Sel­ber Wöl­fe bekom­men neu­en Liner für die DEL2

Neuer Wölfe-Liner für die DEL2. Foto: VER Selb e.V.
Neuer Wölfe-Liner für die DEL2. Foto: VER Selb e.V.

Hap­py­day Hanke bringt unse­re Wöl­fe auch in die­ser Sai­son sicher und ent­spannt ans Ziel

Bis zu 550 Kilo­me­ter ein­fach muss unser Wolfs­ru­del im Rah­men einer Aus­wärts­par­tie zurück­le­gen. Damit Mann­schaft und Off-Ice-Team sicher und aus­ge­ruht ans Ziel kom­men, dafür sorgt auch in die­ser Sai­son unser bewähr­ter Bus-Part­ner Hap­py­day Hanke aus Markt­red­witz. Und Inha­ber Sascha Hanke hat nun noch recht­zei­tig zu Sai­son­be­ginn ein Auf­stiegs­ge­schenk prä­sen­tiert: Unse­re Cracks wer­den ab sofort in einem nagel­neu­en Wöl­fe-Liner chauffiert.

Umwelt­freund­lich, sicher und kom­for­ta­bel Damit unse­re Jungs es sich so rich­tig bequem machen kön­nen, rei­sen sie mit einem Dop­pel­decker quer durchs Land. Kon­kret han­delt es sich um einen Neo­plan Sky­li­ner mit 74 Sitz­plät­zen. Für ein zügi­ges und den­noch umwelt­freund­li­ches Vor­an­kom­men sorgt der 510 PS-Motor, der die EURO-6-Norm erfüllt. Zudem wur­de bei der Aus­stat­tung viel Wert auf die Sicher­heit gelegt. So ver­fügt das Fahr­zeug über einen Abstands­re­gel­tem­po­ma­ten, Spur­hal­teas­si­sten­ten, Müdig­keits­war­ner, Not­brems­as­si­sten­ten und einer Brand­lösch­an­la­ge im Motorraum.

Für ech­te Wohl­fühl­at­mo­sphä­re sor­gen unter ande­rem die 4‑Zo­nen-Kli­ma­an­la­ge, USB-Anschlüs­se sowie Steck­do­sen an jedem Sitz. Und um den Cracks eine schnel­le und opti­ma­le Rege­ne­ra­ti­on zu ermög­li­chen, wird nach dem Spiel in der gro­ßen Steh­kü­che das in den bord­ei­ge­nen Kühl- und Gefrier­schrän­ken mit­ge­brach­ten Essen zubereitet.

Optisch ein ech­ter „Hin­gucker“ Auf den Stra­ßen wird der neue Wöl­fe-Liner für viel Auf­se­hen sor­gen. Ver­ant­wort­lich dafür ist Tho­mas Sticht mit sei­nem Team von der Agen­tur medi­en­im­puls aus Wun­sie­del. Den in der Grund­far­be Weiß gehal­te­nen Bus ziert neben einem rie­si­gen Wöl­fe-Logo unter ande­rem auch der DEL2-Schrift­zug. Tho­mas Sticht zum Design, das in den Ver­eins­far­ben blau, weiß und rot gehal­ten ist: „Ana­log zum dies­jäh­ri­gen, kämp­fe­ri­schen Tri­kot haben wir auch dem Bus den Look der Kaval­le­rie gege­ben und die Marsch­rou­te in die­ser Sai­son in gro­ßen Let­tern auf den Bus geschrie­ben: WÖL­FE GEBEN NIE­MALS AUF!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.