Mit drei­ein­halb Wochen Ver­spä­tung emp­fan­gen die Sel­ber Wöl­fe die Bay­reuth Tigers zum Derby

Drei­ein­halb Wochen ist die kurz­fri­sti­ge Spiel­ab­sa­ge inzwi­schen her. Nun sind unse­re Sel­ber Wöl­fe zwar wei­ter ersatz­ge­schwächt, doch auch unse­re Gäste aus der Wag­ner­stadt haben mas­si­ve per­so­nel­le Pro­ble­me, muss­ten sogar im Ein­ver­neh­men mit dem jewei­li­gen Geg­ner ihre letz­ten bei­den Par­tien ver­le­gen. Doch die ver­blie­be­nen Cracks bei­der Clubs wer­den auf dem Eis alles dafür geben, dass es ein wür­di­ges Der­by wird.

Sicher ist: Es wird um jeden Zen­ti­me­ter Eis gekämpft wer­den, denn bei­de Teams haben im Ren­nen um die Pre-Play­off-Plät­ze nichts zu verschenken.

Form­kur­ve

Mit einem Über­ra­schungs­sieg über die Heil­bron­ner Fal­ken sind unse­re Sel­ber Wöl­fe aus der Qua­ran­tä­ne gestar­tet. Dies war so kaum zu erwar­ten, haben doch 8 Stamm­spie­ler gefehlt und eini­ge im Vor­feld nur ein Eis­trai­ning absol­vie­ren kön­nen. Doch durch eine cle­ve­re Spiel­wei­se und einer her­vor­ra­gen­den Mann­schafts­lei­stung konn­te man den Favo­ri­ten in die Knie zwin­gen. Auch beim Mei­ster­schafts­fa­vo­ri­ten Frank­furt zog man sich trotz einer 1:4‑Niederlage acht­bar aus der Affäre.

Bay­reuth muss­te auf­grund von Erkran­kun­gen, Ver­let­zun­gen und gleich­zei­ti­ger Per­so­nal­sor­gen beim Nürn­ber­ger Koope­ra­ti­ons­part­ner sei­ne letz­ten bei­den Par­tien ver­le­gen. Wie groß der Kader sein und wer spie­len wird, wird sich – ähn­lich wie bei unse­ren Wöl­fen – erst kurz vor Spiel­be­ginn entscheiden.

Sta­ti­stik

Mit 4:2 konn­ten die Bay­reu­ther das Hin­spiel im Tiger­kä­fig gegen unse­re Sel­ber Wöl­fe für sich entscheiden.

Jedoch waren unse­re Jungs damals kei­nes­wegs die schlech­te­re Mann­schaft. Die Par­tie hät­te auch in die ande­re Rich­tung kip­pen können.

Michel Wei­de­kamp blickt voraus

Michel Wei­de­kamp: „Das Der­by steht an und wir wis­sen ganz genau, was das heißt: Im Der­by kann alles pas­sie­ren. Und wenn wir so spie­len und so kämp­fen wie in den ver­gan­ge­nen bei­den Spie­len, dann habe ich ein gutes Gefühl, dass wir drei Punk­te gegen Bay­reuth holen kön­nen. Wir müs­sen wie­der alles geben und dann wird das mor­gen schon was wer­den. Ich bin da ziem­lich optimistisch.“

Lin­eup

Unser Head­coach Her­bert Hohen­ber­ger geht aktu­ell vom glei­chen Lin­eup wie an den bei­den ver­gan­ge­nen Spiel­ta­gen aus. Ob der ein oder ande­re Spie­ler noch zusätz­lich zurück­kehrt, wird sich am Diens­tag kurz­fri­stig entscheiden.

Vor­ver­kauf/A­bend­kas­se/2G-plus-Regel in der NETZSCH-Arena

Tickets sind im Vor­ver­kauf online (https://​ver​selb​.reser​vix​.de/​e​v​e​nts) oder bei Ede­ka Egert in Selb am Vor­werk erhält­lich. Auch die Abend­kas­sen öff­nen zum Heim­spiel 1,5 Stun­den vor Spiel­be­ginn. Da die Tickets lei­der wei­ter per­so­na­li­siert wer­den müs­sen und dies eine gewis­se Zeit in Anspruch nimmt, bit­ten wir drin­gend, den Vor­ver­kauf zu nut­zen. Ein Hin­aus­zö­gern des Spiel­be­ginns auf­grund von War­te­schlan­gen an den Kas­sen­häus­chen ist lei­der nicht mög­lich. Auch alle Zuschau­er mit Ein­tritts­kar­ten bit­ten wir auf­grund der auf­wän­di­ge­ren Ein­lass­kon­trol­len, früh­zei­tig zur NETSCH-Are­na zu kom­men. Sai­son- und VIP-Kar­ten­be­sit­zer bit­ten wir den geson­der­ten Zugang am Zugang zur ehe­ma­li­gen Sta­di­ongast­stät­te zu nut­zen. Die Ver­pfle­gungs­stän­de in als auch außer­halb der NETZSCH-Are­na haben geöffnet.

Es gilt die 2G-plus-Regel. Dies bedeu­tet, Zugang zur NETZSCH-Are­na erhal­ten alle, die entweder

  • einen voll­stän­di­gen Impf­schutz nach­wei­sen kön­nen oder als gene­sen gel­ten und dies nach­wei­sen kön­nen UND
  • einen maxi­mal 24 Stun­den alten nega­ti­ven Schnell­test (alter­na­tiv auch max. 48 Stun­den alten PCRTest) nach­wei­sen können.
  • Auch für Schü­ler ab dem 12. Lebens­jahr gilt 2G-plus. Als Test­nach­weis reicht aber ein Schülerausweis.
  • Kin­dern unter 6 Jah­ren kön­nen wir kei­nen frei­en Ein­tritt mehr gewäh­ren. Auch für die­se muss eine per­so­na­li­sier­te Ein­tritts­kar­te gelöst wer­den, sie benö­ti­gen jedoch kei­nen Impf- oder Testnachweis.
  • Kin­der ab 6 bis ein­schließ­lich 11 Jah­ren müs­sen neben der per­so­na­li­sier­ten Ein­tritts­kar­te ledig­lich einen Schü­ler­aus­weis als Test­nach­weis vor­le­gen. Eine Imp­fung ist nicht erforderlich.
  • Es gilt FFP2-Mas­ken­pflicht auch am Platz. Die­se darf nur zum Ver­zehr von Spei­sen und Geträn­ken abge­nom­men werden.
  • Spei­sen und Geträn­ke wer­den verkauft.

Bei der Ein­lass­kon­trol­le sind fol­gen­de Doku­men­te vorzuzeigen:

  • Per­so­na­li­sier­te Eintrittskarte
  • 2G-plus-Nach­weis (Impf- oder Gene­se­nen­nach­weis sowie Zer­ti­fi­kat über aktu­el­len nega­ti­ven Test)
  • amt­li­ches Aus­weis­do­ku­ment (Per­so­nal­aus­weis, Füh­rer­schein etc.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.