Gewalt­tä­ti­ge Jugend­li­che in Erlan­gen fest­ge­nom­men – Staats­an­walt­schaft stell­te Haftantrag

symbolfoto polizei

Erlan­gen (ots) – Am Don­ners­tag­abend (11.11.2021) ver­such­te eine Jugend­li­che unter Anwen­dung von erheb­li­cher Gewalt am Erlan­ger Bahn­hof Bar­geld zu rau­ben. Die 15-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge konn­te fest­ge­nom­men werden.

Gegen 20:15 Uhr befand sich eine 14-Jäh­ri­ge am Erlan­ger Bahn­hofs­platz, als sie dort unver­mit­telt von einem ande­ren Mäd­chen attackiert wur­de. Die 15-Jäh­ri­ge schlug ihr Opfer zu Boden und trat dort mehr­mals mit den Füßen auf sie ein. Zudem for­der­te sie die Her­aus­ga­be von Bar­geld. Die 14-Jäh­ri­ge zog sich Ver­let­zun­gen im Gesicht zu.

Letzt­end­lich gelang es einer alar­mier­ten Poli­zei­strei­fe, die Jugend­li­chen von­ein­an­der zu tren­nen und die 15-Jäh­ri­ge fest­zu­neh­men. Hier­bei wehr­te sich die 15-Jäh­ri­ge vehe­ment gegen die Ein­satz­kräf­te. Im wei­te­ren Ver­lauf der Maß­nah­men belei­dig­te sie die Poli­zei­be­am­ten, trat und spuck­te nach ihnen. Die Poli­zi­sten wur­den bei dem Vor­fall nicht ver­letzt und blie­ben dienstfähig.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken über­nahm die ersten kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Maß­nah­men vor Ort. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen hat nun die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­ten konn­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09131 760–114 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen zu melden.

Die Jugend­li­che muss sich nun unter ande­rem wegen des Ver­dachts des ver­such­ten Rau­bes, des tät­li­chen Angriffs auf Poli­zei­be­am­te, Belei­di­gung, Bedro­hung und ver­schie­de­ner Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­ten ver­ant­wor­ten. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth wird die 15-Jäh­ri­ge zur Prü­fung der Haft­fra­ge vorgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.