Vor­trag in Bam­berg: „Zwi­schen Coro­na-Wahn­sinn, alter­na­ti­ven Medi­en und Fake News“

„Wie sich Infor­ma­ti­on & poli­ti­sche Mei­nungs­bil­dung im Netz ver­än­dern und was man dage­gen tun kann“

heißt eine Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung der KEB – Katho­li­sche Erwach­se­nen­bil­dung in der Stadt Bam­berg e. V. mit der Katho­li­schen Hoch­schul­ge­mein­de Bam­berg unter der Lei­tung von Prof. Dr. Wolf­gang Schwei­ger. Das Inter­net ist aus tech­ni­scher Sicht eine idea­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­form. Jeder kann sich aus belie­bi­gen Quel­len infor­mie­ren, sei­ne Mei­nung frei arti­ku­lie­ren und sich mit ande­ren aus­tau­schen. Gleich­zei­tig häu­fen sich Kla­gen über Ver­schwö­rungs­theo­rien, Fake News, Pöbe­lei­en und Hass­kom­men­ta­re im Netz.

Der Vor­trag zeigt, wie die sozia­len Medi­en mit ihren Algo­rith­men und Inhal­ten unser Infor­ma­ti­ons­ver­hal­ten und unse­re poli­ti­sche Mei­nungs­bil­dung prä­gen. Fol­gen sind Pseu­do-Infor­miert­heit, Extre­mi­sie­rung, die Bil­dung von Mei­nungs­bla­sen sowie letzt­lich die Pola­ri­sie­rung unse­rer Gesell­schaft. Abschlie­ßend wer­den Mög­lich­kei­ten zur Bekämp­fung die­ser Pro­ble­me diskutiert.

Der Vor­trag fin­det statt am Don­ners­tag, 18. Novem­ber 2021 ab 19.00 Uhr im Fest­saal des Bis­tums­hau­ses St. Otto, Hein­richs­damm 32, 96047 Bam­berg.

Im gesam­ten Haus herrscht Mas­ken­pflicht, kein Zutritt mit Erkältungssymptomen.

Eine ver­bind­li­che Anmel­dung ist erfor­der­lich unter Tel. 0951–9230670 oder unter der E‑Mail kath.bildung-ba@t‑online.de – begrenz­te Teilnehmerzahl.

1 Antwort

  1. Wolfgang Strobler sagt:

    Hal­lo
    Ich zweif­le so lang­sam am Ver­stand der Ver­ant­wort­li­chen für die­se Regelungen.
    Es muss doch end­lich etwas Sinn­vol­les gegen die Ver­brei­tung des Covid-19 Virus geschehen.
    Wenn Geimpf­te und Gene­se­ne unge­schützt sich immer wie­der gegen­sei­tig anstecken
    wird die­ser Virus nie­mals bekämpft son­dern wird irgend­wann alle G2 zu 100% befallen.
    Noch dazu wer­den Coro­na­to­te nicht wie bei einer Welt­wei­te Seu­che behan­delt und aus­nahms­los alle
    Lei­chen ein­ge­äschert. Son­dern wie in Bra­si­li­en über 500000 Coro­na­to­te in nicht ein­mal 1m tie­fe Mas­sen­rei­hen­grä­bern ver­gra­ben wo die­ser Virus
    sich unge­hin­dert wei­ter ent­wickeln kann. In Wür­mern und Käfern wird er dann an die Erd­ober­flä­che gebracht und von Vögeln
    Welt­weit ver­brei­tet wer­den. Das und die Irr­sin­ni­ge G2 Rege­lung wird dann die schreck­li­che fünf­te Welt­wei­te Wel­le auslösen.
    Wir brau­chen nicht das Vor­ge­hen gegen Unge­impf­te die kein Coro­na haben son­dern die 1G Regel. Es müs­sen sich alle 1 mal in der
    Woche Testen las­sen und wenn posi­tiv aus­nahms­los in Qua­ran­tä­ne geschickt wer­den. Dadurch wür­den Coronakranke
    Iso­liert und wenn Sie Gene­sen und Coro­na frei sind lang­sam wie­der ins freie Mit­ein­an­der zurückkehren.
    Könnt Ihr das mit euren Mit­teln den Ver­ant­wort­li­chen begreif­lich machen. Wenn man bei Umfra­gen genau­er hinhört,
    ist das auch die Mei­nung von vie­len besorg­ten Bürgern.
    mit freund­li­chen Grü­ßen ein besorg­ter Bür­ger Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.