Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Den Eigen­tü­mer eines Fahr­ra­des sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt. Am Sams­tag, gegen 00.30 Uhr, wur­den drei Män­ner im Bereich des Kuni­gun­den­damms mit offen­bar gestoh­le­nen Fahr­rä­dern kon­trol­liert. Zwei hoch­wer­ti­ge Fahr­rä­der waren kurz zuvor ent­wen­det wor­den und konn­ten bereits ihren Besit­zern wie­der über­ge­ben wer­den. Das drit­te mit­ge­führ­te Fahr­rad, ein Cube-Trek­kin­grad, war ver­mut­lich eben­falls gestoh­len wor­den und wur­de des­halb sicher­ge­stellt. Der Eigen­tü­mer kann sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt unter Tel. 0951/9129–210 melden.

Bam­berg. Beim Auf­bruch eines Alt­klei­der­con­tai­ners wur­den am Frei­tag, gegen 22 Uhr, drei Män­ner in der Pödel­dor­fer Stra­ße ertappt. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge hat­te die Poli­zei ver­stän­digt, im Rah­men der Fahn­dung konn­ten dann die drei Täter fest­ge­nom­men wer­den. Am Con­tai­ner, er war von den Tätern auf­ge­he­belt wor­den, ent­stand Scha­den in Höhe von 50,- Euro. Meh­re­re Säcke mit Alt­klei­dern wur­den sichergestellt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. Meh­re­re Graf­fi­tis wur­den der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt mit­ge­teilt. Zum einen wur­den zu Beginn des Novem­bers meh­re­re Schmie­re­rei­en am Atri­um ange­bracht, zum ande­ren wur­de eine Mau­er am Mar­kus­platz besprüht. Der Scha­den wird in bei­den Fäl­len auf jeweils 1500,- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Bam­berg. Eine Schlä­ge­rei mit meh­re­ren Per­so­nen ereig­ne­te sich am Frei­tag­abend, gegen 22 Uhr, im Bam­ber­ger Hain. Am dor­ti­gen Son­nen­tem­pel kamen meh­re­re Unbe­kann­te in Streit, dabei war ein jun­ger Mann mit einer Holz­lat­te geschla­gen wor­den. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei wur­de ledig­lich der Geschä­dig­te ange­trof­fen, der Rest der Betei­lig­ten hat­te sich bereits ent­fernt. Der Ver­letz­te, ein 20-jäh­ri­ger aus Nürn­berg, kam ins Kli­ni­kum zur ambu­lan­ten Versorgung.

Eine wei­te­re tät­li­che Aus­ein­an­der­set­zung wur­de vom Obst­markt gemel­det. Hier wur­de gegen 3 Uhr ein 20-jäh­ri­ger Lich­ten­fel­ser von einem ande­ren geschla­gen. Der Täter, ein 24-jäh­ri­ger, wur­de kurz dar­auf festgenommen.

Auch in der Haupt­wach­stra­ße kam es zu einer Kör­per­ver­let­zung. Hier griff am Sams­tag, um 2 Uhr, ein 20-jäh­ri­ger Bam­ber­ger einen 19-jäh­ri­gen mit­tels einer Ohr­fei­ge an. Der Täter konn­te fest­ge­nom­men wer­den, wegen sei­ner Alko­ho­li­sie­rung muß­te er aber in einer Haft­zel­le aus­ge­nüch­tert wer­den. Bei der Zel­len­ein­lie­fe­rung kam es noch zu Wider­stands­hand­lun­gen sei­tens des 20-jäh­ri­gen, auch hier­zu erhält er eine Anzeige.

Poli­zei­in­spek­ti­on BAMBERG-LAND

Unfall um Mitternacht

HIRSCHAID. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, um Mit­ter­nacht, kam es in Hirschaid auf der Kreu­zung Luit­pold­stra­ße / Bam­ber­ger Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht ver­letz­ten Per­son. Ein 23-jäh­ri­ger Kfz-Füh­rer aus Bam­berg befuhr mit sei­nem Pkw Mer­ce­des die Luit­pold­stra­ße in nord­öst­li­che Rich­tung. Zeit­gleich befuhr eine 48-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin mit ihrem BMW die Bam­ber­ger Stra­ße von Bam­berg kom­mend in süd­li­che Rich­tung. Der 23-jäh­ri­ge Mann über­sah die vor­fahrts­be­rech­tig­te BMW-Fah­re­rin, wor­auf es im Kreu­zungs­be­reich zum Unfall kam. Der Mann wur­de durch den Unfall leicht ver­letzt und klag­te über Schmer­zen am Rücken. Er wur­de zur wei­te­ren medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum nach Bam­berg trans­por­tiert. Die 48-jäh­ri­ge Frau, sowie die jewei­li­gen Bei­fah­rer, blie­ben unver­letzt. Bei­de Pkws waren nicht mehr fahr­be­reit und wur­den abge­schleppt. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 30.000,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Trick­dieb­stahl im Ein­kaufs­markt und anschlie­ßen­de Geldabhebung

Göß­wein­stein. Aus einer net­ten Geste ist am Frei­tag­vor­mit­tag für eine 83-jäh­ri­ge ein ärger­li­cher Trick­dieb­stahl gewor­den. Die älte­re Dame wur­de in einem Ein­kaufs­markt von einer weib­li­chen Per­son ange­spro­chen und nach einem Halt­bar­keits­da­tum auf einer Ver­packung gefragt. Wäh­rend die Göß­wein­stei­ne­rin der Frau zu hel­fen ver­such­te, wur­de ihre Geld­bör­se samt per­sön­li­cher Doku­men­te und Bar­geld aus ihrer mit­ge­führ­ten Hand­ta­sche ent­wen­det. Der Dieb­stahl fiel der Rent­ne­rin erst spä­ter an der Kas­se auf. Noch wäh­rend sich die Geschä­dig­te im Ein­kaufs­markt befand, wur­den mit der erlang­ten EC-Kar­te wider­recht­lich meh­re­re Bar­ab­he­bun­gen an einem nahe­ge­le­ge­nen Bank­au­to­ma­ten getätigt.

Die Senio­rin beschreibt die Tat­ver­däch­ti­ge als 50 bis 60 Jah­re alte Frau, die gebro­chen Deutsch sprach. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, ins­be­son­de­re zu den Tat­ver­däch­ti­gen oder einem benutz­ten Fahr­zeug, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel. 09194/7388–0 zu melden.

Dieb­stahl eines Rennrades

Eber­mann­stadt. Im Zeit­raum von Frei­tag, 29.10.2021, 18:00 Uhr bis Sams­tag, 30.10.2021, 10:00 Uhr, wur­de am Bahn­hofs­platz in Eber­mann­stadt ein rotes Renn­rad mit auf­fäl­li­gen Hörner­len­ker ent­wen­det. Das Fahr­rad war mit einem Spi­ral­schloss gesi­chert, wel­ches vom unbe­kann­ten Täter durch­ge­zwickt wur­de. Dem Geschä­dig­ten ent­stand ein Scha­den von ca. 200,- Euro. Hin­wei­se an die PI Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Am Frei­tag, kurz nach Mit­tag, befuhr eine 50-jäh­ri­ge Forch­hei­me­rin mit ihrem Sko­da die Theo­dor-Heuss-Allee in Fahrt­rich­tung Eisen­bahn­brücke. An der Kreu­zung zum Bahn­hof über­sieht die Fahr­zeug­füh­re­rin eine ver­kehrs­be­dingt hal­ten­de, eben­falls 50-jär­hi­ge Frau aus Heß­dorf. Durch den Auf­prall wur­de der Renault auf einen wei­te­ren, vor der Frau war­ten­den VW, eines 55-jäh­ri­gen Forch­hei­mers gescho­ben. Im Wagen der Pkw-Len­ke­rin aus Heß­dorf wur­de die Bei­fah­re­rin leicht ver­letzt. Zufäl­lig befand sich ein Ret­tungs­wa­gen in der Nähe, wel­cher die Erst­ver­sor­gung über­nahm. Eine wei­te­re Behand­lung im Kli­ni­kum war zum Glück nicht von Nöten. Zwei Fahr­zeu­ge waren auf­grund von Front- und Heck­schä­den nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 13000,- Euro.

Son­sti­ges

Forch­heim. In den Abend­stun­den des Frei­tag­abends kam es in der Bay­reu­ther Stra­ße in Forch­heim zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen zwei Autofahrern.

Ein 34-jäh­ri­ger Forch­hei­mer war hier­bei mit sei­nem Pkw unter­wegs. Aus bis­her nicht bekann­ten Grün­den brem­ste ein 52-jäh­ri­ger Mann, eben­falls aus Forch­heim plötz­lich vor ihm ab. Als sich der 34-jäh­ri­ge dann auf die Links­ab­bie­ge­spur ein­ord­nen woll­te, zog der vor ihm fah­ren­de eben­falls nach links, sodass er aus­wei­chen muss­te. Anschlie­ßend hiel­ten bei­de an, wobei der jün­ge­re Mann noch belei­digt und bedroht wur­de. Der 52-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer muss sich nun straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Die Ermitt­lun­gen der Poli­zei lau­fen. Zeu­gen, wel­che sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich unter der Tel.-Nr.: 09191–7090 0 bei der PI Forch­heim zu melden.

Forch­heim. Am Frei­tag­nach­mit­tag erlaub­te sich eine 13-jäh­ri­ge Forch­hei­me­rin einen nicht unge­fähr­li­chen Streich.

Sie befand sich zusam­men mit zwei wei­te­ren gleich­alt­ri­gen Kin­dern auf dem Fuß­gän­ger­steg, wel­che zur Sport­in­sel führt. Zunächst spuck­te die jun­ge Dame von der Brücke auf die dar­un­ter hin­durch­füh­ren­de Auto­bahn. Anschlie­ßend ent­leer­te sie den Inhalt einer PET-Fla­sche und warf die­se eben­falls noch nach unten. Die Fla­sche lan­de­te glück­li­cher­wei­se neben der Leit­plan­ke, sodass kei­ne Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge gefähr­det wur­den. Durch die Mit­tei­lung einer Zeu­gin konn­ten die Kin­der noch vor Ort durch eine Strei­fe der PI Forch­heim ange­trof­fen wer­den. Die Eltern wur­den über den Vor­fall informiert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Fahr­rad beschädigt

LICH­TEN­FELS. Am Frei­tag­nach­mit­tag stell­te ein 36-Jäh­ri­ger sein Fahr­rad in der „STRI­WA-Pas­sa­ge“ in Lich­ten­fels ab. Gegen 20 Uhr stell­te der Mann fest, dass ein Unbe­kann­ter die bei­den Rei­fen des Rades zer­stach. Die Poli­zei bit­tet nun um Zeu­gen­hin­wei­se unter Tel. 09571/9520–0.

Kenn­zei­chen entwendet

LICH­TEN­FELS. Über den Monat Okto­ber soll das amt­li­che Kenn­zei­chen eines Anhän­gers im Stadt­teil Eichig ent­wen­det wor­den sein. Wer Hin­wei­se zum Kenn­zei­chen LIF-JG701 geben kann, wird gebe­ten sich bei der Poli­zei zu melden.

Unter Alko­hol­ein­fluss Unfall ver­ur­sacht und geflüchtet

LICH­TEN­FELS. Kurz nach 14.15 Uhr erreich­te Lich­ten­fel­ser Poli­zei die Mit­tei­lung einer Ver­kehrs­teil­neh­me­rin, dass in der Abfahrt der B173, Lich­ten­fels-Ost, von der Auto­bahn kom­mend, meh­re­re Ver­kehrs­zei­chen durch einen unsi­cher fah­ren­den Pkw beschä­digt wur­den. Der Ver­ur­sa­cher sei ein­fach in Rich­tung Kro­nacher Stra­ße wei­ter­ge­fah­ren. Der unfall­be­schä­dig­te Ford konn­te dann in Ober­wal­len­stadt geparkt fest­ge­stellt wer­den. Die Grün­de für den Unfall und die anschlie­ßen­de „Flucht“ konn­ten schnell gefun­den wer­den. Ein Alko­hol­test ergab näm­lich über 3 Pro­mil­le. Ein Staats­an­walt ord­ne­te eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung des Füh­rer­schei­nes an. Es ent­stand Sach­scha­den von unge­fähr 12000 Euro.

Unbe­kann­ter hat Spie­gel von Pkw abgefahren

MICHEL­AU I. OFR., LKR. LICH­TEN­FELS. Am Frei­tag­abend, 18.40 Uhr, wur­de bei einer Ver­kehrs­un­fall­flucht der gepark­te Pkw VW Tou­ran, sil­bern, mit Lich­ten­fel­ser Zulas­sung, am lin­ken Außen­spie­gel beschä­digt. Wer Anga­ben zum dem Unfall in der Anger­stra­ße machen kann, möge sich mit der Poli­zei in Lich­ten­fels in Ver­bin­dung setzen.

Außen­spie­gel abgebrochen

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. Unbe­kann­te haben am Frei­tag­mor­gen einen blau­en Fiat 500, wel­cher in der Ger­ber­gas­se abge­stellt war, beschä­digt. Am Pkw mit BT-Zulas­sung wur­de der lin­ke Außen­spie­gel abge­bro­chen und die lin­ke Sei­te ver­kratzt. Sach­scha­den von ca. 300 Euro war hier­bei ent­stan­den. Hin­wei­se an die Poli­zei unter Tel: 09571/9520–0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.