Streit in Bay­reuth endet im Ope­ra­ti­ons­saal – Flüch­ti­ger Täter festgenommen

symbolfoto polizei

BAY­REUTH. Eine groß ange­leg­te Suche nach dem 17-Jäh­ri­gen, der im Ver­dacht steht, am frü­hen Nach­mit­tag einen 20-Jäh­ri­gen mit einem Mes­ser schwer ver­letzt zu haben, führ­te gegen 17 Uhr zum Erfolg. Poli­zei­be­am­te nah­men den jun­gen Mann wider­stands­los im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet fest.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen geriet der Fest­ge­nom­me­ne am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 13.45 Uhr in Streit mit zwei wei­te­ren Per­so­nen. Im wei­te­ren Ver­lauf arte­te die zunächst ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung der­art aus, dass der 17-Jäh­ri­ge offen­sicht­lich ein Mes­ser zück­te und dem 20-Jäh­ri­gen damit eine Ver­let­zung im Bauch­be­reich zufüg­te. Anschlie­ßend flüch­te­te er.

Der Ange­grif­fe­ne wur­de umge­hend von Erst­hel­fern not­ver­sorgt und in einem Kli­ni­kum ope­riert. Die Schwe­re sei­ner Ver­let­zun­gen ist der­zeit noch nicht bekannt (Stand 17.30 Uhr).

Die umfang­rei­chen Such­maß­nah­men der Poli­zei führ­ten letzt­end­lich zur Ergrei­fung des Tat­ver­däch­ti­gen gegen 17 Uhr. Er ließ sich wider­stands­los festnehmen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth führt der­zeit mit Hoch­druck die Ermitt­lun­gen zu den Hin­ter­grün­den der Tat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.