Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 16.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Autos beschä­digt – Poli­zei sucht Zeugen

In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag beschä­dig­ten bis­lang Unbe­kann­te in der Micha­el-Vogel­Stra­ße einen gepark­ten Mer­ce­des und ver­ur­sach­ten dadurch einen Scha­den von meh­re­ren tau­send Euro.

Mit einem spit­zen Gegen­stand ver­kratz­ten die Van­da­len die Lackie­rung am Heck des Fahr­zeu­ges und beschä­dig­ten zudem das hin­te­re Firmenemblem.

Am Maxi­mi­li­ans­platz wur­den am Mon­tag in der Zeit zwi­schen 6 Uhr und 13:30 Uhr von einem gepark­ten Pkw die Spie­gel­glä­ser entwendet.

Die Fahr­zeug­hal­te­rin stell­te ihren Vol­vo am Mor­gen noch unbe­schä­digt ab und muss­te bei der Rück­kehr zu ihrem Fahr­zeug fest­stel­len, dass die Glä­ser der bei­den Außen­spie­gel fehlten.

In bei­den Fäl­len sucht die Poli­zei nach Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die bis­lang unbe­kann­ten Täter geben kön­nen. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Ruf­num­mer 09131 / 760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Heß­dorf – Am Mon­tag­mor­gen gegen 07.30 Uhr ereig­ne­te sich in Heß­dorf ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Rad­fah­rer und einem Pkw. Der Rad­fah­rer befuhr den Rad­weg der Mem­ba­cher Stra­ße in nörd­li­cher Rich­tung als auf Höhe des Bau­ho­fes ein dun­kel­grau­er SUV an einer Ein­mün­dung den Rad­weg kreuz­te und mit dem Fahr­rad kol­li­dier­te. Der Rad­fah­rer stürz­te und blieb auf dem Rad­weg lie­gen. Der Pkw-Fah­rer ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ver­letz­ten Rad­fah­rer zu küm­mern. Glück­li­cher­wei­se wur­de der Rad­fah­rer nur leicht ver­letzt. Am Fahr­rad ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den. Zeu­gen, die den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­tet haben und Hin­wei­se zum flüch­ti­gen Fahr­zeug geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach unter Tele­fon 09132/78090 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ran­da­le

Her­zo­gen­au­rach – Am 15.11.2021, gegen 18.20 Uhr, ran­da­lier­te eine Grup­pe von ca. 15 Per­so­nen in der Beet­ho­ven­stra­ße in Her­zo­gen­au­rach. Die Per­so­nen war­fen einen Tret­rol­ler und ande­re Gegen­stän­de umher. Es ent­stand hier­bei jedoch kein Sach­scha­den. Wei­ter­hin wur­den vier an der Ört­lich­keit abge­stell­te Fahr­rä­der mit­ge­nom­men, von denen drei spä­ter im Stadt­ge­biet wie­der auf­ge­fun­den wer­den konn­ten. Wer Hin­wei­se zu der Per­so­nen­grup­pe geben kann, wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei Her­zo­gen­au­rach unter Tele­fon 09132/78090 zu melden.

Groß­ein­satz am Flug­platz Herzogenaurach

Am 16.11.2021, gegen 11:30 Uhr kam es am Flug­platz Her­zo­gen­au­rach zu einem grö­ße­ren Ein­satz der Feu­er­wehr, dem Ret­tungs­dienst und der Poli­zei. Der inte­grier­ten Leit­stel­le Mit­tel­fran­ken wur­de eine schwar­ze Rauch­ent­wick­lung, aus­ge­hend von einem Flug­zeug­han­gar gemel­det. Auf­grund die­ses Mel­de­bil­des wur­den ent­spre­chen­de Kräf­te zur Ört­lich­keit ent­sandt. Vor Ort konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass die­se Rauch­ent­wick­lung nicht wie ursprüng­lich gemel­det aus einem Han­gar, son­dern einer Fahr­zeug­ga­ra­ge aus­ging. Ursäch­lich hier­für war ein tech­ni­scher Defekt eines Arbeits­fahr­zeu­ges, sodass schnell Ent­war­nung gege­ben wer­den konn­te. Es ent­stand glück­li­cher­wei­se kein Per­so­nen- bzw. Sach­scha­den. Der Flug­be­trieb des Flug­ha­fens war nicht beeinträchtigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.