Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 24.10.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Aus­ein­an­der­set­zung in Diskothek

Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen kam es in einer Dis­ko­thek in der Erlan­gen Innen­stadt zu einer Aus­ein­an­der­set­zung. Ein alko­ho­li­sier­ter 23jähriger Nürn­ber­ger ver­hielt sich in der Dis­ko­thek unge­bühr­lich, wes­halb er vom Sicher­heits­dienst auf­ge­for­dert wur­de, die­se zu ver­las­sen. Hier­mit war er nicht ein­ver­stan­den, wes­halb es dar­auf­hin zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem Sicher­heits­dienst und dem Gast kam. Dabei wur­den bei­de Per­so­nen leicht ver­letzt. Durch zwei Strei­fen der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Stadt konn­te der Streit geschlich­tet wer­den, für den 23jährigen war der Dis­ko­the­ken­be­such damit been­det. Ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen – Land

Vor­fahrt miss­ach­tet und Ver­kehrs­un­fall verursacht

Bai­ers­dorf – Am Sams­tag­vor­mit­tag (23.10.21) miss­ach­te­te ein 76-jäh­ri­ger Hers­brucker mit sei­nem Pkw die Vor­fahrt von der Schmalz­gas­se in die Erlan­ger Stra­ße. Es kam zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem kreu­zen­den Pkw. Das Fahr­zeug war besetzt mit zwei klei­nen Kin­dern und ihrer Mut­ter. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall nie­mand, doch es ent­stand ein hoher Gesamt­scha­den im fünf­stel­li­gen Bereich.

Ver­un­fall­tes Fahr­zeug aufgefunden

Buben­reuth – Von Sams­tag auf Sonn­tag­nacht wur­de der Poli­zei in Erlan­gen ein ver­däch­ti­ges Fahr­zeug in der Rudels­wei­her­stra­ße in Erlan­gen gemel­det. Bei der Über­prü­fung des Fahr­zeu­ges konn­te an die­sem eine erheb­li­cher Unfall­scha­den fest­ge­stellt wer­den, wes­halb die nähe­re Umge­bung um das Fahr­zeug von meh­re­ren Strei­fen nach einer mög­li­chen Unfall­stel­le, abge­sucht wur­de. Schluss­end­lich konn­ten am Buben­reu­ther Krei­sel fri­sche Unfall­spu­ren und Fahr­zeug­tei­le, die augen­schein­lich zu dem gemel­de­ten Fahr­zeug pass­ten, auf­ge­fun­den wer­den. Es ist davon aus­zu­ge­hen, dass der unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer mit sei­nem Fahr­zeug auf der Staats­stra­ße, von Möh­ren­dorf kom­mend, in Rich­tung Buben­reuth gefah­ren ist. Aus noch unge­klär­te Ursa­che fuhr er dort auf die Ver­kehrs­in­sel auf, kol­li­dier­te mit einem Ver­kehrs­schild und fuhr dann links am Krei­sel vor­bei. Danach fuhr der Fahr­zeug­füh­rer wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. In die­sem Zusam­men­hang sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land Zeu­gen der Tat. Wer Sonn­tag­nacht, gegen 00.15 Uhr, einen Unfall am Buben­reu­ther Krei­sel gese­hen, oder Anga­ben zu dem Fahr­zeug­füh­rer machen kann, möge sich bit­te unter der Ruf­num­mer 09131/760514 bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land melden.

Alko­ho­li­siert, ohne Fahr­erlaub­nis und ohne Haftpflichtversicherung

Buben­reuth – Am Sams­tag­abend wur­de ein 34jähriger Fahr­zeug­füh­rer auf der Staats­stra­ße zwi­schen Buben­reuth und Erlan­gen zur Durch­füh­rung einer Ver­kehrs­kon­trol­le ange­hal­ten. Bei der Kon­trol­le konn­te bei dem Fahr­zeug­füh­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Ein durch­ge­führ­ter Test ergab eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,60 Pro­mil­le, wes­halb bei dem Fah­rer eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wur­de. Wie sich wei­ter­hin her­aus­stell­te, war der Fah­rer nicht im Besitz der erfor­der­li­chen Fahr­erlaub­nis und für das von ihm benutz­te Fahr­zeug bestand kei­ne gül­ti­ger Ver­si­che­rungs­schutz. Der Fahr­zeug­füh­rer und der Fahr­zeug­hal­ter müs­sen sich nun wegen meh­re­rer Straf­ta­ten verantworten.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Bai­ers­dorf – Am Sams­tag, den 23.10.2021, stell­te ein Fir­men­in­ha­ber in der Indu­strie­stra­ße fest, dass der Zaun sei­nes Fir­men­ge­län­des beschä­digt wur­de. Bei einer Begut­ach­tung des Scha­dens durch die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten, stell­ten die­se fest, dass die am Zaun anhaf­ten­den Lack­ab­rieb­spu­ren zu einem gegen­über des Fir­men­ge­län­des gepark­ten Lkw pas­sen wür­den. Bei genaue­rer Betrach­tung des Lkw, konn­ten ein­deu­ti­ge Unfall­spu­ren gefun­den wer­den, die zu den Schä­den am Zaun pas­sen. Den Lkw-Fah­rer erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen des Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfallort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Her­zo­gen­au­rach und Höchstadt a.d.Aisch

- Fehl­an­zei­ge -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.