Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 06.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ohne Füh­rer­schein unterwegs

Am Frei­tag­nach­mit­tag, gegen 17:30 Uhr, kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg im Kano­nen­weg einen Pkw der Mar­ke Seat. Hier­bei gab der 26-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer zunächst an, sei­nen Füh­rer­schein ver­lo­ren zu haben. Die Poli­zi­sten konn­ten jedoch schnell ermit­teln, dass der jun­ge Mann nie im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis war.

Das Fahr­zeug hat­te er sich von einem Bekann­ten aus Röm­hild gelie­hen. Die­ser wuss­te offen­sicht­lich, dass der 26-Jäh­ri­ge nicht im Besitz einer Fahr­erlaub­nis ist.

Die bei­den Män­ner müs­sen sich jetzt wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis bzw. der Ermäch­ti­gung zum Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis verantworten.

Unter Alko­hol­ein­fluss Unfall verursacht

Am frü­hen Frei­tag­abend stand ein 21-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw in der Rosen­au­er Stra­ße am rech­ten Fahr­bahn­rand. Beim Vor­bei­fah­ren streif­te ein ande­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer mit sei­nem rech­ten Außen­spie­gel, den lin­ken Außen­spie­gel des ste­hen­den Fahr­zeugs. Da der Unfall­ver­ur­sa­cher nicht anhielt, fuhr der jun­ge Mann ihm ca. 500 Meter hin­ter­her. An des­sen Wohn­an­schrift stell­te er den 48-Jäh­ri­gen schließ­lich zur Rede. Zusätz­lich infor­mier­te er die Poli­zei. Die kurz dar­auf ein­tref­fen­den Beam­ten konn­ten die ver­meint­li­che Unfall­ur­sa­che schnell ermit­teln. Ein frei­wil­li­ger Atem­al­ko­hol­test ergab beim Unfall­ver­ur­sa­cher einen Wert von 2,58 Pro­mil­le. Ihn erwar­tet eine Anzei­ge wegen Unfall­flucht und Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs. Zusätz­lich wur­de sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der Gesamtsach­scha­den beträgt ca. 1.400,- Euro.

Unfall­flucht in der Pettenkoferstraße

Am Don­ners­tag, gegen 22:30 Uhr, park­te ein 37-jäh­ri­ger Cobur­ger sei­nen wei­ßen Pkw der Mar­ke Volks­wa­gen in der Pet­ten­ko­fer­stra­ße am Stra­ßen­rand. Am näch­sten Tag, gegen 13:00 Uhr, muss­te er fest­stel­len, dass sein Fahr­zeug an der lin­ken Fahr­zeug­front beschä­digt wur­de. Der Sach­scha­den beträgt ca. 2.500,- Euro. Am Fahr­zeug des Geschä­dig­ten konn­te blau­er Fremd­lack gesi­chert wer­den. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­ver­ur­sa­cher erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Wei­ßen­brunn – In der Zeit vom 04.11.21, 16:00 Uhr bis zum 05.11.21, 11:00 Uhr, wur­de in der Alten Schul­stra­ße, in Thon­berg, ein dort gepark­tes Fahr­zeug beschä­digt. Bis­lang unbe­kann­te Täter zer­kratz­ten den Lack der lin­ken Fahr­zeug­sei­te, eines gepark­ten, sil­ber­nen Daim­ler Chrys­ler. Sach­dien­li­che Hin­wei­se, an die Poli­zei in Kro­nach: 503–0

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Schmier­fink in Kulm­bach unterwegs

KULM­BACH. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag trieb ein Schmier­fink in der Kulm­ba­cher Alt­stadt sein Unwe​sen​.Mit einem sil­ber­nen Filz­stift ver­zier­te der unbe­kann­te Künst­ler ent­lang der Spi­tal­gas­se und Fischer­gas­se bis zum Pör­bit­scher Weg größ­ten­teils Fen­ster­schei­ben, aber auch Türen, Tore und Ver­kehrs­zei­chen mit krea­ti­ven Schriftzügen.Hinweise zum Schöp­fer der Schmie­re­rei­en nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach unter 09221/6090 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.