Wach­sa­me Bam­ber­ger Anwoh­ner löschen Brand

symbolfoto polizei

BAM­BERG. Sonn­tag­nacht ver­such­te ein 49-Jäh­ri­ger im Bam­ber­ger Berg­ge­biet im Ein­gangs­be­reich eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses ein Feu­er zu legen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Gegen 21.40 Uhr mel­de­te eine auf­merk­sa­me Mit­tei­le­rin eine bren­nen­de Tüte vor dem Haus­ein­gang eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Matern­stra­ße. Beherz­te Anwoh­ner bemerk­ten rasch den Brand, lösch­ten die Tüte mit­tels eines Gar­ten­schlau­ches und ver­hin­der­ten so Schlimmeres.

Im Rah­men der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung wur­de der 49-jäh­ri­ge Tat­ver­däch­ti­ge aus Bam­berg durch die Beam­ten der Poli­zei Bam­berg-Stadt ange­trof­fen und fest­ge­nom­men. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen platz­ier­te der Mann die Tüte selbst im Bereich der Ein­gangs­tür und ent­zün­de­te im Anschluss den leicht ent­flamm­ba­ren Inhalt der Tasche.

Der Mann muss sich nun wegen ver­such­ter schwe­rer Brand­stif­tung straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Die Hin­ter­grün­de zu der Tat sind jetzt Teil der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermitt­lun­gen der Kri­po Bamberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.