Bam­ber­ger Bür­ger­be­fra­gung zur Unter­stüt­zung einer bür­ger­na­hen und zukunfts­ori­en­tier­ten Sozi­al­po­li­tik geht dem Ende zu

logo stadt bamberg

Ins­ge­samt 7.000 zufäl­lig aus­ge­wähl­te Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger haben zu Fra­gen einer zukunfts­ori­en­tier­ten Sozi­al­po­li­tik einen Fra­ge­bo­gen im Rah­men einer Bür­ger­be­fra­gung von Smart City und der Uni­ver­si­tät Bam­berg nach Hau­se geschickt oder den Zugangs­code zur Online­be­fra­gung bekom­men Ziel ist es, kon­kre­te Ein­schät­zun­gen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Erfah­rung zu brin­gen: Wie ist die Lebens­zu­frie­den­heit in Bam­berg, in den ein­zel­nen Stadt­vier­teln? Was sind aktu­el­le Pro­ble­me und Her­aus­for­de­run­gen? Wie gehen wir zum Bei­spiel mit dem Älter­wer­den in unse­rer Stadt­ge­sell­schaft um? Wie kann die Digi­ta­li­sie­rung posi­tiv genutzt wer­den und allen Genera­tio­nen mehr Lebens­qua­li­tät und Unter­stüt­zung bringen?

Wer sich von den aus­ge­wähl­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern noch nicht betei­ligt hat, hat noch bis spä­te­stens 22. Okto­ber 2021 Gele­gen­heit dazu. Solan­ge läuft die Rücklauffrist.

Viel­leicht hat der ein oder die ande­re den Fra­ge­bo­gen noch unaus­ge­füllt Zuhau­se lie­gen und ver­ges­sen, ihn aus­zu­fül­len. Des­halb appel­liert Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp noch­mals an den aus­ge­wähl­ten Teil­neh­mer­kreis „Machen Sie mit – Ihre Mei­nung ist wich­tig. Denn mit die­ser Umfra­ge kön­nen wir gut ein­ord­nen, was sich der Quer­schnitt Bam­bergs wünscht.“

Je höher die Teil­nah­me, desto aus­sa­ge­kräf­ti­ger wer­den die Ein­schät­zun­gen der Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­ger widergespiegelt.

Fra­gen dazu kön­nen auch ger­ne an Frau See­mül­ler vom Amt für Inklu­si­on (0951–87 1448; sozialplanung@​stadt.​bamberg.​de) gerich­tet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.