Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 08.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Aus­ein­an­der­set­zun­gen am Bahnhof

Gleich zwei Mal wur­de die Erlan­ger Poli­zei am Sonn­tag zu Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­ten im Bereich des Bahn­hofs­vor­plat­zes geru­fen. Ins­ge­samt wur­den bei die­sen Aus­ein­an­der­set­zun­gen vier Per­so­nen leicht verletzt.

Gegen 15:15 Uhr erreich­te die Poli­zei der Not­ruf über eine Schlä­ge­rei mit cir­ca 20 betei­lig­ten Per­so­nen. Als die erste Poli­zei­strei­fe am Bahn­hofs­vor­platz ein­traf, tra­fen die Beam­ten auf einen 15-jäh­ri­gen Jun­gen und des­sen 44 Jah­re alten Vater. Die bei­den Män­ner aus dem west­li­chen Land­kreis gaben an, aus einer grö­ße­ren Grup­pe Jugend­li­cher her­aus belei­digt wor­den zu sein.

Hier­aus ent­wickel­te sich eine Hand­fe­ste Aus­ein­an­der­set­zung mit den Jugend­li­chen, dabei wur­de der 15-Jäh­ri­ge leicht verletzt.

Wäh­rend die Beam­ten mit der Auf­nah­me des Vor­fal­les beschäf­tigt waren, kehr­te eini­ge der Kon­tra­hen­ten an die Tatört­lich­keit zurück. Die­se waren im Alter zwi­schen 13 und 28 Jah­ren. Als Haupt­ag­gres­sor tat sich ein 13 Jäh­ri­ger her­vor. Auch er, sowie sein 15-jäh­ri­ger Beglei­ter tru­gen leich­te­re Bles­su­ren davon.

Bei einem wei­te­ren Über­griff wur­de gegen 19 Uhr eine 18-jäh­ri­ge Frau von vier jun­gen Män­nern zunächst belei­digt und anschlie­ßend auch noch geschlagen.

Der jun­gen Frau waren die Angrei­fer, die unmit­tel­bar nach der Tat­aus­übung flüch­te­te, völ­lig unbe­kannt. Die Poli­zei sucht nach Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben und Hin­wei­se auf die vier unbe­kann­ten jun­gen Män­ner geben können.

Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131 / 760–114.

Spie­gel abgetreten

Im Erlan­ger Stadt­teil Bruck beschä­dig­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag drei gepark­te Autos.

Die drei Fahr­zeu­ge waren in der Stra­ße Am Brucker See­la am Fahr­bahn­rand geparkt.

Unbe­kann­te tra­ten bzw. schlu­gen von die­sen Fahr­zeu­gen die Außen­spie­gel ab. Der Sach­scha­den beläuft sich auf einen nied­ri­gen vier­stel­li­gen Betrag.

Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tung gemacht haben, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt, Tele­fon 09131–760-114, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d. Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.