Forch­heim: Schmuck­dieb­stahl und Einbruchsversuche

symbolfoto polizei

FORCH­HEIM. Bis­lang unbe­kann­te Ein­bre­cher trie­ben am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ihr Unwe­sen in Forch­heim. In drei Fäl­len blieb es bei ver­such­ten Ein­brü­chen. In einem Fall stie­gen die Unbe­kann­ten in ein Ein­fa­mi­li­en­haus ein und stah­len Schmuck. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se. In der Nacht auf Sonn­tag ver­schaff­ten sich die Die­be gewalt­sam durch die Ter­ras­sen­tü­re Zugang zu einem Ein­fa­mi­li­en­haus in der Hain­stra­ße und ent­wen­de­ten Schmuck im Wert eines nied­ri­gen vier­stel­li­gen Euro­be­tra­ges. In der Rot­brun­nen­stra­ße miss­lang der Ein­bruch in das Wohn­haus. Die Täter hin­ter­lie­ßen in bei­den Fäl­len einen Sach­scha­den von meh­re­ren Hun­dert Euro. Zwei Mal wur­den die Unbe­kann­ten erneut in der Nacht auf Mon­tag aktiv. So ver­such­ten sie in der May­er-Fran­ken-Stra­ße und in der Rot­brun­nen­stra­ße in Ein­fa­mi­li­en­häu­ser ein­zu­stei­gen. In bei­den Fäl­len schei­ter­ten die Täter und ver­ur­sach­ten ledig­lich Sach­schä­den. Auf­grund der zeit­li­chen und räum­li­chen Nähe sowie der Bege­hungs­wei­se ver­mu­tet die Kri­mi­nal­po­li­zei einen Tat­zu­sam­men­hang. Zeu­gen, die dies­be­züg­lich ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, mel­den sich bit­te unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 bei der Kri­po Bamberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.