MdL Mar­tin Mit­tag: „Frei­staat Bay­ern unter­stützt Stra­ßen­bau­maß­nah­men in der Regi­on Coburg mit über 1 Mil­li­on Euro“

MdL Martin Mittag
MdL Martin Mittag

Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­tin Mit­tag teilt mit, dass der Frei­staat Bay­ern zwei Stra­ßen­bau­pro­jek­te in der Regi­on Coburg mit über einer Mil­li­on Euro unterstützt.

Mar­tin Mit­tag: „Auf Grund­la­ge des Baye­ri­schen Gemein­de­ver­kehrs­fi­nan­zie­rungs­ge­set­zes erhält hier­bei die Stadt Coburg eine Fest­be­trags­för­de­rung für den 1. Teil­ab­schnitt zur Ver­le­gung der Staats­stra­ße 2205 im Bereich Stadt­gren­ze bis zur Carl-Kaeser-Straße.

Von den ins­ge­samt zuwen­dungs­fä­hi­gen Kosten in Höhe von vor­aus­sicht­lich 1,38 Mil­lio­nen Euro wer­den sei­tens des Frei­staats Bay­ern ins­ge­samt 690 000 Euro bei Ver­wirk­li­chung des Bau­vor­ha­bens als För­de­rung in Aus­sicht gestellt.“ Der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te wei­ter: „Für den Aus­bau der Her­grams­dor­fer Stra­ße inklu­si­ve Neu­bau der Brücke über den Tam­bach in Alten­hof wer­den der Gemein­de Wei­trams­dorf 315 000 Euro in Aus­sicht gestellt.

Grund­la­ge hier­bei sind etwa 525 000 Euro zuwen­dungs­fä­hi­ge Kosten.“ „Ich freue mich“, so Mar­tin Mit­tag, „dass trotz ins­ge­samt ange­spann­ter Haus­halts­la­gen somit wei­ter­hin drin­gend not­wen­di­ge Ver­bes­se­run­gen der Ver­kehrs­ver­hält­nis­se in Stadt und Land­kreis Coburg vor­ge­nom­men und durch die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung finan­zi­ell unter­stützt wer­den können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.