Psy­cho­So­zia­leAr­beits­Ge­mein­schaft Bam­berg-Forch­heim lädt zum Vor­trags­abend in Forchheim

Ver­an­stal­tung der Arbeits­grup­pe „Öffent­lich­keits­ar­beit“ zur Woche der see­li­schen Gesundheit

Im Rah­men der Woche der See­li­schen Gesund­heit 2021 lädt die Arbeits­grup­pe „Öffent­lich­keits­ar­beit“ der Psy­cho­So­zia­len­Ar­beits­Ge­mein­schaft Bam­berg-Forch­heim alle Inter­es­sier­ten am Diens­tag, den 12.10.2021 von 16 bis ca.18.30 Uhr zu zwei Vor­trä­gen in den gro­ßen Sit­zungs­saal im Land­rats­amt Forch­heim ein. (Ein­gang Haus E).

Wut ist nicht gera­de das aner­kann­te­ste unse­rer Gefüh­le, aber sie gehört nun mal zu uns. Und das ist auch ok. Wich­tig ist auf­zu­decken, woher sie kommt, was dahin­ter steckt und wie wir acht­sam mit auf­stei­gen­der Wut, Gewalt oder Aggres­sio­nen umge­hen können.

Es gilt her­aus­zu­fin­den, was die Bot­schaft hin­ter dem Ver­hal­ten ist. Denn Wut und Ärger als kraft­vol­le Emo­tio­nen kön­nen mehr als nur nega­tiv behaf­te­te Gefüh­le sein. Viel­mehr kann Wut über die gesam­te Leben­s­pan­ne hin­weg ein hilf­rei­cher Hin­weis dafür sein, dass unse­re Gren­zen über­schrit­ten oder ein Bedürf­nis nicht erfüllt wurde.

Im Rah­men der Wochen zur see­li­schen Gesund­heit ermög­licht die Psy­cho­So­zia­leAr­beits­Ge­mein­schaft Bam­berg Forch­heim in ihrer Ver­an­stal­tungs­rei­he Ein­blicke in For­men, Ursa­chen und prä­ven­ti­ve Hand­lungs­emp­feh­lun­gen zu den The­men Wut, Gewalt und Aggres­si­on im Rah­men unter­schied­li­cher Per­spek­ti­ven und Kontexte.

Zwei Fach­vor­trä­ge von Prof. Dr. Mark Stemm­ler und Dr. med. Ger­trud Peschel-Kröm­ker lie­fern einen dif­fe­ren­zier­ten Blick auf die unter­schied­li­chen Gewalt­for­men, Ursa­chen und Aus­lö­ser sowohl im Kin­des- und Jugend­al­ter als auch im Erwachsenenalter.
Vor­beu­gend kann es gelin­gen, Hin­wei­se und Pro­blem­fel­der zu erken­nen um zwi­schen­mensch­li­che Span­nun­gen gewalt­frei zu lösen. Hier­zu wer­den die Teil­neh­men­den aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven infor­miert, mög­li­che Hand­lungs­li­ni­en erläu­tert und pas­sen­de Hilfs­an­ge­bo­te aufgezeigt.

Wich­tig: Die Anzahl der Teil­neh­men­den ist begrenzt. Eine vor­he­ri­ge Anmel­dung ist nicht mög­lich. Es gilt die 3 G‑Regel (Geimpft-Gete­stet-Gene­sen). Bit­te brin­gen Sie Ihren ent­spre­chen­den Nach­weis mit und tra­gen Sie eine den gel­ten­den Richt­li­ni­en ent­spre­chen­de Schutzmaske.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.