Vogel­fut­ter­sta­ti­on für Hofer Pflegeheim

logo diakonie hochfranken

Mit der Akti­on „Alle Vögel sind schon da“ bie­tet der Lan­des­bund für Vogel­schutz ein Prä­ven­ti­ons­pro­jekt für mehr Lebens­qua­li­tät im Alter an. Auch das Haus am Klo­ster­hof der Dia­ko­nie Hoch­fran­ken hat sich bewor­ben und nun eine Vogel­fut­ter­sta­ti­on erhalten.

Akti­vie­ren­de Tätig­kei­ten wir­ken dem Ver­lust von Lebens­qua­li­tät bei Senio­rin­nen und Senio­ren ent­ge­gen und stei­gern die Lebens­freu­de im Ide­al­fall bis ins hohe Alter. Hier setzt der Lan­des­bund für Vogel­schutz e.V. an und bie­tet mit „Alle Vögel sind schon da“ ein wis­sen­schaft­lich fun­dier­tes Pro­jekt für voll­sta­tio­nä­re Pfle­ge­ein­rich­tun­gen an. Ziel ist es, durch eine Vogel­fut­ter­sta­ti­on das beglei­te­te Beob­ach­ten von Vögeln zu ermög­li­chen und damit zum Erhalt psy­cho­so­zia­ler Gesund­heit und der Stär­kung kör­per­li­cher Akti­vi­tät und Mobi­li­tät bei­zu­tra­gen. Um den Senio­rin­nen und Senio­ren den Ein­stieg in die Welt der Vogel­be­ob­ach­tung zu erleich­tern, wur­de neben der Fut­ter­sta­ti­on auch alters­ge­rech­tes Anschau­ungs- und Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al bereitgestellt.

Stefan Friedel (Betreuungsassistent), Micaela Hoffmann (Koordinatorin für soziale Betreuung), Kathrin Lichtenauer (Projektleiterin Landesbund für Vogelschutz)

Ste­fan Frie­del (Betreu­ungs­as­si­stent), Micae­la Hoff­mann (Koor­di­na­to­rin für sozia­le Betreu­ung), Kath­rin Lich­ten­au­er (Pro­jekt­lei­te­rin Lan­des­bund für Vogelschutz)

Der zuge­hö­ri­ge Vor­trag von Pro­jekt­lei­te­rin Frau Kath­rin Lich­ten­au­er vom Lan­des­bund für Vogel­schutz fand im Haus am Klo­ster­hof gro­ßen Anklang und lock­te rund 20 Bewoh­ner und Bewoh­ne­rin­nen in den Grup­pen­raum, die sich rege betei­lig­ten. Neben der Vor­stel­lung hei­mi­scher Vögel und ihrer Gesän­ge, wur­de auch über die rich­ti­ge Befül­lung der Fut­ter­sta­ti­on refe­riert. Aber auch die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner mel­de­ten sich zu Wort und gaben den ein oder ande­ren vogel­be­zo­ge­nen Schwank aus ihrer Jugend zum Besten. Ste­fan Frie­del ist Betreu­ungs­as­si­stent im Haus am Klo­ster­hof und hat sich um die Bewer­bung für das Pro­jekt geküm­mert: „Unse­re Senio­rin­nen und Senio­ren haben ja aktu­ell wie­der sehr mit den Aus­wir­kun­gen der Pan­de­mie zu kämp­fen. Da sind sol­che Pro­jek­te immer auch eine will­kom­me­ne Abwechs­lung. Und das The­ma scheint hier sehr gut anzukommen!“

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://​www​.lbv​.de/​u​m​w​e​l​t​b​i​l​d​u​n​g​/​f​u​e​r​-​s​e​n​i​o​r​e​n​h​e​i​me/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.