Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 05.11.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Zwei Unbe­kann­te rau­ben Jugend­li­chem Bar­geld – Zeu­gen gesucht

Erlan­gen (ots) – Am Mitt­woch­abend (03.11.2021) wur­de ein 17-Jäh­ri­ger Opfer von mut­maß­li­chen Räu­bern. Die Poli­zei sucht zwei Zeu­gen und bit­tet um wei­te­re Hinweise.

Gegen 19:30 Uhr wur­de der 17-Jäh­ri­ge an der süd­li­chen Bahn­hofs­un­ter­füh­rung in der Inne­ren Brucker Stra­ße von zwei Unbe­kann­ten ange­grif­fen. Einer der jun­gen Män­ner schlug ihm unver­mit­telt mit der Faust ins Gesicht du nahm dem 17-Jäh­ri­gen Bar­geld ab. Bei einem Geran­gel fiel das Opfer dann zu Boden und wur­de vom zwei­ten Unbe­kann­ten getre­ten. Dar­auf­hin ergrif­fen bei­de Täter die Flucht.

Zwei bis­lang unbe­kann­te Zeu­gen des Vor­falls ver­folg­ten die mut­maß­li­chen Räu­ber und es gelang ihnen, das erbeu­te­te Geld den unbe­kann­ten Tätern abzu­neh­men und dem Geschä­dig­ten wie­der zurück­zu­ge­ben. Der 17-Jäh­ri­ge wur­de bei der Aus­ein­an­der­set­zung nur leicht verletzt.

Die Erlan­ger Kri­po hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet die bei­den bis­lang unbe­kann­ten Zeu­gen, die das Geld wie­der­be­schafft haben, sowie even­tu­el­le wei­te­re Zeu­gen des Gesche­hens, sich beim Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken unter der Tele­fon­num­mer 0911 2112–3333 zu melden.

Feu­er­lö­scher versprüht

Am Don­ners­tag­abend ver­sprüh­ten vier Geschwi­ster­kin­der die Feu­er­lö­scher in zwei Hoch­häu­sern Am Euro­pa­ka­nal und rich­te­ten dabei erheb­li­chen Sach­scha­den an.

Eine Poli­zei­strei­fe wur­de von einer Bewoh­ne­rin ange­spro­chen, dass soeben vier Kin­der im Haus mit Feu­er­lö­schern her­um­ge­sprüht hät­ten. Die Beam­ten konn­ten die Kin­der im Alter zwi­schen sechs und zwölf Jah­ren im benach­bar­ten Hoch­haus antref­fen. Auch dort nah­men sie einen Schaum­lö­scher aus der Hal­te­rung und besprüh­ten damit Boden und Wände.

Wäh­rend der poli­zei­li­chen Auf­nah­me kamen wei­te­rer Straf­ta­ten des Quar­tetts ans Tageslicht.

So hat­ten sie vor­her zwei Paar hoch­wer­ti­ge Sport­schu­he in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus geklaut, die der 12-Jäh­ri­ge und sein sechs­jäh­ri­ger Bru­der bei der Kon­trol­le sogar trugen.

Außer­dem nah­men sie eine Paket­sen­dung aus einem frem­den Brief­ka­sten. Das dar­in befind­li­che Jagd­mes­ser ver­steck­ten sie wäh­rend ihrer „Feu­er­lö­scherak­ti­on“ vor dem Haus.

Bereits in den Nach­mit­tags­stun­den ent­wen­de­ten sie in einem Lini­en­bus 25 Euro Bar­geld aus der Hand­ta­sche eines Fahrgastes.

Die vier Geschwi­ster beschäf­ti­gen die Erlan­ger Poli­zei bereits seit Wochen. Dabei sind sie mit einer Viel­zahl von straf­ba­ren Hand­lun­gen auf­ge­fal­len. Nach­dem die Kin­der noch nicht straf­mün­dig sind, wur­den die städ­ti­schen Ord­nungs­be­hör­den über deren Trei­ben bereits aus­führ­lich informiert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.