Mal­wett­be­werb „Wil­der Stei­ger­wald“: stol­ze Preis­trä­ger im Steigerwald-Zentrum

Zum Abschluss des dies­jäh­ri­gen Natur­park-Mal­wett­be­werbs „Wil­der Stei­ger­wald“ wur­den am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de im Stei­ger­wald-Zen­trum die Prei­se an die jun­gen Künstler*innen vergeben.

Die glücklichen Gewinner des Malwettbewerbs „Wilder Steigerwald“ mit Naturpark-Rangerin Verena Kritikos. © Naturpark Steigerwald

Die glück­li­chen Gewin­ner des Mal­wett­be­werbs „Wil­der Stei­ger­wald“ mit Natur­park-Ran­ge­rin Vere­na Kri­ti­kos. © Natur­park Steigerwald

Dass die rei­che hei­mi­sche Tier­welt im Natur­park Stei­ger­wald auch unter den Jüng­sten für Begei­ste­rung sorgt, wur­de im Rah­men des Mal­wett­be­werbs des Natur­parks Stei­ger­wald e.V. deut­lich. Im Zeit­raum von Juni bis Sep­tem­ber folg­ten über 400 Kin­der und Jugend­li­che im Alter von 4 bis 14 Jah­ren dem Auf­ruf der Ran­ger, Bil­der ihres wil­den Lieb­lings­tie­res zu malen.

Sie­ben der neun jun­gen Preisträger*innen kamen am letz­ten Sams­tag zu einem klei­nen Emp­fang ins Stei­ger­wald-Zen­trum, um ihre aus­ge­stell­ten Bil­der zu sehen. Sicht­lich stolz und unter dem Applaus der anwe­sen­den Fami­li­en nah­men die Kin­der ihre Prei­se aus den Hän­den der Ran­ge­rin Vere­na Kri­ti­kos ent­ge­gen. Die­se waren vom Baum­wip­fel­pfad Stei­ger­wald, dem Frän­ki­schen Frei­land­mu­se­um Bad Winds­heim, dem UBiZ Ober­schleich­ach sowie dem Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land gespon­sert wor­den. Und auch aus der hei­mi­schen Werk­statt des Ran­gers Pawel Malec kamen drei Gewin­ne: die Fle­der­maus­quar­tie­re aus Holz freu­en sich nun bei Ihren neu­en Besit­zern auf flat­tern­de Bewohner.

Die­se Aus­wahl der Gewin­ner-Bil­der zu tref­fen, war der Jury nicht leicht­ge­fal­len, wie Susan­ne Braun, Mit­glied im Berufs­ver­band Bil­den­der Künst­ler, berich­tet: „Eini­ge Teil­neh­mer haben ihr Lieb­lings­tier sehr detail­liert und mit her­vor­ra­gen­der Tech­nik dar­ge­stellt. Ande­re Bil­der begei­stern dafür eher durch star­ken Aus­druck, gro­ße Krea­ti­vi­tät oder auch Abstrak­ti­on. Eine tol­le Bandbreite.“
Wäh­rend mit der Preis­ver­ga­be der erste Natur­park-Mal­wett­be­werb damit erfolg­reich zu Ende geht, sind wei­te­re Mög­lich­kei­ten, die zahl­rei­chen krea­ti­ven Bil­der der Öffent­lich­keit zu prä­sen­tie­ren, bereits in Planung.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zum Abschluss des Malwettbewerbs:

Neben der gro­ßen Anzahl an Ein­sen­dun­gen sorg­te auch die Viel­falt der gewähl­ten Moti­ve für Stau­nen in der Geschäfts­stel­le des Natur­park­ver­eins und bei der Jury. Neben klas­si­schen Lieb­lings­tie­ren wie Schmet­ter­ling, Wild­kat­ze oder Eich­hörn­chen wur­den von den jun­gen Künstler*innen auch sonst eher unauf­fäl­li­ge Arten wie etwa Regen­wurm, Maul­wurf oder Amei­se por­trai­tiert. Jury­mit­glied Tatia­na Bed­na­ri­ko­va, Bio­di­ver­si­täts­be­ra­te­rin am Land­rats­amt Bam­berg, ist erfreut: „Unter den Bil­dern sind vie­le freund­li­che Biber, Fle­der­mäu­se oder auch Wöl­fe. Es ist schön, dass die­se Arten­viel­falt bei der jun­gen Genera­ti­on so beliebt ist.“

Die ursprüng­lich geplan­te Aus­stel­lung der Gewin­ner­bil­der beim Schein­fel­der Holz­tag muss­te wegen des­sen Absa­ge lei­der ent­fal­len, wie Natur­park-Ran­ge­rin Vere­na Kri­ti­kos berich­tet. „Aber dank der tat­kräf­ti­gen und spon­ta­nen Unter­stüt­zung des Stei­ger­wald-Zen­trums bot sich im Okto­ber den­noch die Mög­lich­keit, eini­ge Wer­ke der jun­gen Künstler*innen zu bewun­dern.“ freut sie sich. Von 1. bis 20. Okto­ber war eine Aus­wahl der Ein­sen­dun­gen und die Preis­trä­ger-Bil­der aus 9 Kate­go­rien im Stei­ger­wald-Zen­trum in Hand­thal zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.