Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH bie­tet Online-Infor­ma­ti­ons­abend für wer­den­de Eltern

Symbolbild Videokonferenz

Kli­nik­di­rek­tor Prof. Mund­hen­ke stellt Frau­en­kli­nik und Kreiß­saal vor

Ein Baby ist unter­wegs. Damit stellt sich die Fra­ge: wie und wo ent­bin­den? Am Mon­tag, 15. Novem­ber, beant­wor­tet Prof. Dr. Chri­stoph Mund­hen­ke, Direk­tor der Frau­en­klink und des Kreiß­saals, wer­den­den Eltern im Rah­men eines Infor­ma­ti­ons­abends ab 17 Uhr alle Fra­gen rund um die Geburt und stellt das Peri­na­tal­zen­trum am Kli­ni­kum in Bay­reuth vor.

Wer­den­de Eltern erfah­ren alles Wis­sens­wer­te rund um die Geburt ganz bequem: online. Ab 17 Uhr wird Prof. Mund­hen­ke das Peri­na­tal­zen­trum der Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH mit all sei­nen Mög­lich­kei­ten vor­stel­len und im Anschluss ger­ne offe­ne Fra­gen der wer­den­den Eltern beant­wor­ten. Er geht dabei auch auf die aktu­el­len Hygie­ne- und Besu­cher­re­ge­lun­gen ein. Die Ver­an­stal­tung fin­det online als Web­ex-Mee­ting statt.

Den Teil­nah­me-Link erhal­ten Inter­es­sier­te, die sich bis zum Ver­an­stal­tungs­tag um 12 Uhr per Mail an pressestelle@​klinikum-​bayreuth.​de anmel­den, recht­zei­tig vor Beginn der Ver­an­stal­tung per Mail zugesandt.

Spe­zia­li­siert auf die Betreu­ung von Mut­ter und Kind

Als Peri­na­tal­zen­trum Level 1 ist die Kli­ni­kum Bay­reuth GmbH spe­zia­li­siert auf die Betreu­ung und Behand­lung von Mut­ter und Kind wäh­rend der Schwan­ger­schaft, wäh­rend der Geburt und in der Zeit nach der Ent­bin­dung sowie auf die Behand­lung von Neu- und Früh­ge­bo­re­nen. Gynä­ko­lo­gen, Heb­am­men und Kin­der­ärz­te arbei­ten eng zusam­men und beglei­ten jede Geburt indi­vi­du­ell. Im Bedarfs­fall pro­fi­tie­ren Mut­ter und Kind von der direk­ten Anbin­dung an die Kin­der­kli­nik mit ihren Exper­ten auf dem Gebiet der Neo­na­to­lo­gie. Rund um die Uhr küm­mern sich plan­mä­ßig zwei Heb­am­men und drei Ärz­tin­nen und Ärz­te um die wer­den­den Müt­ter, dar­un­ter immer auch ein Fach­arzt für Gynä­ko­lo­gie und Geburts­hil­fe. Wenn es dar­auf ankommt, ste­hen zusätz­lich jeder­zeit in der Frau­en­kli­nik ein Fach­arzt für spe­zi­el­le Geburts­hil­fe und in der Kin­der­kli­nik ein Fach­arzt für Neo­na­to­lo­gie auf Abruf bereit. „Damit sind wir für bei­na­he alle geburts­hilf­li­chen Her­aus­for­de­run­gen gewapp­net und kön­nen rund um die Uhr auf schnell­stem Weg die nöti­ge Kom­pe­tenz abru­fen, um Mut­ter und Kind best­mög­lich zu ver­sor­gen“, sagt Kli­nik­di­rek­tor Mundhenke.

1 Antwort

  1. Stefanie Reich sagt:

    Schwan­ge­re und wer­den­de Väter soll­ten einen PCR Test kosten­los bekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.