Fabrik­ge­bäu­de in Sel­bitz in Flammen

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

SEL­BITZ, LKR. HOF. Bereits zum zwei­ten Mal inner­halb weni­ger Wochen muss­te ein gro­ßes Feu­er­wehr­auf­ge­bot zu einem leer ste­hen­den Fabrik­ge­bäu­de aus­rücken. Der ent­stan­de­ne Scha­den ist auch dies­mal wie­der enorm. Die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che hat die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof übernommen.

Am Mon­tag­mor­gen, gegen 6.45 Uhr, wähl­te eine auf­merk­sa­me Zeu­gin die Not­ruf­num­mer der Feu­er­wehr, weil sie Flam­men und Rauch aus dem Dach eines Indu­strie­ge­bäu­des in der Hofer Stra­ße schla­gen sah. Als die ersten Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr kur­ze Zeit spä­ter am Brand­ort ein­tra­fen, stand das betrof­fe­ne Dach­ge­schoss bereits im Voll­brand. Um im Zuge der Lösch­ar­bei­ten der ein­zel­nen Glut­ne­ster Herr zu wer­den, muss­ten die Feu­er­wehr­leu­te Tei­le der gan­zen Lie­gen­schaft abtra­gen. Der nicht zuletzt dadurch ent­stan­de­ne Gebäu­de­scha­den fällt erheb­lich aus.

Ins­ge­samt waren rund 90 Frau­en und Män­ner der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren sowie meh­re­re Ret­tungs­dienst­be­sat­zun­gen im Ein­satz, die glück­li­cher­wei­se kei­ne Ver­letz­ten ver­sor­gen muss­ten. Wäh­rend der Lösch­ar­bei­ten sperr­ten die Ein­satz­kräf­te die Hofer Stra­ße teils kom­plett, was zu eini­gen Ver­kehrs­be­ein­träch­ti­gun­gen führte.

Zur Brand­ur­sa­che hat die Kri­po Hof die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se. Wem im Zusam­men­hang mit dem Brand­ge­sche­hen ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Hofer Stra­ße nörd­lich der Bahn­glei­se auf­ge­fal­len sind, wird gebe­ten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704–0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.