Eber­mann­stadt: Herbst-Dampf­zü­ge im Gol­de­nen Oktober

Am heu­ti­gen Sonn­tag, 17. Okto­ber, besteht letzt­ma­lig in die­ser Sai­son die Gele­gen­heit, die Dampf­lok der Bau­rei­he 64 auf der Muse­ums­bahn im Wie­sent­tal­bahn im Ein­satz zu erle­ben. Zwar fah­ren die Muse­ums­zü­ge noch an den bei­den wei­te­ren Sonn­ta­gen im Okto­ber – dann aber bespannt von einer histo­ri­schen Die­sel­lok. „Wir hof­fen auf schö­nes Herbst­wet­ter, das die Laub­fär­bung und die Damp­f­ent­wick­lung unse­rer Star-Lok so rich­tig zu Gel­tung bringt“, sagt Ste­phan Schäff, Pres­se­spre­cher und Vor­stands­mit­glied der Dampf­bahn Frän­ki­sche Schweiz e.V.. Noch sind auf allen Zügen genug freie Plät­ze zu haben. Ab Eber­mann­stadt fährt der Dampf­zug um 10.05 Uhr und um 14.05 Uhr. Jeweils eine Stun­de spä­ter geht es ab Beh­rin­gers­müh­le zurück nach Eber­mann­stadt. „Mit den Fahr­ten kön­nen wir unse­ren Fahr­gä­sten ein Erleb­nis wie im Okto­ber 1930 zur Eröff­nung der Strecke bis Beh­rin­gers­müh­le bie­ten. Auch damals waren die Züge von einer Dampf­lok der Bau­rei­he 64 bespannt.

Der Ver­ein ist nicht unzu­frie­den mit dem Ver­lauf der Sai­son, auch wenn die­se bedingt durch Coro­na erst Ende Juni star­ten konn­te. Dank­bar ist der Ver­ein auch, dass mit Unter­stüt­zung der Ober­fran­ken­stif­tung sowie der Baye­ri­schen Lan­de­stif­tung bereits denk­mal­ge­rech­te Beton­sa­nie­run­gen an den Pfei­lern und Wider­la­gern von ins­ge­samt vier Brücken abge­schlos­sen wer­den konn­ten. Wei­ter­hin freu­en sich die ehren­amt­li­chen Muse­ums­bah­ner über akti­ve Mit­strei­ter. Jeder, der ein­mal in die viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben hin­ein schnup­pern möch­te, ist sams­tags ab 10 Uhr am Betriebs­hof in Eber­mann­stadt herz­lich willkommen.

Infor­ma­tio­nen zu Fahr­zei­ten und Fahr­prei­sen sind dem Inter­net­auf­tritt der Dampf­bahn auf www​.dampf​bahn​.net zu entnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.