Hegel­tag 2021 an der Uni­ver­si­tät Bam­berg: „Lie­be in Zei­ten Künst­li­cher Intelligenz“

logo uni bamberg

Die Ver­an­stal­tung fin­det in Prä­senz statt und kann via Live­stream online ver­folgt werden

Immer mehr Berei­che des Lebens gera­ten in einen Digi­ta­li­sie­rungs­sog. Com­pu­ter rech­nen ohne­hin schon längst bes­ser als Men­schen, gewin­nen beim Schach und jetzt wird auch Bam­berg zur Smart City. Aber nicht nur um uns wird sich so viel ändern, son­dern wohl auch in uns: Digi­ta­le Algo­rith­men iden­ti­fi­zie­ren Muster in unse­rem Innen­le­ben, sagen mensch­li­ches Ver­hal­ten vor­aus, erken­nen Gefüh­le und beein­flus­sen Ent­schei­dun­gen. Zeit also, sich genau über die­se The­men Gedan­ken zu machen.

Dafür bie­tet der Hegel­tag 2021 unter dem Titel „Lie­be in Zei­ten Künst­li­cher Intel­li­genz“ gleich zwei Gelegenheiten:

  • Einen Smart Talk zu neu­en Wegen der Bürger:innenbeteiligung in der smar­ten Stadt Bam­berg am Sams­tag, 13. Novem­ber, um 19 Uhr im Gro­ßen Saal der VHS Bam­berg Stadt im Alten E‑Werk, Tränk­gas­se 4 in Bam­berg, sowie im Livestream.
  • Und ein smar­tes Nach­den­ken über die Lie­be am Sonn­tag, 14. Novem­ber, ab 15 Uhr in der AULA der Uni­ver­si­tät, Domi­ni­ka­ner­stra­ße 2a in Bam­berg, sowie im Livestream.

Es ste­hen für bei­de Ver­an­stal­tun­gen nur eine begrenz­te Zahl an Plät­zen vor Ort zur Ver­fü­gung. Um Anmel­dung vor­ab wird gebe­ten. Sobald die Kapa­zi­tä­ten aus­ge­schöpft sind, schließt das Anmeldeportal.

Lie­be betrach­tet aus ver­schie­de­nen Perspektiven

Die Lie­be scheint längst gefan­gen im Netz der KI. Mikro-Gesichts­be­we­gun­gen beim ersten Date las­sen erken­nen, wer lang­fri­stig zuein­an­der passt und die Ana­ly­se von Dis­kus­si­ons­mu­stern erlaubt eine Pro­gno­se, wie lan­ge eine gera­de geschlos­se­ne Ehe hal­ten wird. Alles gute Grün­de, um die müh­sa­me und oft irr­tums­be­haf­te­te Part­ner­su­che an smar­te Pro­zes­se zu über­ge­ben und so algo­rith­misch glück­lich zu wer­den? Oder bleibt wei­ter­hin ein Moment des Unver­füg­ba­ren für die Liebe?

Am 14. Novem­ber bie­tet Dr. Kat­rien Schau­bro­eck in ihrem Vor­trag eine moral-psy­cho­lo­gi­sche Sicht auf das The­ma. Schau­bro­eck ist Pro­fes­so­rin für Phi­lo­so­phie an der Uni­ver­si­tät Ant­wer­pen. Sie betrach­tet in ihrer For­schung das Phä­no­men der Lie­be aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln. Eine Per­spek­ti­ve von der Couch zeigt Dr. Doro­thee Hal­cour, psy­cho­lo­gi­sche Psy­cho­the­ra­peu­tin mit eige­ner Pra­xis in Bam­berg. Zum Abschluss dis­ku­tie­ren die bei­den Refe­ren­tin­nen sowie Prof. Dr. Chri­sti­an Illies, Inha­ber des Lehr­stuhls für Phi­lo­so­phie II an der Uni­ver­si­tät Bam­berg, auf dem Podium.

Nach zwei Jah­ren Coro­na-beding­ter Pau­se fin­det also die Hegel­wo­che im klei­nen For­mat am 190. Todes­tag des Namens­ge­bers statt. Die Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät, die Medi­en­grup­pe Ober­fran­ken sowie die Stadt Bam­berg laden am Sams­tag und Sonn­tag, 13. und 14. Novem­ber, alle inter­es­sier­ten Per­so­nen herz­lich dazu ein. Die Vor­trä­ge und Dis­kus­sio­nen kön­nen über einen Live­stream online ver­folgt werden.

Der Hegel­tag ist Teil des Hi!A – Festi­vals für Kunst und For­schung in Bay­ern. Ver­schie­den­ste Ver­an­stal­tun­gen von Panels bis zu Pod­casts, von Dau­er­aus­stel­lun­gen bis zu Ver­nis­sa­gen, von Füh­run­gen bis zu Per­for­man­ces, Work­shops und Werk­statt­ge­sprä­chen war­ten von Mit­te Okto­ber bis Ende Dezem­ber über ganz Bay­ern ver­teilt auf die Besu­che­rin­nen und Besu­cher. Mit die­ser Initia­ti­ve des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Wis­sen­schaft und Kunst wol­len die teil­neh­men­den Part­ne­rin­nen und Part­ner Lust dar­auf machen, Krea­ti­vi­tät als Motor für künst­le­ri­sche und tech­ni­sche Inno­va­tio­nen in Bay­ern zu entdecken.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und der Zugang zum Live­stream sowie das Anmel­de­for­mu­lar für die Ver­an­stal­tun­gen vor Ort sind zu fin­den unter: www​.bam​ber​ger​-hegel​wo​che​.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.