Pfalz­mu­se­um Forch­heim bie­tet Son­der­aus­stel­lun­gen im Advent

Ausstellung „Teddy möchte reisen“ © Stadt Forchheim
Ausstellung „Teddy möchte reisen“ © Stadt Forchheim

Weih­nach­ten mit Ted­dy und Eisenbahn

Weih­nachts­zau­ber ver­brei­ten zwei Son­der­aus­stel­lun­gen in der fest­lich geschmück­ten Kai­ser­pfalz in Forch­heim: Von Sams­tag, 27. Novem­ber, bis ein­schließ­lich Drei­kö­nig, 6. Janu­ar 2022, sind im Pfalz­mu­se­um Forch­heim die Son­der­schau „Ted­dy will rei­sen“ und natür­lich die belieb­te Eisen­bahn-Aus­stel­lung zu sehen. Der Ein­tritt beträgt 2 Euro (Kin­der unter sechs Jah­ren haben frei­en Ein­tritt). Geöff­net sind bei­de Aus­stel­lun­gen von Mon­tag bis Frei­tag von 15 bis 18.30 Uhr, sams­tags, sonn­tags und fei­er­tags ist von 13 bis 18.30 Uhr geöff­net. An Hei­lig Abend, 24. Dezem­ber, am 1. Fei­er­tag, 25. Dezem­ber sowie an Sil­ve­ster und an Neu­jahr bleibt das Pfalz­mu­se­um geschlossen.

Er ist See­len­trö­ster, Geheim­nis­be­wah­rer und bester kusch­li­ger Gesel­le: Seit sei­ner Erfin­dung 1902 hat der Ted­dy tau­sen­de bun­te und viel­fäl­ti­ge Ted­dy­kin­der bekom­men, die sich seit­dem an der Sei­te ihrer klei­nen und gro­ßen Besitzer*innen auf Rei­sen bege­ben und viel erle­ben. Es gibt kaum ein Fleck­chen auf der Welt, wo Ted­dy noch nicht gewe­sen ist. Doch woher kommt die Fas­zi­na­ti­on für den Bären, der glei­cher­ma­ßen Mäd­chen und Buben, Alt und Jung begei­stert? Die Aus­stel­lung „Ted­dy möch­te rei­sen“ im Pfalz­mu­se­um Forch­heim will dar­auf eine Ant­wort geben und prä­sen­tiert den plü­schi­gen Zeit­ge­nos­sen gemein­sam mit dem Dresd­ner Ted­dy-Samm­ler Lutz Rei­ke. Der Museo­lo­ge bringt dazu rund 200 sei­ner Lieb­lin­ge und eine Aus­wahl wei­te­rer Expo­na­te aus der Welt des Ted­dys ins Pfalzmuseum.

Wer aber erfand „Ted­dy“ und woher hat er sei­nen Namen? Auch die­se Fra­gen wer­den in der Aus­stel­lung beant­wor­tet. Dabei gibt es den älte­sten Ted­dy des Samm­lers zu bewun­dern, der über 100 Jah­re alte Ted­dy-Seni­or ist ein „Bär­le PAB 5328,1“ des deut­schen Unter­neh­mens „Steiff“.

Die Aus­stel­lung erklärt dabei sowohl die tra­di­tio­nel­le als auch die aktu­el­le Fer­ti­gung des Ted­dys. Vom Sie­ges­zug des Ted­dy­bä­ren in der Lite­ra­tur erzäh­len aus­ge­wähl­te Ted­dy-Bücher von 1916 bis heu­te. Dabei sind auch Pro­mi-Bären wie „Win­nie Puuh“ und „Pad­ding­ton“. Auch als „Film­stars“ mach­ten Ted­dys Kar­rie­re: plü­schi­ge Lein­wand­hel­den wie „Ted­dy Brumm“, „Die Glücks­bär­chis“ und „Ted“ geben sich in der Aus­stel­lung in der Kai­ser­pfalz die Ehre.

Wer noch drin­gend einen plü­schi­gen Spiel­ge­sel­len braucht, der fin­det im Muse­ums-Shop der Kai­ser­pfalz einen spe­zi­ell für die Besucher*innen der Aus­stel­lung kre­ierten „Rei­se-Bären“ zum Kau­fen und zum Mitnachhause-Nehmen.

Alles ein­stei­gen!

Eisenbahn-Ausstellung.  © Stadt Forchheim

Eisen­bahn-Aus­stel­lung. © Stadt Forchheim

Näch­ster Halt: Forch­heim! Die Eisen­bahn-Aus­stel­lung in der Kai­ser­pfalz. gehört seit vie­len Jah­ren zur Advents- und Weih­nachts­zeit wie Weih­nachts­en­gel und Advents­ka­len­der: Die Bahn schnaubt auf der gro­ßen Anla­ge durch eine wun­der­schö­ne Gar­ten­land­schaft. Außer­dem ist die Fleisch­mann-Anla­ge zu sehen. Wich­tig: Auf­grund der Pan­de­mie gibt es in die­sem Jahr kei­nen Spiel­be­reich und auch kei­ne Mitmachaktionen.

Im Pfalz­mu­se­um gilt die 2G-Regel, Kin­der dür­fen nur in Beglei­tung Erwach­se­ner die Aus­stel­lun­gen besu­chen. Der Spiel­platz im Pfalz­gra­ben mit dem Pfal­zi­fan­ten ist wäh­rend des Advents­mark­tes nicht nutzbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.