Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.10.2021

symbolfoto polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 16.10.2021

BAM­BERG. Am Don­ners­tag stell­te eine 46jährige Frau ein rot-schwar­zes Ghost Kin­der­fahr­rad in der Stra­ße Kuni­gun­den­damm auf der Höhe des Anwe­sens Num­mer 10 ver­sperrt ab. Als die Frau am Frei­tag, 08.10.2021 das Fahr­rad wie­der benut­zen woll­te, stell­te sie fest, dass es gestoh­len wor­den war. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Rades nimmt die Poli­zei Bam­berg entgegen.

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de der Poli­zei ein Laden­dieb in einem Ver­brau­cher­markt in der Würz­bur­ger Stra­ße mit­ge­teilt. Der 57jährige Mann wur­de vom Detek­ti­ven dabei beob­ach­tet, wie er Ziga­ret­ten im Wert von rund 20 Euro ein­ge­steckt und dann dem Markt ver­las­sen hat. Als der Dieb ange­spro­chen wur­de hat er ver­sucht zu flüch­ten und den Detek­ti­ven mit Gewalt weg­ge­scho­ben. Da der Dieb im Moment kei­nen festen Wohn­sitz hat wur­de er am näch­sten Tag beim Rich­ter vor­ge­führt. Im Rah­men sei­ner Ver­neh­mung bei der Poli­zei hat er aber wei­te­re Dieb­stäh­le und Ein­brü­che im Berg­ebiet eingeräumt.

BAM­BERG. Frei­tag­nach­mit­tag stell­te ein 21jähriger Mann sein rotes CUBE-E-Bike in Bam­berg am Hein­richs­damm ver­sperrt ab. Als er nach ca. 20 Minu­ten wie­der das E‑Bike auf­neh­men woll­te stell­te er fest, dass es ent­wen­det wur­de. Hin­wei­se auf den Ver­bleib und den Täter nimmt die Poli­zei Bam­berg entgegen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 16.10.2021

HALL­STADT. Am Frei­tag wur­de in der Zeit von 09.15 h bis 09.30 h ein, auf einem Park­platz eines Dro­ge­rie­mark­tes in der Bie­gen­hof­stra­ße, abge­stell­ter schwar­zer Pkw der Mar­ke Maz­da von einem noch unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher beschä­dig­te die lin­ke hin­te­re Fahr­zeug­tü­re am Pkw und flüch­te­te von der Unfall­stel­le, ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Dem Geschä­dig­ten ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1000 Euro. Hin­wei­se hier­zu erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. 0951/9129–310.

Pres­se­be­richt der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg vom 16.10.2021

BAM­BERG. Um nach einer vor­aus­ge­gan­ge­nen Ver­kehrs­kon­trol­le sei­nen Füh­rer­schein bei der Ver­kehrs­po­li­zei vor­zu­le­gen, fuhr ein 30jähriger Ägyp­ter mit sei­nem Seat zum Dienst­ge­bäu­de in der Schild­stra­ße. Das vor­ge­leg­te Doku­ment wur­de von den Fäl­schungs­spe­zia­li­sten jedoch sofort als Total­fäl­schung erkannt und sicher­ge­stellt. Der Mann wird nun wegen Urkun­den­fäl­schung und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

STRUL­LEN­DORF.  Drei Ver­kehrs­un­fäl­le ereig­ne­ten sich am Don­ners­tag in der Bau­stel­le auf der A 73, im Bereich Bam­berg-Süd. Gegen Mit­tag bemerk­te der 50jährige Fah­rer eines VW vor ihm abbrem­sen­de Fahr­zeu­ge zu spät und fuhr in Fahrt­rich­tung Nor­den einem Pkw ins Heck. Dabei ent­stand Sach­scha­den von rund 4000 Euro. In glei­cher Fahrt­rich­tung kam abends der 49jährige Fah­rer eines LKW-Zuges zu weit nach rechts und schramm­te die Fahr­bahn­be­gren­zung, wobei Sach­scha­den von min­de­stens 2000 Euro ent­stand. Am Abend wur­de dann die 37jährige Fah­re­rin eines BMW, in Fahrt­rich­tung Süden, von einem roten Klein­wa­gen über­holt, der sie beim Ein­sche­ren zum Aus­wei­chen nach rechts zwang, um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den. Sie über­roll­te dabei einen Leit­pfo­sten und kam im Grün­strei­fen zum Ste­hen. Der bis­lang unbe­kann­te Fah­rer des roten Klein­wa­gens, von dem nichts wei­ter bekannt ist, fuhr ohne anzu­hal­ten wei­ter. Der Sach­scha­den wird auf rund 2200 Euro geschätzt. Die Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg bit­tet hier­zu um Zeu­gen­mel­dun­gen unter T. 0951/9129–510.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 16.10.2021

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 16.10.2021

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach vom 16.10.2021

KULM­BACH. Am spä­ten Don­ners­tag­nach­mit­tag fiel einem auf­merk­sa­men Auto­fah­rer aus dem Kulm­ba­cher Land­kreis ein Schlan­gen­li­ni­en fah­ren­der Klein­wa­gen auf. Ihm gelang es, den augen­schein­lich betrun­ke­nen VW-Fah­rer in Kau­ern­dorf zum Anhal­ten zu bewe­gen, in ein Gespräch zu ver­wickeln und ihm den Zünd­schlüs­sel abzu­neh­men. Bei der nach­fol­gen­den Poli­zei­kon­trol­le der hin­zu­ge­ru­fe­nen Beam­ten aus Kulm­bach war das Stau­nen groß, nach­dem der 45-jäh­ri­ge Mann aus Nord­rhein-West­fa­len den stol­zen Wert von 3,38 Pro­mil­le blies. Wie sich her­aus­stel­le, wäre es kurz zuvor bei­na­he zu einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen dem Betrun­ke­nen und einem Wohn­mo­bil gekom­men, des­sen Fah­rer gei­stes­ge­gen­wär­tig aus­wei­chen konn­te. Den Pkw hat­te er sich uner­laubt aus der Gara­ge eines Freun­des genom­men, bei dem er zu Besuch war. Ein eige­nes Fahr­zeug hat­te er eben­so wenig wie den erfor­der­li­chen Füh­rer­schein. Nach einer Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum Kulm­bach erwar­ten den Mann nun unter ande­rem Anzei­gen wegen einer Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

KULM­BACH. Sei­ne ein­deu­ti­ge Bot­schaft hin­ter­ließ ein bis­lang Unbe­kann­ter „Künst­ler“ an der Haus­fas­sa­de eines Wohn­hau­ses im Schieß­gra­ben: Er schmier­te am letz­ten Wochen­en­de einen schwar­zen Schrift­zug an die Wand. Der Scha­den wird von den Eigen­tü­mern auf min­de­stens 300 Euro geschätzt. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 09221/609–0.

NEU­DROS­SEN­FELD, LKR. KULM­BACH. Zu einem Ver­kehrs­un­fall im Begeg­nungs­ver­kehr kam es am Don­ners­tag­abend zwi­schen Tau­ber­hof und Mucken­reuth. Ein Unfall­be­tei­lig­ter fuhr nach dem Zusam­men­stoß wei­ter, ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den zu küm­mern. Gegen 17.50 Uhr war eine jun­ge Frau aus Bam­berg mit ihrem VW auf der Orts­ver­bin­dung in Rich­tung Mucken­reuth unter­wegs, als ihr ein bis­lang Unbe­kann­ter in einem blau­en Pkw ent­ge­gen kam. Im Vor­bei­fah­ren tou­chier­ten sich die bei­den Außen­spie­gel der Fahr­zeu­ge. Am Wagen der Bam­ber­ge­rin ent­stand dabei Sach­scha­den in Höhe eines nied­ri­gen drei­stel­li­gen Betra­ges. Der ande­re Unfall­be­tei­lig­te brem­ste noch kurz, bis die VW-Fah­re­rin aber gewen­det hat­te, war er spur­los verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.