Woche der Abfall­ver­mei­dung im Land­kreis Forch­heim: Musik­ver­ein Forch­heim-Bucken­ho­fen gewinnt Wettbewerb

Gewin­ner der Kate­go­rie Vereine

Der Musik­ver­ein Forch­heim-Bucken­ho­fen gibt bei der Abfall­ver­mei­dung den Ton an und wur­de damit Gewin­ner in der Kate­go­rie „Ver­ei­ne“ beim Wett­be­werb „Ideen zur Müll­ver­mei­dung“ im Rah­men der Woche der Abfallvermeidung.

Stofftaschen anstatt Einweg-Verpackungen

Stoff­ta­schen anstatt Ein­weg-Ver­packun­gen. Foto: Musik­ver­ein Forchheim-Buckenhofen

Muss es bei Geschen­ken immer her­kömm­li­ches Geschenk­pa­pier oder gar Folie sein? Gibt es da kei­ne ande­re Lösung? Die­se Fra­gen stell­te sich der Musik­ver­ein Forch­heim-Bucken­ho­fen. Ein Prä­sent und die damit in Ver­bin­dung ste­hen­de Freu­de müs­sen nicht Unmen­gen an Müll mit sich brin­gen. Des­we­gen ver­wen­det der Musik­ver­ein als Ver­packung für Geschen­ke seit lan­gen Stoff­ta­schen anstatt Ein­weg-Ver­packun­gen wie Geschenk­pa­pier oder Ver­packungs­fo­lie. Dies spart nicht nur etli­che Qua­drat­me­ter Ver­packungs­ein­weg­ma­te­ria­li­en pro Jahr ein, son­dern dient auch als Wer­be­trä­ger für den Verein.

Aber nicht nur bei Geschen­ken möch­te der Musik­ver­ein Abfäl­le ver­mei­den, son­dern auch im all­täg­li­chen Gebrauch. Des­we­gen erhiel­ten alle Mit­glie­der eine Emai­le-Tas­se mit Logo die natür­lich mehr­fach ein­ge­setzt wird und Ein­weg­ver­packun­gen ein­spart. Gera­de bei (Out­door-) Ver­eins­ak­ti­vi­tä­ten, Fei­ern und Pro­ben kom­men die­se Tas­sen zum Einsatz.

Dies hat die Jury über­zeugt und hofft dass ande­re Ver­ei­ne die­sen guten Bei­spie­len folgen.

Doch wel­che wei­te­ren Mög­lich­kei­ten haben Ver­ei­ne um Müll zu spa­ren? Mit ein biss­chen Krea­ti­vi­tät und Nach­den­ken kön­nen vie­le Abfäl­le ein­ge­spart wer­den und unse­re begrenz­ten Roh­stof­fe sinn­voll ein­ge­setzt wer­den. Zum Bei­spiel beim Bau einer neu­en Grill­hüt­te. Um nicht nur Abfall son­dern auch Kosten zu redu­zie­ren bie­tet es sich an, zu gebrauch­ten Bau­ma­te­ria­li­en zu grei­fen. In unzäh­li­gen Schup­pen von Ver­eins­mit­glie­dern lagern seit Jah­ren Flie­sen, die beim Haus­bau übrig blie­ben. Wie­der­rum ein ande­res Ver­eins­mit­glied erneu­ert mög­li­cher­wei­se gera­de sei­ne Fen­ster. Auch hier kann eines die­ser Fen­ster zukünf­tig einen neu­en Nut­zen erfül­len anstatt auf der Depo­nie abge­la­gert zu wer­den oder im Müll­heiz­kraft­werk zu schmoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.