Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 12. Novem­ber 2021

Ansturm auf Impf­zen­trum: Von Besu­chen ohne Ter­min wird abge­ra­ten – Kapa­zi­tä­ten wer­den in Kür­ze ausgebaut

Im August und im Sep­tem­ber war die Nach­fra­ge nach Coro­na-Schutz­imp­fun­gen gering. Die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung hat­te die Impf­zen­tren des­halb ange­wie­sen, ihre Kapa­zi­tä­ten ab 1. Okto­ber um 75 Pro­zent zu redu­zie­ren und sich über­wie­gend auf mobi­le Teams und Son­der­ak­tio­nen zu kon­zen­trie­ren. Seit­dem die ver­schärf­ten 3G- bzw. 2G-Regeln gel­ten, steigt die Nach­fra­ge nach Imp­fun­gen jedoch wie­der deut­lich an. Vor allem sind es aber die seit eini­gen Tagen für alle Alters­grup­pen emp­foh­le­nen Auf­fri­schungs­imp­fun­gen, die jetzt zu einem gro­ßen Ansturm auf die Impf­zen­tren und zu lan­gen War­te­zei­ten füh­ren. Die Ver­ant­wort­li­chen raten des­halb drin­gend davon ab, ohne Ter­min in das Impf­zen­trum in der Sedan­stra­ße zu kom­men. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die einen Impf­ter­min ver­ein­bart haben, wer­den bei gro­ßem Andrang vor­ge­zo­gen. Wenn man kei­nen Ter­min hat, muss man damit rech­nen, weg­ge­schickt zu wer­den. Das teil­te die für das Impf­zen­trum zustän­di­ge Stadt Erlan­gen mit.

Auf­fri­schungs­imp­fun­gen wer­den gemäß der Emp­feh­lung der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) frü­he­stens exakt sechs Mona­te nach der Zweit­imp­fung durch­ge­führt. Stich­tag ist der ent­spre­chen­de Kalen­der­tag sechs Mona­te spä­ter. Wer zum Bei­spiel am 15. Mai zum zwei­ten Mal geimpft wur­de, kann also frü­he­stens am 15. Novem­ber sei­ne drit­te Imp­fung erhal­ten. Impf­ter­mi­ne, egal ob für die erste, zwei­te oder drit­te Imp­fung, kön­nen online im bekann­ten Por­tal www​.impf​zen​tren​.bay​ern ver­ein­bart wer­den. Falls man bereits im Impf­zen­trum geimpft wur­de und noch einen bestehen­den Account hat, kann man sei­nen Imp­fun­gen ein­fach eine wei­te­re hin­zu­fü­gen. Auch Neu­re­gi­strie­run­gen sind jetzt sehr unkom­pli­ziert, da kei­ne Prio­ri­sie­rung mehr geprüft wird. Wer über kei­nen Inter­net-Zugang ver­fügt, kann auch wei­ter­hin über die Hot­line (Tele­fon 09131 86–6500) einen Ter­min ver­ein­ba­ren. Der­zeit ist aber auch die Hot­line häu­fig wie­der überlastet.

Nicht allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, deren Zweit­imp­fung sechs Mona­te oder län­ger her ist, kann der­zeit ein Ter­min ange­bo­ten wer­den. Wenn aktu­ell kein Ter­min ver­füg­bar ist, lohnt es sich jedoch, regel­mä­ßig erneut nach­zu­se­hen, da die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Impf­zen­trums immer neue Ter­mi­ne frei­ge­ben, soweit wie­der Kapa­zi­tä­ten ver­füg­bar sind. Um mehr Ter­mi­ne anbie­ten zu kön­nen, arbei­ten die Ver­ant­wort­li­chen der­zeit inten­siv dar­an, die Kapa­zi­tä­ten wie­der aus­zu­bau­en. Dazu müs­sen aller­dings neue Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ange­wor­ben, ein­ge­stellt und ein­ge­ar­bei­tet wer­den. Ab der 47. Kalen­der­wo­che (ab 22. Novem­ber) sol­len wei­te­re Öff­nungs­ta­ge hin­zu­kom­men, im Lau­fe des Dezem­bers ist geplant, wie­der an sechs Wochen­ta­gen zu imp­fen. Dar­über hin­aus wird das Impf­zen­tren sei­ne Ange­bo­te im Land­kreis aus­bau­en und ver­ste­ti­gen und die Öff­nungs­zei­ten der Impf­stel­le in den Erlan­gen Arca­den erwei­tern. Dort wer­den jedoch bevor­zugt Erst- und Zweit­imp­fun­gen durch­ge­führt. Auf­fri­schun­gen nur, wenn es die Nach­fra­ge zulässt. Fol­gen­de Son­der­ak­tio­nen sind in den näch­sten Tagen geplant. Bei allen Ter­mi­nen wird der Impf­stoff von BioNTech/​Pfizer und John­son & John­son ange­bo­ten und wer­den auch Auf­fri­schungs­imp­fun­gen durch­ge­führt (nur in den Erlan­gen Arca­den unter Vor­be­halt). Schwan­ge­re wer­den nur im Impf­zen­trum geimpft.

  • Mon­tag | 15. Novem­ber | Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen) | 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Mon­tag | 15. Novem­ber | Bür­ger­treff ISAR 12 (Isar­str. 12, 91052 Erlan­gen) | 14:00 bis 17:00 Uhr
  • Diens­tag | 16. Novem­ber | Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen) | 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Diens­tag | 16. Novem­ber | Treff­punkt Röthel­heim (Schenk­stra­ße 111, 91052 Erlan­gen) | 15:00 bis 18:00 Uhr
  • Mitt­woch | 17. Novem­ber | Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen) | 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Mitt­woch | 17. Novem­ber | Rat­haus Röt­ten­bach (Ring­stra­ße 46, 91341 Röt­ten­bach) | 14:00 bis 18:00 Uhr
  • Don­ners­tag | 18. Novem­ber | Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen) | 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Frei­tag | 19. Novem­ber | Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen) | 12:00 bis 20:00 Uhr
  • Sams­tag | 20. Novem­ber | Mehr­zweck­hal­le Wei­sen­dorf (Reu­ther Weg 6, 91085 Wei­sen­dorf) | 12:00 bis 16:00 Uhr
  • Sams­tag | 20. Novem­ber | Erlan­gen Arca­den (Nürn­ber­ger Stra­ße 7, 91052 Erlan­gen) | 12:00 bis 20:00 Uhr

Zum Impf­ter­min sind der Per­so­nal­aus­weis und – wenn vor­han­den – der Impf­pass mit­zu­brin­gen. Wer zur Auf­fri­schungs­imp­fung kommt und vor­her schon ein­mal im Impf­zen­trum geimpft wur­de, beschleu­nigt den Vor­gang, wenn die Unter­la­gen der letz­ten Imp­fung mit­ge­bracht und an der Anmel­dung vor­legt werden.

In Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt wur­den durch das Impf­zen­trum und die nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­te bis­lang 362.763 Imp­fun­gen durch­ge­führt, 177.819 Per­so­nen haben bereits zwei Imp­fun­gen erhal­ten. Die Quo­te voll­stän­dig Geimpf­ter liegt aktu­ell bei min­de­stens 70,5 Pro­zent, 12.966 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger haben schon eine Auf­fri­schungs­imp­fung erhal­ten (Stand: 10. November).

Wei­te­re und aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

OB gra­tu­liert zum 100. Geburtstag

Die Erlan­ge­rin Maria Bau­mann fei­ert am Sams­tag, 13. Novem­ber, ihren 100. Geburts­tag. Glück­wün­sche über­bringt Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik einer der älte­sten Erlan­ger Bür­ge­rin­nen persönlich.

Stadt ver­leiht Ehren­brie­fe an Hei­ke Kra­mer und Hans Höscheler

Die Stadt Erlan­gen ver­leiht am Mon­tag, 15. Novem­ber, im Rat­haus zwei Ehren­brie­fe. Für beson­de­re Ver­dien­ste im Bereich Gesund­heit wird die Medi­zi­ne­rin Hei­ke Kra­mer und für beson­de­re sozia­le Ver­dien­ste Hans Hös­che­ler von Ober­bür­ger­mei­ster Flo­ri­an Janik mit der kom­mu­na­len Ehrung aus­ge­zeich­net. Die Ärz­tin Hei­ke Kra­mer ist Vor­sit­zen­de der Ärzt­li­chen Gesell­schaft zur Gesund­heits­för­de­rung e. V., bei der sie sich vor allem der Auf­klä­rung über Alko­hol in der Schwan­ger­schaft ver­schrie­ben hat. Hans Hös­che­ler hat im Senio­ren­bü­ro des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes die Grup­pe „Wir für Jung und Alt – Wer­keln mit Spaß“ auf­ge­baut, die sich durch die Über­nah­me klei­ner nach­bar­schaft­li­cher Arbei­ten bei Bedürf­ti­gen hand­werk­lich nütz­lich macht.

UVPA befasst sich mit Haus­halt und Stel­len­plan 2022

In sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung am Diens­tag, 16. Novem­ber, um 16:30 Uhr in der Hein­rich-Lades-Hal­le (Gro­ßer Saal) befasst sich der Umwelt‑, Ver­kehrs- und Pla­nungs­aus­schuss (UVPA) haupt­säch­lich mit dem Haus­halt der Stadt für das näch­ste Jahr.

Wei­ter­hin ste­hen auf der Tages­ord­nung das Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm „Sozia­ler Zusam­men­halt“ (Innen­stadt, Süd­ost und Büchen­bach-Nord), Mit­tel­be­reit­stel­lun­gen für den städ­te­bau­li­chen und frei­raum­pla­ne­ri­schen Ideen­wett­be­werb zum Erin­ne­rungs- und Zukunfts­ort Heil- und Pfle­ge­an­stalt die Fort­füh­rung des Lasten­rad­för­der­pro­gramms und ande­res mehr.

Im Sit­zungs­saal gilt grund­sätz­lich die Pflicht zum Tra­gen einer FFP2-Mas­ke. Am eige­nen Sitz­platz kann sie abge­nom­men wer­den, sofern der Min­dest­ab­stand von 1,5 Metern ein­ge­hal­ten wird. Der Zutritt zu den Sit­zun­gen wird nur unter Vor­la­ge eines ent­spre­chen­den 3G-Nach­wei­ses (geimpft, gene­sen oder aktu­ell gete­stet) gewährt. Der Nach­weis muss beim Ein­lass am Haupt­ein­gang vor­ge­zeigt wer­den. Eine Über­sicht über Test­mög­lich­kei­ten gibt es online unter www​.erlan​gen​.de/​c​o​r​o​n​a​t​est.

Ord­nungs­be­hör­de nur ein­ge­schränkt erreichbar

Die Ord­nungs­be­hör­de, die Abtei­lung Öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung im städ­ti­schen Bür­ger­amt, ist von Diens­tag bis Don­ners­tag, 16. bis 18. Novem­ber, nur sehr ein­ge­schränkt erreich­bar. Der Grund ist der Umzug der Dienst­stel­le von der Nägels­bach­stra­ße ins Rat­haus (2./3. OG).

Am ein­fach­sten erreich­bar sind die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter im genann­ten Zeit­raum über die E‑Mail-Adres­se ordnungsbehoerde@​stadt.​erlangen.​de.

Gerberei/​Thalermühlstraße zwei Tage gesperrt

Wegen Kanal­ar­bei­ten muss die Tha­l­er­mühl­stra­ße und Ger­be­rei (Brücke Auto­bahn A73) am Don­ners­tag und Frei­tag, 18./19. Novem­ber, für den Kfz-Ver­kehr gesperrt wer­den. Wie das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt infor­miert, ist die Zufahrt der Wöhr­müh­le jeder­zeit über die Tha­l­er­mühl­stra­ße mög­lich. Fuß­gän­ger und Rad­fah­rer kön­nen die Arbeits­stel­le pas­sie­ren, die Umlei­tung für den Kfz-Ver­kehr ist aus­ge­schil­dert. Info: www​.erlan​gen​.de/​v​e​r​k​ehr.

Trau­er­be­flag­gung zum Volkstrauertag

Aus Anlass des Volks­trau­er­ta­ges erfolgt am Sonn­tag, 14. Novem­ber, die Halb­mast­be­flag­gung aller staat­li­chen Dienst­ge­bäu­de in Bay­ern. Dar­über hat die Regie­rung von Mit­tel­fran­ken infor­miert. Die Stadt Erlan­gen schließt sich die­ser Rege­lung an. All­jähr­lich wird am Volks­trau­er­tag der Gefal­le­nen bei­der Welt­krie­ge und der Opfer des Natio­nal­so­zia­lis­mus gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.