und ein 21-Jäh­ri­ger dabei beob­ach­tet, wie sie meh­re­re Klei­dungs­stücke mit zu den Umklei­den nah­men. Wäh­rend der 21-Jäh­ri­ge in der Umklei­de eine Jog­ging­ho­se im Wert von ca. 18 Euro unter sei­ne Hose zog, stand der Jün­ge­re davor Schmie­re. Anschlie­ßend woll­ten sie den Laden ver­las­sen, ohne die Hose zu bezahlen.

Hyun­dai zerkratzt

BAM­BERG. Don­ners­tag, zwi­schen 8:30 Uhr und 14:00 Uhr, zer­krat­zen Unbe­kann­te einen am Hein­rich-Weber-Platz abge­stell­ten blau­en Hyun­dai. Der Krat­zer zog sich über die rech­te Fahr­zeug­sei­te und rich­te­te einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro an.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

SCHESS­LITZ. Mit Gewalt ver­such­te ein Unbe­kann­ter zwi­schen Mitt­woch­abend, 19 Uhr, und Don­ners­tag­mor­gen, 8 Uhr, die Neben­ein­gangs­tü­re eines Fir­men­ge­bäu­des in der Orts­stra­ße „Bran­däcker“ auf­zu­bre­chen. Dies gelang jedoch nicht, so dass der Täter unver­rich­te­ter Din­ge wie­der von dan­nen zog. Der ange­rich­te­te Scha­den an der Zar­ge der Alu-Türe wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

ATTELS­DORF. Ver­mut­lich beim Ran­gie­ren stieß ein unbe­kann­ter Lkw-Fah­rer gegen das Dri­ve-Inn Schild eines Schnell­re­stau­rants. Dabei wur­de das Schild aus der Ver­an­ke­rung geris­sen und ver­bo­gen. Obwohl ein Scha­den von ca. 1.000 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich zwi­schen Diens­tag­abend, 20 Uhr, und Don­ners­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

BUT­TEN­HEIM. Einen ord­nungs­ge­mäß in der Orts­stra­ße „Amsel­steig“ am rech­ten Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw, VW Up, beschä­dig­te am Don­ners­tag­mor­gen ein 85-jäh­ri­ger Auto­fah­rer beim Rück­wärts­fah­ren. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 2.000 Euro zu küm­mern, woll­te der Seni­or die Unfall­stel­le ver­las­sen. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge konn­te den unein­sich­ti­gen Unfall­ver­ur­sa­cher jedoch davon abhal­ten. Anzei­ge wegen Unfall­flucht wird erstattet.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HEI­LI­GEN­STADT. Scha­den in Höhe von ca. 45.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Don­ners­tag­vor­mit­tag ereig­ne­te. Auf­grund des star­ken Schnee­falls kam ein 61-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer beim Befah­ren des Stüch­ter Bergs in Rich­tung Wachol­der­weg auf dem stei­len Gefäl­le ins Rut­schen und ramm­te einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten, von rechts kom­men­den Pkw. Das Fahr­zeug wur­de durch den Anstoß gegen ein neben der Stra­ße befind­li­ches Gelän­der gedrückt und mas­siv beschä­digt. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unverletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt und Zen­tra­le Ein­satz­dien­ste Bayreuth

Alko­ho­li­sier­te Auto­fah­rer aus dem Ver­kehr gezogen

BAY­REUTH. Zwei alko­ho­li­sier­te Auto­fah­rer zogen Beam­te der Zen­tra­len Ein­satz­dien­ste und der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag aus dem Ver­kehr. Ein Mann muss­te zur Blut­ent­nah­me und sei­nen Füh­rer­schein abge­ben, den zwei­ten erwar­tet ein Fahr­ver­bot und eine emp­find­li­che Geldbuße

Kurz vor Mit­ter­nacht geriet ein 39-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­zeug in eine Ver­kehrs­kon­trol­le in der „Bay­reu­ther Alt­stadt“. Hier­bei stell­ten Beam­te der ZED Bay­reuth bei dem Mann Alko­hol­ge­ruch fest. Ein vor Ort durch­ge­führ­ter Alko­test ergab einen Wert von über 1,1 Pro­mil­le. Dar­auf­hin muss­ten die Poli­zi­sten eine Blut­ent­nah­me anord­nen. Den Füh­rer­schein des Man­nes stell­ten sie sicher. Ihn erwar­tet jetzt ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Verkehr.

Kurz nach 02:30 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt einen 33-jäh­ri­gen im Stadt­teil „Kreuz­stein“. Nach­dem der Fahr­zeug­füh­rer eine Alko­hol­fah­ne hat­te, führ­ten die Poli­zi­sten einen Atem­al­ko­hol­test durch. Die­ser ergab ein Ergeb­nis von 0,8 Pro­mil­le. Der Mann muss­te sei­nen Pkw ste­hen las­sen und darf jetzt mit einer Ver­kehrs­ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge mit Fahr­ver­bot, Punk­ten in Flens­burg und einem emp­find­li­chen Buß­geld rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

„Künst­ler“ unterwegs

Gesees/​Unbe­kann­te Täter beschmier­ten im Zeit­raum vom 12.11.2021 bis 26.11.2021 ver­schie­de­ne Gebäu­de in Form von sog. „Tags“. Der Schrift­zug „KBHS“ in unter­schied­li­chen Far­ben war u.a. an Haus­fas­sa­den, Bus­häus­chen und Strom­ver­tei­ler­kä­sten ange­bracht. Nach ersten Schät­zun­gen ent­stand ein Sach­scha­den vom min­de­stens 3000 Euro. Wer eine ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mung gemacht hat bzw. Hin­wei­se geben kann, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230 in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Grä­fen­berg. Ein 39-jäh­ri­ger Mann fuhr am Don­ners­tag­vor­mit­tag mit sei­nem Klein­trans­por­ter von Ober­eh­ren­bach in Rich­tung Kas­berg. Auf­grund des Schnee­falls rutsch­te er nach links ins Ban­kett und beschä­dig­te dabei einen Leit­plan­ken. Im Rah­men der Unfall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt fest, dass auf der Vor­der­ach­se des Lkw Som­mer­rei­fen auf­ge­zo­gen waren. Dem Laster­fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und die Fir­ma, für die der Mann als Kraft­fah­rer unter­wegs war, wur­de auf­ge­for­dert, auf das Fahr­zeug Win­ter­rei­fen zu mon­tie­ren. Es ent­stand ins­ge­samt ein Scha­den von 1100 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Kir­cheh­ren­bach. Don­ners­tag­nacht ver­nahm ein 66-jäh­ri­ger Anwoh­ner in der Haupt­stra­ße lau­te Geräu­sche. Beim Her­aus­ge­hen konn­te er einen Sat­tel­schlep­per mit einem ver­mut­lich aus­län­di­schen Kenn­zei­chen, mit „SL“ begin­nend, in Rich­tung Forch­heim davon­fah­ren sehen. Der Laster hat an der Eng­stel­le am Haus­eck einer Gast­stät­te ein Zier­ge­stell aus Metall ver­bo­gen und hin­ter­ließ einen Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­dienst­stel­le Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Kir­cheh­ren­bach. Am Sport­heim gerie­ten Don­ners­tag­nacht zwei stark alko­ho­li­sier­te Zwil­lings­brü­der im Alter von 42 Jah­ren anein­an­der. Nach einem Streit ging der eine Bru­der zum Rau­chen in den Außen­be­reich, als der ande­re unver­mit­telt mit einem Zieh­ha­ken auf ihn los­ging. Er schlug mit dem Stock auf ihn ein, bis das Holz brach. Dar­auf­hin brach­te der Geschä­dig­te sei­nen Angrei­fer zu Boden und schlug ihm mehr­fach ins Gesicht. Hier­bei zog sich der am Boden lie­gen­de Mann eine Kopf­platz­wun­de und Abschür­fun­gen zu, sodass er mit dem Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum nach Forch­heim gebracht wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

- Fehl­an­zei­ge -

Forch­heim / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Ein­bre­cher schla­gen zu

FORCH­HEIM. Als ein Haus­ei­gen­tü­mer am Don­ners­tag nach Hau­se kam, erwar­te­te ihn eine böse Über­ra­schung. Ein­bre­cher hat­ten sich Zutritt ver­schafft und Cha­os hin­ter­las­sen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeugenhinweise.

Bis­lang unbe­kann­te Täter mach­ten sich zwi­schen 14.45 Uhr und 17.50 Uhr an dem Ein­fa­mi­li­en­haus in der Donau­schwa­ben­stra­ße zu schaf­fen. Über die Ter­ras­sen­tür auf der Gebäu­de­rück­sei­te gelang­ten sie hin­ein. Mit Schmuck­ge­gen­stän­den und einem Lap­top flüch­te­ten sie uner­kannt und mach­ten Beu­te im Wert von meh­re­ren hun­dert Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Zeu­gen, die am Don­ners­tag­nach­mit­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Donau­schwa­ben­stra­ße bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 bei der Kri­po Bam­berg zu melden.

Seit Ende Okto­ber kam es im öst­li­chen Stadt­ge­biet Forch­heims bereits zu meh­re­ren Ein­brü­chen. Die Poli­zei bit­tet die Bevöl­ke­rung in die­sem Zusam­men­hang um Wach­sam­keit. Tipps zum The­ma Ein­bruch­schutz fin­den Sie unter https://www.k‑einbruch.de/.

Dar­über hin­aus ste­hen unse­re Fach­be­ra­ter Ihnen ger­ne mit Rat und Tat zur Sei­te. Ihre regio­na­le Bera­tungs­stel­le fin­den Sie hier: https://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​s​c​h​u​e​t​z​e​n​-​u​n​d​-​v​o​r​b​e​u​g​e​n​/​b​e​r​a​t​u​n​g​/​k​r​i​m​i​n​a​l​p​o​l​i​z​e​i​l​i​c​h​e​-​b​e​r​a​t​u​n​g​s​s​t​e​l​l​e​n​/​0​0​6​4​5​3​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unfall­ver­ur­sa­cher schnell ermittelt

LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag teil­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels mit, dass ver­mut­lich in der ver­gan­ge­nen Nacht, ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer den Holz­zaun am Kin­der­spiel­platz in der Fran­ken­stra­ße ange­fah­ren hat. Hier waren meh­re­re Pfo­sten beschä­digt und es konn­te blau­er Farb­ab­rieb fest­ge­stellt wer­den. Der Sach­scha­den wird auf 500 Euro geschätzt. In der Nähe stand ein blau­er Lkw, an wel­chem am hin­te­ren Eck ein Holz­rest erkannt wur­de. Ersten Erkennt­nis­sen nach dürf­te es sich hier um das Ver­ur­sach­er­fahr­zeug han­deln. Ermitt­lun­gen erga­ben schließ­lich als ver­ant­wort­li­chen Fahr­zeug­füh­rer einen 59-jäh­ri­ger Anwoh­ner. Die­ser gab an, dass er den Anstoß beim Ran­gie­ren nicht bemerkt hat­te. Er erhält eine Anzei­ge wegen Verkehrsunfallflucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.