Erlan­gen: „Feu­er­teu­fel“ im Stadt­ge­biet an Hal­lo­ween unterwegs

symbolfoto polizei

Erlan­gen. Ein Anwoh­ner der Doris-Rup­pen­stein-Stra­ße in Erlan­gen konn­te am 31.10.2021, gegen 21:30 Uhr, zwei Jugend­li­che an einem dor­ti­gen Spiel­platz beob­ach­ten, wie die­se ver­such­ten einen Müll­ei­mer in Brand zu set­zen. Als der Zeu­ge die bei­den Jugend­li­chen wenig spä­ter in der Nähe des Spiel­plat­zes zur Rede stel­len woll­te, ertapp­te er die bei­den dabei, wie die­se sich nun auch an einen Leih-E-Scoo­ter zu schaf­fen mach­ten und die­sen in Brand setz­ten. Als er die bei­den Jugend­li­chen auf ihr Ver­hal­ten hin ansprach, flo­hen die­se sofort vom Tat­ort. Der Zeu­ge schätz­te das Alter der bei­den Täter auf ca. 16 Jah­re. Der Leih-E-Scoo­ter wur­de im Zuge der Sach­ver­halts­auf­nah­me von der Poli­zei als Beweis­mit­tel sicher­ge­stellt. Der Scha­den am Elek­tro­fahr­zeug wird der­zeit grob auf 1.000 Euro bezif­fert. Die Müll­ton­ne auf dem Spiel­platz blieb hin­ge­gen unver­sehrt. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Vor­fall nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt unter der Ruf­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.