Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall bei Wie­sent­hau – Ret­tungs­hub­schrau­ber im Einsatz

symbolfoto polizei

Wie­sent­hau, Lkr. Forch­heim. Zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall kam es am 25.09.2021 gegen 15.50 Uhr auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Wie­sent­hau. Nach ersten Erkennt­nis­sen fuhr dabei ein 58-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer mit sei­ner Suzu­ki von Kir­cheh­ren­bach kom­mend in Rich­tung Gos­berg. Kurz vor dem Bahn­hof Wie­sent­hau kam es dabei zu einem hef­ti­gen Zusam­men­stoß mit einem Seat, des­sen 26-jäh­ri­ger Fah­rer von Wie­sent­hau kom­mend auf jene Kreis­stra­ße ein­bie­gen woll­te und dabei offen­bar den von rechts kom­men­den Motor­rad­fah­rer über­sah. Wäh­rend der Fah­rer des Seats bzw. des­sen Bei­fah­rer unver­letzt blie­ben, muss­te der Fah­rer des Motor­ra­des mit schwe­ren Ver­let­zung von Unfall­stel­le aus mit einem Ret­tungs­hub­schrau­ber in ein Nürn­ber­ger Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Zur Klä­rung der Unfall­ur­sa­che ord­ne­te die Staats­an­walt­schaft Bam­berg die Hin­zu­zie­hung eines Gut­ach­ters an. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von rund 10.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.