Ein­satz der Bay­reu­ther Feuerwehr

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Bei einem Ver­kehrs­un­fall auf der Königs­al­lee Höhe Roll­wen­ze­lei sind heu­te Vor­mit­tag (05.11.) gegen 8.15 Uhr ins­ge­samt 4 Per­so­nen ver­letzt wor­den. Drei von ihnen erlit­ten nur leich­te Ver­let­zun­gen, eine Per­son war mit­tel­schwer ver­letzt im Fahr­zeug ein­ge­schlos­sen und muss­te durch die Feu­er­wehr befreit werden.

Hier­für wur­de die Fah­rer­tür mit hydrau­li­schem Ret­tungs­ge­rät ent­fernt und die Per­son anschlie­ßend mit­tels Spi­ne­board scho­nend aus dem Fahr­zeug geho­ben und auf eine Tra­ge umge­la­gert. Des Wei­te­ren wur­den die Fahr­zeug­bat­te­rien abge­klemmt und die Fahr­bahn gerei­nigt. Bis zum Abtrans­port der Unfall­fahr­zeu­ge war die Königs­al­lee voll­stän­dig gesperrt, der Ver­kehr wur­de durch die Feu­er­wehr umge­lei­tet. Nach ca. einer Stun­de war der Ein­satz been­det. Ins­ge­samt waren 23 Feu­er­wehr­kräf­te der Abtei­lun­gen Stän­di­ge Wache, Lösch­zug Ost und Aichig ange­rückt. Der Ret­tungs­dienst war mit meh­re­ren Ret­tungs­wa­gen, einem Not­arzt und dem Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst im Ein­satz. Auch die Poli­zei war mit meh­re­ren Strei­fen­wa­gen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.