Stadt und Land­kreis Hof: Nach­fra­ge nach Imp­fun­gen nimmt stark zu

Symbolbild Impfung

Die Nach­fra­ge nach Imp­fun­gen, ins­be­son­de­re nach Auf­fri­schimp­fun­gen, ist in den ver­gan­ge­nen Tagen deut­lich ange­stie­gen. Stadt und Land­kreis Hof hat­ten sich vor Mona­ten bewusst dazu ent­schie­den, das gemein­sa­me Impf­zen­trum Hofer Land in Helm­brechts auf­recht zu erhal­ten. Dort ist es mög­lich, den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern auch wei­ter­hin Imp­fun­gen anzu­bie­ten und damit gleich­zei­tig unse­re Haus­ärz­te bei den Imp­fun­gen zu unter­stüt­zen, die ja auch ihrer­seits Auf­fri­schimp­fun­gen anbie­ten. „Wir gehen davon aus, dass die Nach­fra­ge an Imp­fun­gen in näch­ster Zeit wei­ter stei­gen wird. Daher haben wir unse­re Kapa­zi­tä­ten im Impf­zen­trum in Helm­brechts aus­ge­wei­tet und pla­nen unse­re Teams in Zusam­men­ar­beit mit dem BRK noch wei­ter zu ver­stär­ken“, so Land­rat Dr. Oli­ver Bär und Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döh­la. Mar­co Vödisch, orga­ni­sa­to­ri­scher Lei­ter des Impf­zen­trums, ergänzt: „Wir imp­fen aktu­ell mit bis zu fünf Ärz­ten. Zuletzt waren es maxi­mal zwei Ärz­te pro Tag. Um die Nach­fra­ge künf­tig bes­ser koor­di­nie­ren zu kön­nen und lan­ge War­te­zei­ten zu ver­rin­gern, bit­tet wir alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die eine Auf­fri­schimp­fung wün­schen, ab sofort wie­der einen festen Ter­min zu vereinbaren.“

Dies ist möglich:

tele­fo­nisch über die Impf­hot­line 09281/57–777 oder
online unter www​.impf​zen​tren​.bay​ern

„Die Zahl an Ter­min­wün­schen hat sich in den ver­gan­ge­nen Tagen gegen­über der Vor­wo­chen mehr als ver­zehn­facht. Wir haben des­halb das Per­so­nal unse­rer Hot­line bereits auf­ge­stockt und wer­den es auch noch wei­ter ver­stär­ken“, so Mar­co Vödisch.

Bit­te beach­ten Sie:

Das Impf­zen­trum Hofer Land impft grund­sätz­lich ent­spre­chend der Emp­feh­lung der STI­KO bzw. der Gesund­heits­min­ster­kon­fe­renz. Die­se emp­feh­len eine Auf­fri­schung der Coro­na-Schutz­imp­fung ins­be­son­de­re für Per­so­nen ab 60 Jah­ren, für Men­schen mit Vor­er­kran­kun­gen sowie für Per­so­nen mit Kon­takt zu vul­nerablen Grup­pen. Die Auf­fri­schimp­fung soll laut Emp­feh­lung sechs Mona­te nach einer Zweit­imp­fung bzw. vier Wochen nach einer Imp­fung mit dem Impf­stoff von John­son & John­son erfol­gen. Imp­fun­gen von Per­so­nen, die jün­ger als 60 Jah­re alt sind oder deren erste Impf­se­rie weni­ger als ein hal­bes Jahr zurück liegt, oblie­gen der ärzt­li­chen Beur­tei­lung. Neben den Imp­fun­gen im Impf­zen­trum in Helm­brechts sind auch künf­tig Imp­fun­gen vor Ort mög­lich. Dazu pla­nen Stadt und Land­kreis Hof ins­be­son­de­re tage­wei­se Impf­ak­tio­nen, vor allem in der Stadt Hof. Über die genau­en Ter­mi­ne infor­mie­ren wir zeit­nah medi­al, auf unse­rer Home­page sowie über Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.