Brei­ten­güß­bach gastiert in Bam­berg zum Derby

symbolbild basketball

Am kom­men­den Sams­tag sind die Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler des TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach beim TTL Bas­ket­ball Bam­berg gefor­dert. Jump ist um 19:30 Uhr im Georgendamm.

Nach der ver­dien­ten 63:74-Heimniederlage am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gegen Wei­mar begin­nen für die Brei­ten­güß­ba­cher Regio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler mit dem Der­by in Bam­berg rich­tungs­wei­sen­de Wochen. Danach fol­gen die Par­tien in Ans­bach gegen Aschaf­fen­burg und in Reg­nitz­tal. Wie knapp es momen­tan in der Haupt­run­de Nord zur Sache geht, zeigt der Blick auf die Tabel­le. Wei­mar, Bam­berg und Brei­ten­güß­bach haben alle­samt eine Bilanz von zwei Sie­gen und einer Nie­der­la­ge und lie­gen dadurch auf den ersten drei Plät­zen. Jeder Sieg und jede Nie­der­la­ge sind von enorm gro­ßer Bedeu­tung, denn nur Rang eins bis vier berech­tigt für die Teil­nah­me an den Play­offs, wäh­rend die Teams auf den Plät­zen fünf bis acht in die Play­downs müssen.

Der TTL Bam­berg brann­te am ver­gan­ge­nen Sams­tag ein wah­res Offen­siv­feu­er­werk ab und gewann über­ra­schend in Ans­bach mit 105:92. Bemer­kens­wert war vor allem die zwei­te Halb­zeit, die der TTL mit 57:37 für sich ent­schei­den konn­te. Am kom­men­den Wochen­en­de ist es für die Trup­pe von Mark Völkl und Tho­mas Lor­ber essen­ti­ell, dass man über 40 Minu­ten hart und inten­siv ver­tei­digt und die TTL-Offen­si­ve nicht heiß lau­fen lässt. Mit Gar­mi­zo (26 Punkte/​Spiel) und Wal­de (16,3) haben die Dom­städ­ter nicht nur die bei­den besten Punk­te­samm­ler in ihren Rei­hen, son­dern auch all­ge­mein die beste Offen­si­ve der Liga. Es war­tet dem­entspre­chend Schwerst­ar­beit auf die Güß­ba­cher, die sich aber in die­ser Sai­son sehr auf ihre Defen­si­ve ver­las­sen kön­nen. Durch­schnitt­lich gera­de ein­mal 60 Punk­te pro Spiel ließ die Trö­ster-Trup­pe ihre Geg­ner in den ersten drei Par­tien erzie­len. Die Zuschau­er dür­fen also auf das Duell der besten Offen­si­ve gegen die beste Ver­tei­di­gung der Regio­nal­li­ga Süd­ost gespannt sein.

Wich­tig wird es zudem für den TSV Trö­ster Brei­ten­güß­bach sein, dass die eige­ne Offen­si­ve bes­ser funk­tio­niert als an den ver­gan­ge­nen bei­den Wochen­en­den. Beim Sieg in Veits­höch­heim konn­te man nur 60 Zäh­ler erzie­len, am ver­gan­ge­nen Sams­tag gegen Wei­mar waren es 63. Hier wird es dar­auf ankom­men die zahl­rei­chen Ball­ver­lu­ste zu ver­rin­gern und die Wurf­quo­ten nach oben zu schrau­ben. Vor allem die Frei­wurf­quo­te von knapp 66% und die Drei­er­quo­te von knapp 21% gilt es zu ver­bes­sern. Durch einen guten Mix aus Ein­zel­ak­tio­nen und Team­bas­ket­ball soll­te dies funktionieren.

Die Gelb­schwar­zen rei­sen zwar als leich­ter Außen­sei­ter nach Bam­berg, sind jedoch hoch­mo­ti­viert das Der­by für sich zu ent­schei­den. Vor allem die Rück­kehr von Kapi­tän Alex Engel und Cen­ter Lucas Wag­ner soll­te dem Team hel­fen und nicht nur für mehr Optio­nen auf dem Feld, son­dern auch für mehr Selbst­ver­trau­en sorgen.

Brei­ten­güß­bach: J. Dip­pold, Engel, Feu­er­pfeil, Fuchs, Hock­gei­ger, Hubat­schek, Kai­ser, Klaus, Land, Nies­lon, Pflaum, Reich­mann, Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.