Orgel­kon­zert in Forchheim

Ludwig Orel aus Herzosenaurach
Ludwig Orel aus Herzosenaurach

Von Bach bis Jazz im Jahr der Orgel

Kon­zert mit Lud­wig Orel aus Her­zo­gen­au­rach, dem mehr­fa­chen Bun­des­preis­trä­ger bei Jugend musi­ziert an der Sandt­ner Orgel in der Kir­che Ver­klä­rung Chri­sti in Forchheim

Im Rah­men der Orgel­rei­he an der Sandt­ner-Orgel in der Kir­che Ver­söh­nung Chri­sti in Forch­heim wird am kom­men­den Sonn­tag, dem 7. Novem­ber Lud­wig Orel aus Her­zo­gen­au­rach zu Gast sein. Die­ses Kon­zert fällt in die­ser Rei­he ein wenig aus der Rei­he, denn mit dem jun­gen Orga­ni­sten, kommt einer, der gera­de erst sein Stu­di­um zum Kon­zert­or­ga­ni­sten in Regens­burg begon­nen hat aber schon auf eine 10-Jäh­ri­ge Kon­zert­erfah­rung (unter ande­rem in Hel­sin­ki und im Dom von Regens­burg) und fünf gewon­ne­nen Bun­des­prei­sen bei „Jugend Musi­ziert“ zurück­blicken darf, dar­un­ter auch 2 Son­der­prei­se für Orgelimprovisation.

Und das Kon­zert fällt wei­ter­hin ein wenig aus der Rei­he, weil Lud­wig Orel neben gro­ßen Wer­ken der Orgel­li­te­ra­tur wie Sät­ze aus J.S.Bachs schwer zu spie­len­den Trio­so­na­ten oder ‘Dieu par­mi nous‘ von Oli­vi­er Mes­sia­en in die­sem Kon­zert auch impro­vi­sie­ren wird. In sei­nen Impro­vi­sa­tio­nen über bekann­te Cho­rä­le zeigt er auch sei­ne gro­ße Begei­ste­rung für Jazz und ent­lockt der Orgel sehr facet­ten­rei­che Klangbilder.

In die­sem Kon­zert wird des­wei­te­ren auch Men­dels­sohns belieb­te Sona­te für Orgel in c‑Moll zu hören sein, so ist eine klei­ne Zeit­rei­se der Orgel­li­te­ra­tur von Barock über Roman­tik bis zur klas­si­schen Moder­ne gebo­ten. Und eben auch Impro­vi­sa­tio­nen mit Jazz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.