Archäo­lo­gi­sches Kol­lo­qui­um an der Uni­ver­si­tät Bam­berg star­tet ab dem 2. November

logo uni bamberg

Von Kno­chen und betrun­ke­nen Bären

Gra­bun­gen und kurio­se Fun­de – wer sich dafür inter­es­siert, ist beim Archäo­lo­gi­schen Kol­lo­qui­um rich­tig. For­schungs­er­geb­nis­se aus der Archäo­lo­gie, den Denk­mal­wis­sen­schaf­ten oder der Kunst­ge­schich­te der Uni­ver­si­tät Bam­berg wer­den im Rah­men der Ring­vor­le­sung vor­ge­stellt. In die­sem Jahr gibt es neun Vor­trä­ge – zum Bei­spiel „Zwi­schen hohen Ber­gen und betrun­ke­nen Bären“ von Dr. Mar­cus Zager­mann von der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Wis­sen­schaf­ten München.

Die Rei­he star­tet am 2. Novem­ber mit Harald Ros­ma­nitz vom Spes­sart-Pro­jekt. In dem Vor­trag „Civil sci­ence am Bei­spiel des Archäo­lo­gi­schen Spes­sart­pro­jekts“ geht es um die Ein­bin­dung von ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern in die Erfor­schung und Erschlie­ßung von Boden­denk­ma­len. Ros­ma­nitz kennt die Son­nen- und Schat­ten­sei­ten der Bür­ger­be­tei­li­gung und spricht dar­über, wie sich enga­gier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in die kom­ple­xen Arbeits­ab­läu­fe ein­bin­den lassen.

Die kosten­freie Ver­an­stal­tungs­rei­he fin­det zwi­schen dem 2. Novem­ber 2021 und dem 1. Febru­ar 2022 fast jeden Diens­tag um 19.15 Uhr im Hör­saal 02.18, Am Kra­nen 12, statt. Prä­senz­zu­gang ist nach Anmel­dung nur für Stu­die­ren­de über den VC mög­lich. Exter­ne Gäste fin­den den Online-Zugang auf der Home­page der Uni Bam­berg unter: www.uni-bamberg.de/iadk/archwiss/neuigkeiten/artikel/programm-archaeologisches-kolloquium-wintersemester-2021–2022

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: https://​www​.uni​-bam​berg​.de/​p​r​e​s​s​e​/​p​m​/​a​r​t​i​k​e​l​/​a​r​c​h​a​e​o​l​o​g​i​s​c​h​e​s​-​k​o​l​l​o​q​u​i​u​m​-​2​0​2​1​22/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.