Schwe­re Auf­ga­be für DJK Bam­berg im Frankenderby

Symbolbild Fussball

Der Begriff „eng­li­sche Woche“ hat sei­nen Ursprung zwar vom bri­ti­schen Fuß­ball, wird dort laut Wiki­pe­dia aber gar nicht so ver­wen­det. Man spricht hier viel­mehr von einer „Three-game-week“. Und so eine „Drei-Spie­le-Woche“ steht für die Zweit­li­ga­da­men der DJK Don Bos­co Bam­berg auf dem Sai­son­plan der 2. Toyo­ta Damen Bas­ket­ball Bun­des­li­ga. Am Mitt­woch­abend tre­ten dabei die DJK-Bas­ket­bal­le­rin­nen zum Fran­ken­der­by bei den QOOL Sharks Würz­burg an. Spiel­be­ginn ist um 19:30 Uhr in der Ver­eins­hal­le der TG Würz­burg (Hei­ner-Dik­rei­ter-Weg 1).

Die Unter­frän­kin­nen haben nach ihren bis­her vier absol­vier­ten Spie­len immer noch eine wei­ße Weste und ste­hen hin­ter den Rhein-Main Bas­kets, die einen Sieg mehr auf ihrem Kon­to haben, auf Platz zwei der Tabel­le. Vor den kla­ren Sie­gen über Mainz, Wei­ter­stadt und Stutt­gart ging es für die von Janet Fow­ler-Michel gecoach­ten TGW nur am ersten Spiel­tag enger zu. Gegen die Fal­cons Bad Hom­burg muss­ten die Würz­bur­ger in die Ver­län­ge­rung und hat­ten am Ende knapp die Nase vorn.

Aus Bad Hom­burg kehr­ten die Ober­frän­kin­nen aus Bam­berg am Sonn­tag erst mit einer Nie­der­la­ge zurück, wobei die­se erst in den letz­ten fünf Minu­ten deut­li­cher wur­de, nach­dem es das gesam­te Spiel eng zu ging. DJK-Coach Stef­fen Dau­er monier­te dabei fast gebets­müh­len­ar­tig die feh­len­de Kon­stanz sei­ner Spie­le­rin­nen über den gesam­ten Spiel­ver­lauf und bläst auch bei der Vor­be­rei­tung auf das Der­by ins glei­che Horn. „In Würz­burg wird das eine ganz schwe­re Auf­ga­be für uns. Da müs­sen wir uns stei­gern, um gegen den Vor­jah­res­mei­ster zu bestehen. Auch wenn wir den klar klei­ne­ren Kader haben, müs­sen da alle Spie­le­rin­nen 40 Minu­ten Druck machen und alle ihre Lei­stung abrufen.“

Auch wenn die DJK ihren Kader inzwi­schen um zwei Jugend­spie­le­rin­nen erwei­tert hat, wird das Team wie zuletzt nur mit zehn Spie­le­rin­nen in der unter­frän­ki­schen Bezirks­haupt­stadt antre­ten. Die TGW hat dage­gen qua­si die Qual der Wahl bei der Team­zu­sam­men­stel­lung, nach­dem deren Kader laut DBBL-Home­page zwan­zig Spie­le­rin­nen umfasst.

sie­he auch https://​www​.djk​-bam​berg​.de

Micha­el Schilling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.