TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach vs. Aschaf­fen­burg Bas­kets: Neu­auf­la­ge des Bayernpokalendspiels

symbolbild basketball

Am kom­men­den Sonn­tag tref­fen die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach um 16 Uhr in der hei­mi­schen Hans-Jung-Hal­le auf die Aschaf­fen­burg Baskets.

Nach den zwei über­zeu­gen­den Aus­wärts­sie­gen hin­ter­ein­an­der (83:70 in Bam­berg & 104:70 in Ans­bach) geht es für die Trup­pe des Trai­ner­du­os Völkl/​Lorber am Sonn­tag mit der Neu­auf­la­ge des End­spiels um den Bay­ern­po­kal wei­ter. Das Duell im Sep­tem­ber gewann die Trö­ster-Trup­pe in einer über 40 Minu­ten sehr umkämpf­ten Par­tie schluss­end­lich ver­dient mit 79:63 und sicher­te sich damit den Pokal vor eige­nem Publi­kum. In der bis­he­ri­gen Sai­son tren­nen die bei­den Mann­schaf­ten Wel­ten. Die Haus­her­ren sind momen­tan mit vier Sie­gen und einer Nie­der­la­ge Tabel­len­füh­rer, wäh­rend Aschaf­fen­burg bis­her alle drei Par­tien ver­lor und auf dem letz­ten Tabel­len­platz liegt. Unter­schät­zen wer­den die Güß­ba­cher die Unter­fran­ken auf kei­nen Fall, da es die bis­he­ri­gen Nie­der­la­gen nur gegen Teams gab, die wohl am Ende in den Play­offs lan­den wer­den. Bei den Nie­der­la­gen in Reg­nitz­tal (87:90), in Veits­höch­heim (51:63) und gegen Bam­berg (67:73) zeig­ten die Bas­kets ihr Talent und Potenzial.

Am kom­men­den Sonn­tag ist es für die Trö­ster-Trup­pe wich­tig, dass man wie am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Ans­bach über 40 Minu­ten hart und inten­siv ver­tei­digt und die Offen­si­ve von Aschaf­fen­burg nicht heiß lau­fen lässt. Auf­pas­sen muss die Trö­ster-Trup­pe in der Ver­tei­di­gung vor allem auf das Trio Dani­l­o­vic (19 Punkte/​Spiel), Perei­ra Xavier (15) und T. Jage­la (14,5), die die wich­tig­sten Stüt­zen der Unter­fran­ken sind. Die­se drei soll­ten beson­ders eng ver­tei­digt wer­den, damit sie nicht ihr gewohn­tes Spiel auf­zie­hen kön­nen. Gelingt dies, dann wäre das eine gute Grund­la­ge für einen mög­li­chen Aus­wärts­er­folg in Mittelfranken.

In der Offen­si­ve soll­te Brei­ten­güß­bach eben­falls an die Lei­stung der ver­gan­ge­nen bei­den Spie­le in Bam­berg und in Ans­bach anknüp­fen. Hier zeig­ten die Güß­ba­cher tol­len Team-Bas­ket­ball und lie­ßen den Ball gedul­dig lau­fen, bis sie dann ent­we­der einen frei­en Wurf oder das Mis­match hat­ten, was fast immer zu Punk­ten oder Fouls des Geg­ners führ­te. Ein paar Ein­zel­ak­tio­nen scha­den dem Spiel natür­lich auch nicht, das macht den TSV noch unbe­re­chen­ba­rer in der Offensive.

Für den Ein­lass der Zuschau­er gilt aus­nahms­los die 2G-Regel sowie FFP2-Mas­ken­pflicht auch am Platz wäh­rend des kom­plet­ten Spiels.

Da es in der aktu­el­len Situa­ti­on noch zu einer kurz­fri­sti­gen Spiel­ab­sa­ge kom­men kann, wird jeder gebe­ten sich auf der Home­page sowie auf den sozia­len Medi­en des TSV tages­ak­tu­ell zu informieren!

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.