Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 20.10.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Teu­res Moun­tain­bike weg

BAM­BERG. Ein in einem Innen­hof der Alten Sei­le­rei abge­stell­tes Fahr­rad wur­de zwi­schen Mon­tag­nach­mit­tag und Diens­tag­früh von Unbe­kann­ten samt Ket­ten­schloss ent­wen­det. Das Moun­tain­bike der Mar­ke Cube in den Far­ben blau und grün hat­te einen Zeit­wert von ca. 1.000 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Gast­stät­te war bereits zu, Gäste hat­ten aber noch Durst

BAM­BERG. Mon­tag­nacht gegen 23:50 Uhr wur­de die Bam­ber­ger Poli­zei zu einer Gast­stät­te in die Mem­mels­dor­fer Stra­ße geru­fen. Dort hat­ten ein 22-Jäh­ri­ger und ein 25-Jäh­ri­ger die Ein­gangs­tür der bereits geschlos­se­nen Gast­stät­te auf­ge­bro­chen und aus einem Kühl­schrank acht Fla­schen Bier ent­wen­det. Im Rah­men der Fahn­dung konn­ten die bei­den in der Bren­ner­stra­ße ange­trof­fen wer­den und die Bier­fla­schen im Wert von ca. 6 Euro sicher­ge­stellt werden.

Schü­le­rin ver­letzt sich bei Unfall

BAM­BERG. Mon­tag­nach­mit­tag gegen 15:40 Uhr fuhr ein 53-Jäh­ri­ger mit sei­nem Pkw aus einer Ein­fahrt in der Kärn­ten­stra­ße. Beim Über­fah­ren des Geh­wegs über­sah er eine 14-jäh­ri­ge Fahr­rad­fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. Die Schü­le­rin stürz­te und ver­letz­te sich leicht an den Knien. Sie kam vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus Bam­berg. Am Fahr­zeug ent­stand durch den Auf­prall ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Rausch­gift bei Kon­trol­len festgestellt

BAM­BERG. Bei Per­so­nen­kon­trol­len rund um den Bam­ber­ger Bahn­hof konn­te am Diens­tag­nach­mit­tag Mari­hua­na und Cry­s­tal sicher­ge­stellt werden.

Bei einer 39-Jäh­ri­gen wur­den bei­de Dro­gen­ar­ten gefun­den, außer­dem ein teu­res Putz­mit­tel, wel­ches sie bei ihrer Arbeits­stel­le hat­te „mit­ge­hen“ lassen.

Bei einer 17-Jäh­ri­gen wur­de Mari­hua­na auf­ge­fun­den und beschlagnahmt.

Zuviel Alko­hol im Blut

BAM­BERG. Diens­tag­nacht gegen 23:40 Uhr fiel in der Jäck­stra­ße ein 57-Jäh­ri­ger auf, da er sich kaum auf sei­nen Bei­nen hal­ten konn­te, aber mit sei­nem Fahr­rad nach Hau­se fah­ren woll­te. Nach einem Alko­hol­test mit einem Ergeb­nis von 1,22 Pro­mil­le wur­de ihm dies aber durch die Poli­zei­strei­fe ver­wehrt. Das Fahr­rad wur­de ver­sperrt und der 57-Jäh­ri­ge muss­te sei­nen Weg nach Hau­se zu Fuß fortsetzen.

Gegen 23:50 Uhr wur­de dann in der Kro­nacher Stra­ße eine 38-Jäh­ri­ge von einer Strei­fe der Bam­ber­ger Poli­zei ange­hal­ten, weil sie durch ihre unsi­che­re Fahr­wei­se auf­fiel. Bereits beim Öff­nen der Fah­rer­tür kam den Poli­zi­sten star­ker Alko­hol­ge­ruch ent­ge­gen. Ein Alko­hol­test ergab 1,78 Pro­mil­le. Das Fahr­zeug der 38-Jäh­ri­gen wur­de abge­stellt und ihr Füh­rer­schein sichergestellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

KIRSCHLET­TEN. Am Mon­tag­abend, zwi­schen 17 Uhr und 18 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter eine 3‑Tei­li­ge-Alu­lei­ter am Fahr­bahn­rand der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße zwi­schen Kirch­schlet­te und Reuth­los. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

MEM­MELS­DORF. Werk­zeug im Wert von etwa 3.000 Euro ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter von einem Lager­platz in der Josef-Fösel-Stra­ße in der Zeit zwi­schen dem 15. Okto­ber, 13 Uhr und dem 18. Okto­ber, 8 Uhr. Dabei wur­den außer­dem an einer gro­ßen Werk­zeug­ki­ste die Vor­hän­ge­schlös­ser gewalt­sam ent­fernt. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HALL­STADT. Am Diens­tag in der Zeit zwi­schen 16.15 Uhr und 17.20 Uhr kam es in der Emil-Kem­mer-Stra­ße zu einer Unfall­flucht. Ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer fuhr gegen einen auf dem Real-Park­platz abge­stell­ten Sko­da und ver­ließ die Unfallört­lich­keit ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 750 Euro zu küm­mern. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht und kann der Poli­zei Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, sach­dien­li­che Hin­wei­se geben?

Ver­kehrs­un­fäl­le

OBER­HAID. Ein 51-jäh­ri­ger befuhr am frü­hen Mon­tag­mor­gen die Flur­stra­ße zwi­schen Stett­feld und Staf­fel­bach. In einer dor­ti­gen Kur­ve geriet der Fah­rer des Klein­trans­por­ters von der Fahr­bahn und stieß fron­tal gegen den Strom­ka­sten einer Strom­tras­se. Der Fah­rer sowie die bei­den Mit­fah­rer wur­den leicht ver­letzt. Die Gesamt­scha­dens­hö­he beläuft sich auf ca. 4.500 Euro.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ins Schleu­dern geraten

Bam­berg. Weil sie am Kreuz Bam­berg am Ende der Über­lei­tung von der A 70 auf die A 73, Rich­tung Süden, zu stark beschleu­nig­te, kam die 34jährige Fah­re­rin eines BMW mit ihrem Fahr­zeug ins Schleu­dern und prall­te seit­lich gegen einen auf der Haupt­fahr­bahn fah­ren­den Sko­da, des­sen 52jährige Fah­re­rin nicht mehr aus­wei­chen konn­te. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 12500 Euro.

Pla­gia­te ange­bo­ten – Zeu­gen gesucht

Bam­berg. Am Diens­tag­nach­mit­tag konn­ten Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei einen Mann und eine Frau beob­ach­ten, wie sie auf dem Park­platz der Ein­kaufs­märk­te an der Pödel­dor­fer Str./Berliner Ring Pas­san­ten anspra­chen und offen­bar Waren anbo­ten. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le wur­den in einer mit­ge­führ­ten Tasche meh­re­re hoch­prei­si­ge Kopf­hö­rer (Apple Air­Pods Pro / I12 TWS) auf­ge­fun­den. Die Über­prü­fung ergab, dass es sich hier­bei um sehr gut gemach­te Plagiate/​Fälschungen han­delt. Die Ware wur­de wegen Ver­stoß gegen das Mar­ken­ge­setz sicher­ge­stellt. Ob Ver­käu­fe statt­ge­fun­den haben ist der­zeit nicht bekannt. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet des­halb die Per­so­nen, die von dem Paar ange­spro­chen wur­den, mög­li­che Käu­fer und Geschä­dig­te sich unter T. 0951/9129–510 zu melden.

Rück­wärts gegen Kotflügel

Eggols­heim. Beim rück­wärts ran­gie­ren war am Diens­tag­mor­gen der 35jährige Fah­rer eines LKW-Zuges auf der A 73, am Park­platz Reg­nitz­tal-Ost, nicht auf­merk­sam genug und schramm­te den Kot­flü­gel eines ord­nungs­ge­mäß gepark­ten Pkw. Es ent­stand Sach­scha­den von rund 1000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ran­da­lie­rer kommt in Gewahrsam

BAY­REUTH. Nach­dem gutes Zure­den nicht fruch­te­te, muss­te am Diens­tag­abend ein Mann sei­nen Rausch in der Haft­zel­le ausschlafen.

Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt waren kurz vor 20 Uhr zu einem Anwe­sen im Stadt­teil Kreuz geru­fen wor­den, da dort ein Mann im Trep­pen­haus her­um­schrie und das Anwe­sen nicht ver­las­sen wur­de. Dem dort ange­trof­fe­nen 44-jäh­ri­gen Mann aus Bay­reuth wur­de zunächst ein Platz­ver­weis aus­ge­spro­chen. Als er knapp eine Stun­de spä­ter in einem Nach­bar­haus wie­der­um in glei­cher Wei­se auf­fäl­lig wur­de, folg­te die Gewahrsamnahme.

Der Mann, wel­cher erheb­lich alko­ho­li­siert war, wur­de in der Haft­zel­le der PI Bay­reuth-Stadt ausgenüchtert.

Pkw ver­kratzt

BAY­REUTH. Min­de­stens 1500 Euro Sach­scha­den ent­stand einer Fahr­zeug­hal­te­rin, weil ihr Pkw im Stadt­teil Alt­stadt ver­kratzt wur­de. Zwi­schen Sams­tag­nach­mit­tag und Diens­tag­mor­gen war der schwar­ze BMW der Frau in der Spitz­weg­stra­ße gegen­über einer Tank­stel­le geparkt. in die­sem Zeit­raum ver­kratz­te ein bis­lang Unbe­kann­ter die lin­ke Fahrzeugseite.

Mög­li­che Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zeu­gen gesucht

Wei­den­berg. Im Zusam­men­hang mit einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung am gest­ri­gen Mon­tag in Wai­zen­reuth, Gemein­de Wei­den­berg, bit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land um Mit­hil­fe. Gegen 15.45 Uhr wur­de ein Mäd­chen im Wohn­ge­biet von einer unbe­kann­ten männ­li­chen Per­son ange­spro­chen. Hin­ter­grund des Gesprä­ches war eine Aus­lie­fe­rung bzw. Zustel­lung eines Pakets. Im Lau­fe der Unter­hal­tung wur­de das Mäd­chen vom Paket­fah­rer am Arm gepackt, wor­auf die­ses dem Zustel­ler in die Hand biss. Anschlie­ßend ent­fern­ten sich bei­de Per­so­nen. In die­sem Zusam­men­hang sucht die Poli­zei einen wei­te­ren Zustel­ler, der am Tat­ort mit einem gel­ben Klein­trans­por­ter vor­fuhr. Fer­ner sucht die Poli­zei nach dem unbe­kann­ten Mann, der wie folgt beschrie­ben wur­de: nor­ma­le Sta­tur, ca. 175 cm groß, geschätz­tes Alter 25 Jah­re, kein Bart- oder Bril­len­trä­ger, kur­ze Haa­re, beklei­det war der Mann mit einer blau­en Jeans und einem grau­en Ober­teil. Die Aus­lie­fe­rung des Pake­tes erfolg­te mit einem Klein­trans­por­ter mit Kasten­auf­bau mit einem auf­fäl­lig pink­far­be­nen „O“ als Sei­ten­auf­schrift. Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tele­fon 0921/506‑2230.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Kem­ma­then. Am Diens­tag­abend ereig­ne­te sich ein schwe­rer Ver­kehrs­un­fall mit vier Schwer­ver­letz­ten und einen Gesamt­scha­den von über 5000 Euro.

Gegen 21:00 Uhr fuhr eine 24-jäh­ri­ge Frau aus Nord­rhein-West­fa­len mit ihrem Renault Twin­go von Grä­fen­berg in Rich­tung Hilt­polt­stein. Mit im Auto saßen noch drei Mit­fah­rer, dar­un­ter ein 8‑jähriges Kind, sowie ein Hund im Kof­fer­raum. In einer Rechts­kur­ve ver­lor die Renault­fah­re­rin auf­grund der nas­sen Fahr­bahn die Kon­trol­le über ihr Auto und stieß gegen einen Baum. Der Pkw kam eini­ge Meter danach quer über bei­de Fahr­spu­ren zum Ste­hen. Bei der ein­ge­klemm­ten Fah­re­rin wur­de beim Alco­mat­test ein Wert von 0,84 Pro­mil­le fest­ge­stellt und sie muss­te von der Feu­er­wehr mit der Ret­tungs­sche­re befreit wer­den. Alle ande­ren Mit­fah­rer konn­ten allei­ne aus­stei­gen und wur­den mit mit­tel­schwe­ren Ver­let­zun­gen in ver­schie­de­ne Kli­ni­ken gebracht. Am Renault ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den. Die Feu­er­weh­ren aus Igen­s­dorf, Grä­fen­berg und Kap­pel waren mit zahl­rei­chen Ein­satz­kräf­ten vor Ort und sperr­ten die B2 für ca. 2 ½ Stun­den komplett.

Wal­kers­brunn. Am Diens­tag­abend fuhr eine 28-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Lan­cia von Wal­kers­brunn in Rich­tung Dach­stadt. Im Orts­be­reich wur­de sie von einer krab­beln­den Spin­ne am Ama­tu­ren­brett abge­lenkt, dabei steu­er­te sie unbe­wusst mit gerin­ger Geschwin­dig­keit nach links und stieß fron­tal gegen einen ent­ge­gen­kom­men­den Klein­trans­por­ter, der auf­grund der ört­li­chen Gege­ben­hei­ten nicht mehr aus­wei­chen konn­te. Die Frau wur­de mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus nach Forch­heim gebracht. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ins­ge­samt ein Scha­den von 10.000 Euro.

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Forch­heim. Ein 70-jäh­ri­ger Mann park­te am Diens­tag­vor­mit­tag gegen 10:30 Uhr sei­nen schwar­zen BMW auf einem öffent­li­chen Park­platz in der Wie­sent­stra­ße vor der der dor­ti­gen Arzt­pra­xis. Nach sei­nem Arzt­be­such stell­te er Beschä­di­gun­gen an sei­nem Auto fest und der Scha­den beläuft sich auf 2500 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt zu mel­den (09194/7388–0).

Son­sti­ges

Pretz­feld. Unbe­kann­te Täter haben in den ver­gan­ge­nen Tagen auf der der­zeit gesperr­ten Stra­ße zwi­schen Unter­zauns­bach und Ober­zauns­bach neun­und­zwan­zig Leit­pfo­sten mit Anker her­aus­ge­ris­sen. Es ent­stand ein Scha­den von meh­re­ren tau­send Euro. Zeu­gen, die Hin­wei­se auf die Van­da­len geben kön­nen, möch­ten sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Hal­lern­dorf. Bereits in der Zeit von Sonn­tag, 26. Sep­tem­ber 2021, ca. 14:15 Uhr bis ca. 16:00 Uhr park­te eine 38-Jäh­ri­ge ihren schwar­zen VW-Tou­ran am Kreuz­berg an der Kir­che. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te den Pkw hin­ten links, sodass ein Scha­den von ca. 2.000,– Euro ent­stand. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Effeltrich. Am Diens­tag­mor­gen gegen 07:30 Uhr befuhr ein 48-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer die Staats­stra­ße 2243 von Effeltrich in Rich­tung Neun­kir­chen am Brand. Vor ihm fuhr ein blau­er Kipp­la­ster. Als die­sem ein grö­ße­res bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug ent­ge­gen­kam, gab es eine Berüh­rung der bei­den jewei­li­gen Außen­spie­gel und durch die her­um­flie­gen­den Tei­le wur­de auch der Mer­ce­des beschä­digt, sodass ein Scha­den von ca. 500,– Euro ent­stand. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt unbe­irrt fort ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten nach­zu­kom­men. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

Forch­heim. Am Diens­tag gegen ca. 21:48 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beim Abfah­ren von der Auto­bahn A73 an der Aus­fahrt Forch­heim-Nord ein Ver­kehrs­schild. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 200,– Euro. Nach Spu­ren­la­ge über­fuhr ver­mut­lich beim Abbie­gen in Rich­tung Neu­ses ein LKW die gesam­te Ver­kehrs­in­sel und das sich dar­auf befind­li­che Ver­kehrs­zei­chen. Wer einen sol­chen Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unter Dro­gen­ein­wir­kung gefahren

LICH­TEN­FELS. Am spä­ten Diens­tag­vor­mit­tag hiel­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels einen 26-jäh­ri­gen Renault-Fah­rer in der Cobur­ger Stra­ße zwecks einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le an. Hier­bei fie­len den Beam­ten dro­gen­ty­pi­sche Auf­fäl­lig­kei­ten auf, die sich mit einem posi­ti­ven Dro­gen­schnell­test auch bestä­tig­ten. Dem jun­gen Mann wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Lich­ten­fels durch­ge­führt. Er wird sich wegen Fah­ren unter Dro­gen­ein­wir­kung ver­ant­wor­ten müssen.

Zwei Leicht­ver­letz­te und rund 7.000 Euro Sachschaden

LICH­TEN­FELS. Zwei Leicht­ver­letz­te und rund 7.000 Euro Sach­scha­den ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Diens­tag­mit­tag auf der Kreu­zung Cobur­ger Stra­ße / Köste­ner Stra­ße / Bürgermeister-Dr.-Hauptmann-Ring ereig­ne­te. Ein Sat­tel­zug-Fah­rer befuhr die Köste­ner Stra­ße in Rich­tung Stadt­mit­te und woll­te an der Kreu­zung nach links, Rich­tung Schney, abbie­gen. Hier­bei über­sah einen ent­ge­gen­kom­men­den Audi und nahm die­sem die Vor­fahrt. Der 57-jäh­ri­ge Audi-Fah­rer wich noch aus, tou­chier­te dabei aller­dings einen ent­ge­gen­kom­men­den Ford. Der 72-jäh­ri­ge Ford-Fah­rer und der 57-jäh­ri­ge Audi-Fah­rer wur­den bei dem Unfall leicht ver­letzt und muss­ten zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kli­ni­kum Lich­ten­fels ein­ge­lie­fert werden.

Ver­kehrs­pol­ler herausgerissen

ALTEN­KUNST­ADT, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von Mon­tag, 17.00 Uhr bis Diens­tag, 14.00 Uhr riss ein unbe­kann­ter Täter einen Ver­kehrs­pol­ler aus sei­ner Ver­an­ke­rung, sodass ein Sach­scha­den von etwa 20 Euro ent­stand. Der Ver­kehrs­pol­ler stand auf dem Fuß­weg zwi­schen dem Fach­markt­zen­trum und der Dr.-Friedrich-Baur-Straße. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.